Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star bierschau diafabocha

  • Typ Untergärig, Festbier/Märzen
  • Alkohol 5.9% vol.
  • Stammwürze 13.8%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 86% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#30523

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
86%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
88% Avatar von CaptainFriendly
83% Avatar von Bier-Klaus

88% Kommt, wir plündern Uwes Garage

Avatar von CaptainFriendly

Endlich hat der Meister hier mal weniger Fantasie und Energie in das Finden eines weiteren Indianer-bezogenen Namens und dafür mehr davon in das Bier selbst gesteckt - und das zahlt sich meines Erachtens auch aus:

Das Bayerische Märzen ist naturbelassen und unfiltriert, farblich dunkelbernsteinfarben mit Rottendenz und leicht gelblichem gemischtporigem Schaum. Der Duft ist blumig-honigartig, die Honigkomponente setzt sich im Antrunk deutlich fort und lässt eine ausufernde Süße erwarten, die aber überraschenderweise ausbleibt. Am Gaumen zeigt es sich weich-karamellig, anschließend folgt ein feiner, malziger Abgang.

Auch abgesehen von meiner Märzen-Affinität ist das Diafabocha ein sehr süffiger, toller Vertreter seiner Art und bisher das beste Bier aus der Bierschau-Garage!

Bewertet am

Anzeige

83% Rezension zum bierschau diafabocha

Avatar von Bier-Klaus

Jetzt klaut mir Prinz Frederik auch noch die Erstbewertung vom Diafabocha Märzen! Zum Glück habe ich mich durch das ganze Sortiment gekostet. Wenn man das Märzen einschenkt kommt schon Freude auf, weil das Bier so eine schöne Bernstein Farbe hat. Eine lebhafte Perlage sorgt für eine große, gemischtporige Krone, stabil wie Bauschaum. Das Bier ist leicht hefetrüb. In der Nase Karamellmalz, das bestätigt der Geschmack. Kernig, karamellig, süßlich und malzaromatisch. Ein würziges und vollmundiges Bier. Das ist ein wenig zu stark karbonisiert, die restlichen Biere im Sortiment eher zu schwach. Der Trinkgenuss wird dadurch kaum beeinträchtigt. Vom Hallertauer Aromahopfen merkt man nichts, das muss bei einem Märzen auch nicht sein. Das erste Bier der neuen Landshuter Craft Bierschmiede überzeugt mich auf voller Linie.

Bewertet am