Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Camba Grisette

  • Typ Obergärig, Grisette
  • Alkohol 5.9% vol.
  • Stammwürze 11.8%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 72% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#31903

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
72%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
68%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
76% Avatar von Schluckspecht
73% Avatar von Bier-Klaus
68% Avatar von Florian

76% Britisch gehopft, belgisch geheft, bayerisch gebraut

Avatar von Schluckspecht

Nur 11,8 °Plato Stammwürze bei 5,9 % vol. Alkohol sind wirklich bemerkenswert. Milde 17 IBU gehören wohl zum belgischen Touch, wie auch das nach Gerstenmalz (vertreten durch Pilsner Malz und Caramelmalz) verwendete Weizenmalz oder die belgische Ale-Hefe. Dennoch soll es einen erfrischend herben Geschmack hinterlassen. Die angekündigten trockenen Noten passen zur Hefe, für die versprochenen grasigen und zitrusartigen Noten dürften die Hopfen Northern Brewer, Fuggles, Goldings und Blanc verantwortlich sein.

In einem fahlen Strohgold, nur etwas dunkler als die gelbgoldenen Etiketten, steht das Camba Grisette Belgian Ale mit Hefeschleier und einer zarten, schnell schwindenden Schaumkrone im Glas. Kurzes Schwenken des Glases bringt den seifig glänzenden Schaum unverzüglich zurück. Der süßmalzige, honiggetränkte Duft fällt fruchtig, trocken und kernig aus. Leichte Esternoten und Akzente von Apfel und Zitrone passen zum Stil.

Spritzig, leicht und betont süß steigt das Belgian Ale ein - aber auch mit stark zunehmender Trockenheit, die an Sekt erinnert und zweifellos der belgischen Ale-Hefe zuzordnen ist. Das Weizenmalz kommt wie bei einem Hefeweizen unverkennbar durch. Der schlanke Körper tanzt auf einer trockenen Säure mit fruchtig-süß arrangierter Lässigkeit. Bei so wenig Malzgewicht kommt durchaus eine erfassbare, aber dennoch eher mild und breitflächig ausgeführte Hopfenbitterkeit im Abgang zu Tage. Dort kommen dann wohlschmeckende Kräuternoten (Krauseminze, Salbei) hinzu. So viel Format zum Schluss hätte ich dem Bier angesichts der Eckdaten (17 IBU) nicht zugetraut.

Für mich ist das Camba Grisette Belgian Ale zusammenfassend bei aller Besonderheit ein harmonisches und genussvolles Bier mit ansprechendem Aufbau und authentischer Präsentation. Gewissermaßen vereint es in sich sowohl belgische, als auch bayerische und britische Züge. Die drei B des altweltlichen Bieruniversums...

Bewertet am

Anzeige

73% Rezension zum Camba Grisette

Avatar von Bier-Klaus

Vorher war das Bier als Miners Sunlight in der Phantom Serie bekannt, jetzt hat man es nach dem eigentlichen Bierstil benannt und die IBU deutlich von 25 auf 17 runtergeschraubt. Immer noch ein Hingucker für mich als Hobbybrauer das Verhältnis von Stammwürze und Alkohol. Bernsteinfarben und trüb, es duftet nach Getreide, Hefe und Hopfen und zwar weinartig, das könnte Hallertauer Blanc sein. Im Antrunk ist es extrem spritzig wie Sekt, der Körper extrem hochvergoren. Es schmeckt auch trocken wie Sekt, weil keine Restsüße vorhanden ist und durch die starke Karbonisierung die Säure durchdrückt. Nur leichte Frucht im Geschmack. Ein aussergewöhnliches Bier, gut als Aperitiv.

Bewertet am