Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Aufsesser Dunkel

  • Typ Untergärig, Dunkles
  • Alkohol 4.7% vol.
  • Stammwürze 12.2%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 77% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 3 Rezensionen

Das Bier Aufsesser Dunkel wird hier als Produktbild gezeigt.
#1478

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
77%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
87% Avatar von deadparrot
77% Avatar von madscientist79
73% Avatar von Hirsch
72% Avatar von mysland

73% Rezension zum Aufsesser Dunkel

Avatar von Hirsch

Schaum: fein- bis mittelporig, farblich und mengenmäßig an eine dünne Espresso-Crema erinnernd
Farbe: kastanienbraun, glanzfein
Geruch: karamell- und röstmalz sowie eine leichte Trockenfrucht- und Zwetschgennote darüber

Geschmack:
Der Antrunk ist malzwürzig, voll und süß. Erinnert ein bisschen an Blockmalzbonbon. Leichte Kaffeenoten sowie die Malztöne, die schon erriechbar waren.
Körper: mittel
Rezenz: schwach gespundet
Einen Nachtrunk als solchen finde ich gar nicht. Vielmehr sind da blumige Hopfentöne, die schon seit dem Mittelteil mitschweben und durch einen ganz leicht bitteren Hauch abgerundet werden.

Kommentar: Mit seinen 4,7 ABV ein schön leiches Dunkles. Es ist nicht sonderlich spannend, hat aber auch keinerlei Fehltöne. Sehr süffig.

Bewertet am

Anzeige

77% Rezension zum Aufsesser Dunkel

Avatar von madscientist79

Ein schönes Dunkles mit granatrotem Schimmer und Noten von Röstkaffee. Lecker.

Bewertet am

87% Rezension zum Aufsesser Dunkel

Avatar von deadparrot

Ein klassisch fränkisches dunkles Landbier wollen wir heute verkosten. Kupferfarben liegt das Aufsesser im Glas, das sieht so aus, wie man es sich bei diesem Braustil vorstellt. Allerdings bildet das Bier recht wenig Schaum, der zudem schnell zusammenfällt. Doch der leckere süßliche und nussige Geruch, der mich auch an Kastanien und gebrannte Mandeln denken lässt, entschädigt dafür.

Im Antrunk fächert sich das süßlich-malzige Aroma wunderschön auf und bildet ein großartig brotiges Aroma ab. Das schmeckt geradezu wie ein Biss in einen richtig knusprigen frischgebackenen Frankenlaib mit Kümmel und Kardamom. Selten habe ich ein Bier erlebt, das einen so vollmundigen Brotgeschmack zu kreieren vermag. So stelle ich mir ein fränkisches Landbier vor. Die bereits im Geruch spürbare kräftige Malzsüße ist hervorragend eingebunden, das Bier keineswegs zu süß.

Im Abgang schließlich intensiviert sich der Geschmack von knuspriger Brotkruste sogar nochmals, dazu kommt ein leichtes Haselnussaroma. Toll! Das ist ein unglaublich dicht gewobener, vielschichtiger Körper, und das bei relativ leichten 4,7% Alkohol. Kleine Abzüge gibt es einzig für die deutlich zu sparsam dosierte Kohlensäure. Trotzdem ist das Mundgefühl dank aromatischer Vielfalt und Ausgewogenheit sehr angenehm. Das Bier ist enorm süffig.

Milde Röstaromen klingen nach, gepaart mit leichter Hopfenbitterkeit. Hier gibt es überhaupt nichts auszusetzen. Ich bin hellauf begeistert von diesem Bier, das für mich hiermit den neuen Maßstab in Sachen fränkisches Landbier darstellt. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Bewertet am