Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Zipfer Märzen

  • Typ Untergärig, Märzen/Festbier
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze 11.8%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 66% von 100% basierend auf 16 Bewertungen und 10 Rezensionen

Das Bier Zipfer Märzen wird hier als Produktbild gezeigt.
#1719

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
66%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 16 Bewertungen
79% Avatar von Hobbytester
78% Avatar von Bastus
78% Avatar von game*over
73% Avatar von LordAltbier
70% Avatar von Schluckspecht
69% Avatar von Puck
68% Avatar von MichaelF
68% Avatar von Dunkel-Fhyrst
67% Avatar von jeanelsass
65% Avatar von gerdez
63% Avatar von Chris
63% Avatar von cupra
60% Avatar von Martin Freitag
53% Avatar von Bier-Klaus
50% Avatar von goldblumpen
49% Avatar von Dazordoreal

69% Rezension zum Zipfer Märzen

Avatar von Puck

Ein typisches Märzen aus Österreich. Die Farbe hellgelb, der Geruch malzig. Das Bier ist im Antrunk vollmundig. Der Körper würzig mit einer gut dosierten Hopfenbittere. Ein einfaches Alltagsbier mit einer guten Süffigkeit.

Bewertet am

67% Klassisches österreichisches Märzenbier

Avatar von jeanelsass

Das Zipfer Märzen ist ein klassisches österreichisches Märzen. Es wird von der Brauerei Zipf, in Oberösterreich gebraut, die zur Brau-Union Österreich AG, eine Filiale von Heineken, zu der viele der bekannten Biermarken der Alpenrepublik gehören, wie Gösser, Wieselburger, Puntigamer... Es handelt sich also um ein Standart-Massenbier. Dazu muss man sagen, das es sich hier um ein österreichisches Märzenbier handelt. Das österreichische Märzen läßt sich stark vom süddeutschen Märzen entscheiden. Während in Bayern und Baden-Württemberg es sich beim Märzen um ein stärkeres Lagerbier handelt, was v.a als Festbier gebraut wird (wie z.B das Oktoberfestbier aus München), handelt es sich beim österreichischen Märzenbier um ein klassisches helle Vollbier. Österreich ist als "Märzenland" bekannt. Das helle Märzenbier ist die Standart-Biersorte der Republik, wie etwa das Pils in Norddeutschland, das Helle in Bayern oder das Bitter in Großbritannien.

Ich habe das Zipfer Märzen letzte Woche beim Ski-Urlaub in Tirol aus der Flasche probiert. Im Glas ist es sehr hell mit einem feinporigen Schaum. Es ist sehr sprudelig, was bei einem Hellem unüblich ist. In der Nase richt es sehr hopfig, was auch unüblich ist. Die Brauerei Zipf ist für ihre sehr hellen Biere (wie ihre Standartmarke, Zipfer Urtyp) bekannt, sowie für die Verwendung von Naturhopfen, was ich nur von Alpirsbacher Klosterbräu aus Baden-Württemberg kenne. Das Spezial von Alpirsbacher ist übrigens mein Lieblingsbier und für mich der Standart für die hellen Vollbiere.

Der Antrunk ist hopfig. Man schmeckt den Naturhopfen. Recht angenehm. Das Bier ist schön süffig, weder zu bitter, noch sauer, sondern schön ausgewogen. Der Nachtrunk ist feinherb. Es fehlt leider ein wenig an Körper.

Fazit: Das Zipfer Märzen ist ein klassisches österreichisches Märzenbier. Sehr süffiges helles Bier. Sehr angenehm zum Tinken. Es fehlt leider ein wenig an Körper und Stammwürze, um perfekt zu sein. Dennoch das Zipfer ist ein schönes Bier.

Bewertet am

78% ein erfreuliches Helles!

Avatar von Bastus

Also ein typisches Märzen ist dieses Bier nicht.Dafür ist die Stammwürze zu niedrig und die malzige Kernigkeit eines bayrischen Festbieres ist jetzt nicht unbedingt gegeben aber.....wenn man das Zipfer Märzen mit dem ein oder anderen Hellen vergleicht
merkt man das dieses Gebräu was drauf hat.Freu mich wenn ich ab und an ein Helles im Glass hab das noch Charakter hat.
Trinkempfehlung!

Bewertet am

78% sehr süffig

Avatar von game*over

Für mich das leckerste Austriabier!
Sehr süffig, nicht zu herb, aber auch nicht lasch.
Einfach (für mich) sehr passend

Bewertet am

70% Ordentliches Helles aus Austria

Avatar von Schluckspecht

Das Zipfer Märzen erstrahlt in einem sortentypischen Strohgelb, blank filtriert mit lebendiger Karbonisierung. Die fein- bis mittelporige Schaumkrone ist kaum der Rede wert und nur wenig stabil. Optisch steht hier ein typisches Helles vor mir. Ein österreichisches Märzen ist ja nicht mit einem bayrischen Märzen zu vergleichen, sondern im Prinzip nur ein Helles/Vollbier.

Der süß-würzige Geruch gefällt mir. Neben der erwarteten Malzdominanz begrüßt mich auch feiner Hopfen. Der Antrunk geht schön frisch über die Bühne mit sauren und trocken-herben Akzenten. Es schmeckt zitronig. Der recht schlanke Körper mit sauer-würzigen Noten steht dem Hellen gut. Aromahopfen kommt in seiner blumigen, leicht grasigen Art gut zur Geltung. Angenehm hopfenbitter klingt das Zipfer Märzen bei weiterhin präsenter Säure und Würzigkeit aus. Vom Einstieg bis zum Abgang erscheint das Zipfer frisch und süffig.

Ein Glas heller Freude - dieser markante Spruch erfüllt sich gewissermaßen. Ich bin wirklich nicht der größte Freund von Hellen, aber die Hopfenbetonung gefällt mir hier recht gut. Die Säure akzeptiere ich dank der grundlegenden Würzigkeit gern. Ich bin positiv überrascht, denn ich hatte schon damit gerechnet, dieses Bier komplett verreißen zu müssen.

Bewertet am

79% Was für ein Helles!

Avatar von Hobbytester

Dieses Bier umweht nach dem Öffnen ein geradezu verführerischer Hopfen- und Getreideduft. Der Antrunk ist zitronig sauer und spritzig. Im Abgang zeigt sich ein kräftiger Hopfen- und Getreidegeschmack, wie ich ihn eigentlich sonst nur beim Augustiner Hellen feststelle. Im Vergleich zu jenem wirkt dieses Bier aber wesentlich frischer, das liegt an der deutlichen Mischung aus Säure und Bitterkeit, durchaus zurückzuführen auf einen harmonisch komponierten Körper. Lange ist es her, dass mich ein Helles so überzeugte! Es ist rundum gelungen, Hopfen und Malz sind vorbildlich aufeinander abgestimmt. Der Körper vermittelt zupackend kernige Vollmundigkeit, die getreidige Würze überzeugt und stellt ein gutes Gegengewicht zur citrusbetonten Fruchtigkeit dar. Die Färbung ist goldgelb mit lang anhaltendem Schaum. Das Bier ist sehr süffig. Mir gefällt die bittere Würze.

Fazit: Ein ganz klein weniger Säure und das Bier wäre sehr gut. Es gefällt mir dennoch sehr, ich bin recht überrascht.

Bewertet am

73% Würzig & Süffig

Avatar von LordAltbier

Eine würzige, leichte Herbe ist im Antrunk zuerkennen, im Abgang ist der Bier sehr weich und es schimmert eine Malznote durch. Fazit: Gutes Märzen, würzig und süffig. Gerne Wieder!

Bewertet am

63% Rezension zum Zipfer Märzen

Avatar von cupra

Ein durchschnittliches, hopfenbetontes Märzen, welches nicht so meinen Geschmack trifft.
Goldgelbe Farbe, äußerst klar. Ganz geringes Perlen. Mittelmäßiger Schaum, wenig haltbar.
Erinnert an geklärten Apfelmost, auch im Geruch leichte Säure, Apfelnoten.
Der Antrunk ist rezent, zitronig, leicht hopfig. Es fehlen irgendwie dominante Malznoten, mehr Süße täte gut.
Der Körper ist leicht ölig, klebrig.
Im Abgang zeigt sich wieder eine sehr feinperlige Rezenz, leichte Honignoten, wie aufgelöstes Fruchtbonbon mit Sprudel, alles begleitet mit einer angenehm ausgeprägten Bitterkeit.
Insgesamt fehlen mir mehr Malzimpulse, mehr Röstigkeit oder Karamelligkeit.
Wirkt etwas eintönig.

Bewertet am

53% Rezension zum Zipfer Märzen

Avatar von Bier-Klaus

Farbe hellgelb blank. Geruch malzig.
Im Antrunk vollmundig und leicht säuerlich. Hopfige Noten am Gaumen aber nicht so harmonisch wie beim Ottakringer. Ebenso ist die Kohlensäure sehr sprudelig, was der Süffigkeit nicht gut tut. Der Nachtrunk ist wässrig getreidig. Nicht berühmt. Kann man aber trinken.

Bewertet am

60% Rezension zum Zipfer Märzen

Avatar von Martin Freitag

Die oberösterreichische Brauerei Zipf ist Teil der Brau Union und hat einen jährlichen Ausstoß von fast 1 Mio. hl. Das "Zipfer Märzen" ist wohl eines der meist getrunkenen Biere Österreichs. Farblich: helles zitronengelb und glanzfein. Hoher Kohlensäuregehalt, der am Gaumen fast ein wenig bissig wirkt. Geruchlich und geschmacklich lassen sich Zitrusfrüchte erahnen. Schöne Hopfenbittere.

Anmerkung am Rande: mit Naturhopfen gebraut (weder Pellets noch Extrakt).

Bewertet am