Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Brauerei Knoblach Urlager

  • Typ Untergärig, Lager
  • Alkohol 5.4% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 73% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#35515

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
73%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
73% Avatar von Hirsch

73% Rezension zum Brauerei Knoblach Urlager

Avatar von Hirsch

Heißt das ganz normale Schammelsdorfer Ungespundete vom Knoblach jetzt „Urlager“? Bevor ich eine Verkostung zu einem Bier schreibe, das ich schon kenne, kann ich jetzt zwei Sachen machen: Im Internet nachschauen – oder trinken.

Ich entscheide mich für Zweiteres. Das Bier ist bernsteinfarben, hefetrüb – und schaumarm. Der Geruch leicht säuerlich und nach Treber.
Der Antrunk ist weich, getreidig und schön kernig. Ein bisschen gemüsig, so wie ich es mag. Je wärmer das Bier wird, desto mehr Anteil hat diese gemüsige Kernigkeit am Geschmack. Auch ein bisschen Karamellmalz sollte da drin sein, meine ich. Schon im Mittelteil baut sich die Knoblach-typische Hopfenherbe auf, die dann bis zum Ende für einen mächtig herben, derben Nachhall sorgt.

Vieles erinnert an das „normale“ Lager, etwa die Kohlensäure-Armut und die hopfige Note. Die karamelligen Töne hingegen kenne ich so nicht. Und auch das Nachschlagen im Internet ergibt, dass es sich beim „Ur-“Bier um eine neue Sorte handelt.

Fazit: Ein schönes Bier, ohne Zweifel. Ob es eine Bereicherung im Knoblach-Portfolio ist – da bin ich zwiegespalten. Das erste Bier aus dem Bamberger Land mit Karamellnote ist es nun wahrlich nicht. Aber wem das bei den Knoblach-Bieren gefehlt hat, der hat damit ein wunderbar komponiertes neues „Ur-“Bier bekommen.

Bewertet am

Anzeige