Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Böheim Hell

  • Typ Helles
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 65% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#9965

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
65%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
68% Avatar von MichaelF
63% Avatar von Bier-Klaus

63% Rezension zum Böheim Hell

Avatar von Bier-Klaus

Craftbierfest München 2017:

Es handelt sich um ein kaltgehopftes Lager.Verwendet wurde Hallertauer Tradition und die Kalthopfung wurde sehr vorsichtig betrieben, um den fränkischen Pilstrinker nicht zu verschrecken. Es riecht leicht nach Geläger und dezent fruchtig. Der Körper ist sehr schlank, vom Malz kommen keine Impulse. Es ist sehr wenig herb, erst ganz zum Schluß bleiben leichte Hopfennoten am Gaumen hängen. Von der Kalthopfung merke ich gar nichts. Das wird nicht funktionieren, Standard Helle gibt es in Franken wie Sand am Meer, wenn ich mich abheben will, dann muss schon ein besonderer Geschmack her.

Bewertet am

Anzeige

68% Rezension zum Böheim Hell

Avatar von MichaelF

Das Böheim Hell ist ein helles Bier der Brauer-Vereinigung Pegnitz mit 4,9 vol. Alkohol. Für ein Helles hat es in meinen Augen ziemlich wenig Alkoholgehalt und es wird ja auch noch ein Pils angeboten. Mit seiner hellgelben Farbe und einer Mischung aus grasigen Hopfen und süßlichen Malz schaut es nicht nur optisch leicht aus, sondern riecht auch ziemlich durchschnittlich. Im Einstieg blitzt zu allererst grasiger Hopfen auf, dem sofort die Malzsüße auf den Fersen ist. Den Hopfen scheint das vorerst zu beeindrucken, denn er zieht sich mehr und mehr zurück und lässt der Malzsüße mehr Raum. Zur Mitte hin wird es würziger, bleibt jedoch alles in allem ziemlich leicht, was wohl auch am Alkoholgehalt liegen mag. Der Körper ist wenig komplex und folgt geradlinig seiner Vorstellung von Harmonie. Der Abgang beginnt zunächst bitter und eine Spur grasig und wandelt sich schließlich in einen langen Malzausklang. Gerade durch das Gespür der einzelnen Aromen zueinander und der belebenden Grasigkeit des Hopfens ist das Böheim Hell erfrischend leicht, harmonisch und gut zu trinken. Einige werden dennoch einen malzigeren Charakter eines Hellen vermissen.

Bewertet am