Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Black Wych

  • Typ Obergärig, Stout
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 82% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#1825

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
82%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
85% Avatar von Schluckspecht
82% Avatar von Biertester84 aus GE
80% Avatar von LordAltbier

85% A Dark Mysterious Spellbinding Porter

Avatar von Schluckspecht

Als dunkles, mysteriöses, fesselndes Porter wird es angekündigt. Solide 5,0 % ABV gibt es und direkt nach Gerstenmalz und vor Hopfen und Hefe taucht auch schon Hafer in der Zutatenliste auf. Ein Oat Porter quasi.

Und dunkel ist absolut untertrieben, wenn ich hier auf das blickdichte Schwarz schaue. Brauner Schaum steht darüber - nicht viel, nicht ewig, aber er steht. Der Duft legt nicht nur Wert auf dezente Kaffeearomen, sondern räumt auch Platz für etwas warmen Rauch und grasigen Hopfen ein. Das Röstmalzige kommt jedoch nicht so stark durch, wie es die Optik verspricht.

Dafür ist nach einem rezenten ersten Schluck das Röstmalz direkt da mit Noten von Kaffee und Bitterschokolade. Sehr sauber dazu abgestimmt erscheint der bittere, grasig-harzige Hopfen, der insbesondere dem recht schlanken, mildsäuerlichen Körper Leben einhaucht. Wenn man das Porter schön im Mund balanciert, kommen außerdem blumig-erdige Noten auf, während Gerstenmalz und Hafer ein süßliches Fundament spinnen. Und ich spinne mir unterdessen Fruchtnoten von Himbeere und Erdbeere zusammen, die hier generiert werden. Definitiv, der Körper hat was. Im Abgang konzentriert sich das Porter auf die Dreifaltigkeit aus Süße, Säure und Bitterkeit, wobei letztlich die Bitterkeit siegt und für ein charaktervolles Finale sorgt. Auch das Röstmalz kommt erneut durch, nachdem der Hopfen abgeklungen ist.

Überzeugendes Porter, die Wych hat mich in ihrem Bann.

Bewertet am

Anzeige

80% Nicht übel!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist schön malzig mit etwas Rauchmalz und schönen Röstmalz-Noten welche etwas Brot erinnern. Der Mittelteil ist etwas milder als der Antrunk und ein klein wenig rauchiger. Der Abgang ist stark röstmalzig und somit auch recht bitter, es erinnert stark an Espresso, auch hier erkennt man etwas Rauchmalz welches einen Hauch von geräuchertem Schinken mit sich bringt. Fazit: Ein sehr kräftiges Bier, gefällt mir ganz gut auch wenn vielleicht schon ein bisschen zu viel Röstmalz drin ist.

Bewertet am

82% Ein sehr kräftiges rauchiges Porter

Avatar von Biertester84 aus GE

Nach KingGoblin Spezial Reserve für mich das zweite Bier von Wychwood.
Und nachdem ich das letzte schon echt gut fand war ich vor dem Auftritt dieses Bieres sehr gespannt. Die beiden sind doch sehr unterschiedlich. Dieses hier ist ein wenig vergleichbar mit dem Imperial Stout von Samuel Smith's. Nur hat Wychcraft auf wenn es versprochen wird nicht diese Intensität an Kaffee und schokoladenaromen wie das Imperial.

Einstieg: sehr dunkle, fast undurchsichtige schwarze Farbe. Der Schaum ist leicht bräunlich, normalporig. Man riecht eine gewisse Säure und etwas rauchiges.

Abgang: sehr herber, leicht bitterer, holzig räuchern im Geschmack.
Eine herbe Kaffenote ist zu schmecken.

Der Körper ist wieder die Stärke von Wychwood, es transportiert die Aromen der gut.

Für mich ist dieses Bier ein sehr leckeres herbes Porter, das wert auf einen rauchigen Kaffeeton legt.

Bewertet am