Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Buttenheimer Löwenbräu Bockbier

  • Typ Untergärig, Bock
  • Alkohol 6.3% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 75% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#30415

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
75%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
90% Avatar von CaptainFriendly
71% Avatar von Hirsch
63% Avatar von Bier-Klaus

63% Rezension zum Buttenheimer Löwenbräu Bockbier

Avatar von Bier-Klaus

Mit dem Bockbier von der Löwenbrauerei Buttenheim habe ich schon wieder einen hellen Bock zur Verkostung. Die Farbe ist goldgelb und glanzfein, der Schaum hält sich nicht lange. Ich rieche süßes Malz, der Einstieg beginnt recht vollmundig und angenehm gespundet. Im Unterschied zu anderen Hellen Böcken habe ich hier keine Getreide- oder Honig Aromen. Das schmeckt mir gut, weil es den Körper nicht so süß macht. Leider ist auch bei diesem Bockbier die Hopfen eher kantig und nicht sehr aromatisch. Ich vermute Hopfenextrakt, was das Etikett bestätigt.

Bewertet am

Anzeige

90% Ein Bock zum Reinlegen

Avatar von CaptainFriendly

Noch ein sehr leckeres Exemplar aus Sedats Bockregal: Und schon wieder lässt das Bier für den geneigten Fan nichts zu wünschen übrig.

Es ist goldgelb mit kleiner, feinporiger Krone, der Geruch ist verhalten malzig. Im Antrunk ist der Bock für diese Biersorte unerwartet spritzig, aber nicht allzu süß. Am Gaumen haftet ein feines Karamellaroma, wo an der Zungenspitze leicht säuerliche Noten wirken. Der Hopfen steuert der Süße des Karamells weiterhin erfolgreich dagegen. Im Abgang sind sowohl die dezente Hopfenbittere als auch die weiche, würzige Malzigkeit deutlich wahrnehmbar.

Ein weiterer schön süffiger, fränkischer Bock mit moderater Stärke, der ohne jede Alkoholschärfe auskommt. Einer meiner Favoriten und deutlich im 90er-Bereich anzusiedeln. Ich bin begeistert!

Bewertet am

71% Bock ohne Strichcode

Avatar von Hirsch

Leid der Getränkemarktkassiererin, letzte Bastion der prä-digitalen Bier-Ära:
Aus der Reihe „Bier ohne Strichcode“ heute der Weihnachtsbock der kleineren der beiden Buttenheimer Brauereien, der Löwenbräu:

Schaum: kaum der Rede wert
Farbe: Bernstein, glanzfein
Geruch: leicht süßmalzig, etwas Hefe

Geschmack:
Der Antrunk ist zunächst extrem honigsüß, vom weichen Wasser gut unterstrichen. Danach kommen, hm... Naturaromen durch, von „würzig“ bis „moosig“. Dazu eine Art Blumenduft, der irgendwie schwül und schwer wirkt. Im Mittelteil wirkt die Süße fast wir frisch karamellisierter Zucker, das Duftige mischt sich damit, und heraus kommt so etwas wie Rosinengeschmack.
Körper: mittel, nicht zu schwer
Rezenz: feinperlig, aber schwach; zum Biertyp passend
Im Nachtrunk wird es erst ganz zum Schluss hopfig, dafür aber fast ein bisschen metallisch. Auf dem Etikett habe ich eben „Hopfenextrakt“ als Zutat gelesen.

Kommentar: Kein schlechter heller Bock. Die genannten Aromen muss man allerdings mögen.

Bewertet am