Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Falter’s Regenator

  • Typ
  • Alkohol
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 81% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#7957

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
81%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
83% Avatar von Bier-Klaus
80% Avatar von JimiDo

80% Rezension zum Falter’s Regenator

Avatar von JimiDo

Der Falter Regenator ist mit seinen 7,3 % ABV ein astreiner Doppelbock. Er steht jetzt in einer 33 cl Steiniflasche zur Verkostung bereit. Er hat eine glanzfeine, dunkelbraune Farbe und wird von einer feinporigen, bräunlichen Schaumhaube bedeckt. Ein angenehmer Malzgeruch strömt aus dem Glas. Der Antrunk ist sehr süß. Das geht schon deutlich in Richtung Malzbier. Etwas Mastigkeit macht dem Genießer schnell klar, dass er es mit einem Starkbier zu tun hat. Die Mastigkeit stört auch nicht weiter. Röstaromen in Richtung Kaffee und herbe Schokolade erfreuen schnell den Gaumen. Auch eine kleine Note Trockenfrüchte trägt zur Süffigkeit bei. Die Rezenz ist auch prima. Der Abgang ist dann leicht mastig mit einer wärmenden Alkoholnote. Gerne wieder!

Bewertet am

Anzeige

83% Rezension zum Falter’s Regenator

Avatar von Bier-Klaus

Verkostung von vier Bockbieren. Nach dem Donator verbleiben drei dunkle Böcke zum Verkosten, wobei der Einbecker Winterbock und der Hoffmann Doppelbock beide in 2015 abgelaufen sind, der einzig frische ist der Regenator der Brauerei Falter.

Der ist dunkelbraun und fast blickdicht mit orangefarbigen Reflexen. In der Nase würziges dunkles Malz und etwas Süße. Der Antrag beginnt sehr ruhig und sehr vollmundig. Beim Geschmack fällt sofort das Röstmalz auf, das ist wirklich sehr stark, d.h. es wurde nicht nur schwarzes Farbmalz verwendet sondern mit dem Malz wurden auch stark röstige Aromen ins Spiel gebracht. Das ist in erster Linie Kaffee aber auch etwas schwächer herbe dunkle Schokolade. Das gefällt mir sehr gut, denn im Gegensatz zum hellen Donator sind hier die malzig süßen und die röstig bitteren Aromen gut ausgeglichen. Das ist ein sehr würziger und süffiger Doppelbock.

Bewertet am