Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Zwettler Momentum Doppelbock Dunkel

  • Typ Untergärig, Dunkler Doppelbock
  • Alkohol 7.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 72% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#23785

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
72%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
79% Avatar von goldblumpen
73% Avatar von Bier-Klaus
65% Avatar von pipo_rosalic

73% Braukunst live 2015

Avatar von Bier-Klaus

Der Zwettler Doppelbock ist eines der wenigen Biere der Brauerei, die ich noch nicht verkostet habe. Der Österreicher-Stand auf der Braukunst der ideale Ort dafür. Trotz aller Rivalität zwischen den Österreichern und den Bayern, muss ich vor unseren Nachbarn tief den Hut ziehen, was Bier-Marketing anbelangt. Angefangen bei der guten Idee einiger Privat-Brauer sich als Cultur-Brauer gemainsam zu vermarkten bis hin zum Gemeinschaftsstand auf der Braukunst. Meinen Respekt!

Zum Momentum:
der Doppelbock ist dunkelbraun und blickdicht, hat keinen Schaum und einen schokoladigen Geruch. Der Antrunk beginnt sehr ruhig und sehr vollmundig. Es folgen fruchtige Rumtopfaromen, weniger intensiv als bei den belgischen Quadrupel, dafür sehr rund in der Textur. Etwas Banane, Karamell und dunkles Malz kann ich auch noch schmecken aber überwiegend Rumtopf. Der Nachtrunk endet dunkelmalzig bitter.

Bewertet am

65% Bittersweet Doppelbock

Avatar von pipo_rosalic

Das Momentum von der Zwettl Brauerei hat eine dunkelbraune bis schwarze Farbe mit einem leicht beigem feinporigem Schaum.

Das Aroma setzt sich aus feinen Honignoten und röstmalzaromatischen Düften zusammen.

Die Konsistenz leicht ölig mit angenehmer Kohlensäure. Im Antrunk süß, nach Honig. Dazu gesellt sich eine unerwartet starke aber gut eingebundene Bittere, die sich lange am Gaumen hält.

Bewertet am