Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Abbaye de Vauclair Imperiale

  • Typ Starkbier, Abteibier
  • Alkohol 7.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 62% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 5 Rezensionen

#33364

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
62%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
82% Avatar von LordAltbier
75% Avatar von MythosMan
68% Avatar von eddyelch
53% Avatar von Bier-Klaus
33% Avatar von Bieromane

33% Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol

Avatar von Bieromane

Koriander ist zu erahnen, ansonsten `künstlich??` Mein Leber verweigert den nächsten Schluck. (Ist klüger als das Kleinhirn, dass bei 1,99 € zuschlagen musste.)

Bewertet am

Anzeige

53% Rezension zum Abbaye de Vauclair Imperiale

Avatar von Bier-Klaus

Das Brasserie de Saint Omer Abbaye de Vauclair Imperiale mit 7,5% ABV war ein Lidl Schnäppchen. Das Blonde Strong Ale überrascht, denn aus der dunklen Flasche hätte ich eher ein dunkles Bier erwartet. Gebraut wurde mit Gerstenmalz, Hafer, Weizen und Roggen aber auch Glukosesirup. Hopfen ist dabei und auch Orangenschalen, wie bei einem Wit. Die Verschäumung ist eher schwach, die Farbe altgolden und blank filtriert. Der Körper ist eher dünn für den Alkohol, das kommt von der Aufzuckerung mit Glukose, auch der Geschmack bietet nicht wirklich viel. Süße vom Malz, ein wenig Frucht von den Orangenschalen, das war es auch schon. Hopfen spielt hier keine Rolle. Eher langweilig, manchmal sind auch 3€ zuviel für ein Bier. Die Flasche kann man als Blumenvase verwenden.

Bewertet am

75% echt edles, sehr feines Starkbier in Weinflasche

Avatar von MythosMan

Für 7,5% eigentlich recht mild, bzw. sehr gekonnt den Alkohol retouchiert...es dominiert eine herbe frische Fruchtnote, was wohl an den Orangenschalen liegt. Glukosesirup, Hafer und Roggen werden noch aufgeführt, wobei letzteres das Bier sehr würzig - kräftig macht. Durch und durch ein Charakterbier. Wohl gut zu Käse, Schinken, Salzigem, gepökeltem Fleisch & Fisch. Im Abgang etwas herber & bitterer und leicht säuerlich. Ein Geniesserbier, worauf man aber Lust haben muss.

Bewertet am

68% Geile Flasche!

Avatar von eddyelch

Die anthrazitfarbene Flasche im Keramiklook mit dem Sektkorken aus echtem Kork sieht richtig geil aus. Dazu der edle Name des Bieres mit dem Zusatz 'IMPERIALE'. Die Flasche gab es bei Lidl zum Kampfpreis von € 1,99. Neben den üblichen Zutaten enthält das Bier Glukosesirup, Hafer, Roggen, Weizen und Orangenschalen. Ob das was ist?

Erstes Problem: Wie mache ich die Flasche auf? Wie bei einer Champgnerflasche muss ich den Bügeldraht aufdrehen. Hoffentlich knallt es nicht. Beim Aufdrehen des Korkens zischt es kurz und feiner Nebeldampf tritt aus. Irre. Das goldgelbe Bier fließt ins Glas, es bildet sich eine grobporige Schaumkrone, die nach kurzer Zeit entschwunden ist. Wenig Kohlensäure. Duft schwach nach Malz, Orange, Vanille, Erdbeere. Antrunk sämig-mild. Voller samtener süßer Körper. Honig, Vanille, Malz. Von der Orange nehme ich nicht viel wahr, sie dient eher zur Untermalung des Getreidekörpers, um den Geschmack abzurunden. Im Abgang tritt die Hopfenbittere etwas hervor, ansonsten ist das Bier eher mild.

Nachdem ich das Bier nun einige Zeit vor mir stehen und verköstigt habe, bin ich doch etwas enttäuscht. Die Flasche suggeriert mehr, als das Bier letztendlich hält. Der Körper könnte fruchtiger sein und mehr von der Bittere würde gefallen. Durch den hohen Alkoholgehalt wirkt das Bier schwer und etwas fahl, darunter leidet die Süffigkeit, ohne dass dieses Manko mit einem besonderen Charakter wett gemacht wird. Das ist schade.

Bewertet am

82% Gefällt mir!

Avatar von LordAltbier

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Glukosesirup, Hafer, Weizen, Roggen, Hopfen & Orangenschalen
Der Antrunk ist fein-säuerlich und hopfig-spritzig, im Hintergrund erkennt man weiches Malz. Der Mittelteil ist hopfig-spritzig und auch angenehm säuerlich, man erkennt weiches Malz und die zum brauen verwendeten Orangenschalen. Der Abgang ist sehr getreidig, man erkennt Weizen und auch Roggen, etwas Hafer und auch eine fruchtige Orangen-Note ist erkennbar, im Hintergrund erkennt man eine ganz, ganz feine Süße. Fazit: Ein wirklich gutes, angenehm trinkbares Starkbier. Gefällt mir gut!

Bewertet am