Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Brauerei Knoblach Rauch-Südla

  • Typ Untergärig, Rauchbier
  • Alkohol 5.1% vol.
  • Stammwürze 12.4%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

      #29717

      Anzeige

      Probier mal

      Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

      Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

      Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

      Aktuelle Bierbewertung

      Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
      A
      B
      83%
      C
      D
      E
      F
      G
      H
      I
      J
      Bewertungsdetails
      Basierend auf 1 Bewertung
      83% Avatar von Hirsch

      83% Rezension zum Brauerei Knoblach Rauch-Südla

      Avatar von Hirsch

      Dass das Wort „Sud“ einen Diminutiv hat... lernt man durch die Lektüre vom Sonder-Sud-Etikett der Schammelsdorfer Brauerei Knoblach. Dass ich im Getränkemarkt die letzte Flasche des Sondersuds zum Reinheitsgebotsjubiläumsjahr gekriegt habe, war ein Glücksfall:

      Schaum: fein sahnig, leicht beige
      Farbe: schönstes Bernstein, leicht ins Kupferrote gehend
      Geruch: herb rauchig; die überstrapazierte Schinkenassoziation ist in diesem Fall nicht von der Hand zu weisen

      Geschmack:
      Der Antrunk ist erwartet rauchmalzig, aber keineswegs eindimensional. Dazu gibt’s nämlich ein volles, maischig-süßes „Normalmalz“-Aroma mit schönen, holzigen Trockenobst-Anklängen. Auch leicht säuerlich geht es zu, und das ganze Ensemble gibt einen feinen Antrunk, punktum.
      Körper: voll, aber nicht schwer
      Rezenz: mittel; gerade richtig
      Im Nachtrunk wird die Handschrift vom Braumeister Knoblach dann ganz deutlich erkennbar: Ordentlich herb wird es am Schluss nämlich. Mit einem langen Nachhall.

      Kommentar: Das is ein Rauchbier, dass sich sehen lassen kann. Es würde mich nicht wundern, wenn sein Grundrezept auf dem – sehr feinen – Räuschla-Märzen basieren würde. Ich will nicht vermessen sein, aber hier hat man einen der sinnvollsten Nebeneffekte des Reinheitsgebots-Jubel-Getues vor sich stehen. Ein wirklich sehr feines Bier.

      Bewertet am

      Anzeige