Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Brouwerij d'Oude Caert Whisky Barrel

  • Typ Obergärig, belgisches Tripel
  • Alkohol 8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#36476

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
83% Avatar von Bier-Klaus

83% Rezension zum Brouwerij d'Oude Caert Whisky Barrel

Avatar von Bier-Klaus

Der Zwönitzer Whiskybock tritt an gegen das Brasschaat Whisky Barrel der Brouwerij D'Oude Caert. Beide Biere haben 8% ABV und beide durften im Whisky Fass reifen. Das Brasschaat kommt aus der edlen 0,75 Liter Flasche mit Goldfolie um den Hals. Die Farbe ist goldgelb und glanzfein sedimentiert. Nähert man sich dem Ende der Flasche, dann wird es immer trüber von der Hefe. Bedeckt wird es von viel weißen Schaum. Es riecht deutlich nach gewürzigen belgischen Ale Hefen und leicht muffig, staubig und säuerlich nach Brett. Der Antrunk beginnt nur mittel vollmundig und angenehm gespundet mit feinperliger Kohlensäure. Die ist am Anfang stark und entbindet dann schnell. Der Geschmack ist zunächst wie ein typisches belgisches Tripel aber im Verlauf des Trunks kommt eine leichte Säure von den Brett Hefen auf, die den getreidig süßen Geschmack in Richtung Sekt oder Weisswein verschiebt. Man könnte das Bier gut als Aperitif trinken. Leider sind die Brett das einzige, was sich das Bier in den Whisky Fässern eingefangen hat, denn vom Whisky selbst schmeckt man so gut wie gar nichts. Mit viel gutem Willen kann man zarte Vanille Aromen entdecken. Das ist zwar nicht das Bier, das ich mir beim Kauf erwartet hatte aber es schmeckt mir trotzdem sehr gut. Ich bin kein großer Fan von getreidig süßen Tripel Bieren aber hier hat man mit der Säure einen Faktor, der das Bier sehr spannend macht.

Bewertet am

Anzeige