Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Widmer Brothers Pitch Black IPA

  • Typ Obergärig, dunkles IPA
  • Alkohol 6.5% vol.
  • Stammwürze 16%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 9 Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 13 Bewertungen und 9 Rezensionen

Das Bier Widmer Brothers Pitch Black IPA wird hier als Produktbild gezeigt.

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Alchemy-Hopfen
  • Carafa Special II Malz
  • Carapils Malz
  • Cascade-Hopfen
  • Karamellmalz
  • Pale-Ale-Malz
  • Special Roast Malz
    #9861

    Anzeige

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    83%
    C
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 13 Bewertungen
    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    86%
    C
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 2 Bewertungen von Florian und Dirk
    100% Avatar von dreizack
    88% Avatar von Dirk
    88% Avatar von hawanna
    87% Avatar von Peter E.
    86% Avatar von MichaelF
    85% Avatar von bromfiets
    84% Avatar von Florian
    80% Avatar von Ernesto
    79% Avatar von Hobbytester
    78% Avatar von ren1529
    77% Avatar von Tobieras
    75% Avatar von Bierkules
    73% Avatar von B33zleBug

    86% Redaktionsbewertung

    Avatar von der Redaktion

    Ergib Dich der dunklen Seite des Malzes, junger Bierfreund!
    Wenn Du wüsstest, welch aromatische Überlegenheit die dunkle Seite verleiht!

    Sieh nur, wie verlockend es glänzt…schwarz wie Darth Vaders Rüstung, die den roten Schimmer seines gezogenen Lichtschwerts spiegelt. Komm zur dunklen Seite, wir haben nicht nur röstige Malzkekse, sondern auch Weingummis sowie ganzjährig Brombeeren und Johannisbeeren (natürlich schwarz und mit erschreckender Klimabilanz). Und wir haben nichts gegen Rauch.
    Die dunkle Malzseite macht von Beginn an süchtig, verführt Dich mit schokoladig süßen Empfindungen, die ein wunderbares Umfeld bieten für jede Art von finsterem Früchtchen. Die dunkle Seite hält auch die widerstreitenden Geschmacksempfindungen zusammen mit einem unerwartet weichen Charakter.
    Aber hüte Dich davor, ohne Deinen Meister einen Abgang zu versuchen! Denn dann packt dich die kreidig-seifige Bitterkeit am Gaumen wie der Macht-Würgegriff, und holzige Trockenheit wird Deinen Rachen mit (Tannen-)Nadeln spicken und jene Malzkekse mit dem Feuer der Rache zu Asche verbrennen!

    Aber auch wenn ich Dir befehle, maßvoll zu trinken – Ich bin nicht Dein Vater!

    Bewertet am

    Anzeige

    100% Sen-sa-ti-o-nell!

    Avatar von dreizack

    Seit 1984 brauen die Widmer-Brüder. Zunächst füllten sie nur in Fässer ab (und brachten es damit zur größten "Draft-Only"-Brauerei der US of A); seit 1996 werden die vielfach preisgekrönten Biere auch in Flaschen abgefüllt. Der Brauerei wird ein hohes Kreativpotenzial nachgesagt. Eine ganze Reihe von hochinteressanten Bierkompositionen entstanden im Laufe der Jahre. Das Pitch Black IPA gehört fraglos dazu.

    Bevor ich das Bier beschreibe, muss ich die Flasche und das grandios gestaltete Etikett würdigen. Viel besser kann man das nicht machen. Das Etikett hält eine Fülle von Informationen bereit, ist schlicht, aber äußerst ansprechend gestyled und in die Flasche sind Firmenlogo und -schriftzug eingegossen. Sieht phantastisch aus und fühlt sich auch in der Hand genauso edel an.

    Nachtschwarz ergießt sich das Bier ins Glas. Granitrote Blitzer funkeln erhaben, wenn man das Glas gegen das Licht hält. Die bräunliche Schaukrone ist fein- bis mittelporig und hält sich wacker. Mit dem Begriff "verlockend" lässt sich der Anblick nur ansatzweise beschreiben.

    Der Geruch vereint dann bereits "the best of both worlds". Intensive Malz- und Schokoladennoten werden begleitet von fruchtigen Hopfennoten, bei denen rote Beeren, Kirschen und Pflaumen die Geruchsnerven bereits dermaßen befeuern, dass man keine Sekunde mehr auf den ersten Schluck warten möchte. Ein wunderbarer Geruch.

    Der Einstieg beginnt intensiv malzig. Der Geschmack von Schokolade, Toffee und Kaffee breitet sich aus, ohne, dass man unweigerlich an ein Stout denken müsste. Dafür sorgt die gleich hinzukommende Hopfenfruchtigkeit, die jeden der genannten Gerüche sofort geschmacklich einlöst. Ein feines Raucharoma schwebt über allem ohne aufdringlich zu wirken. Der Körper ist weich und samtig und die Schlucke schäumen fein auf, während die Aromabombe am Gaumen explodiert. Die Balance ist nahezu perfekt. Sanftheit und Herbe halten sich die Waage, die Süffigkeit ist phänomenal. Unter den IPAs stellt dieser Korb voll dunkler, roter Früchte eine wundervolle, exotische Ausnahme dar, zumal ein paar kräuterartige Nuancen (Tannennadeln!) ungewöhnliche Geschmackssplitter einstreuen. Die Aromen sind in ihrer Natürlichkeit grandios. Zum Ende hin kommen Rosinenflavour und eine fein-holzige Nuance hinzu, die wunderbar in das Gesamtkunstwerk dieser dunklen Göttin passt.

    Der Abgang zieht sich extrem lange und die moderat zunehmende Bitterkeit wird hier nicht nur vom Hopfen, sondern auch von der intensiven Röstung beigesteuert. Am Gaumen wartet nach dem Herunterschlucken dann die finale Überraschung: frische Kräuter, leicht minzig, stehen der dezent brennenden Wärme des Alkohols gegenüber. Hier gibt's nicht bloß ein Stück, nein, hier kriegt man gleich die ganze Torte! Die 65 IBUs: sind überirdisch sanft in den Körper eingebettet, wirken vergleichsweise moderat und passen wie die Faust aufs Auge.

    Von vorne bis hinten: Sen-sa-ti-o-nell!

    Bewertet am

    79% Best of stout, best of IPA

    Avatar von Hobbytester

    Dieses Bier riecht herrlich nach intensiven Malz- und fruchtigen Hopfennoten. Der Antrunk ist zitrusartig frisch. Genauso habe ich es mir vorgestellt, ich bin sehr zufrieden. Im Abgang zeigen sich schön bittere Aromen schwarzen Kaffees, was jedes Kind auf die Röstung intensiver Art zurückführen könnte. Aber nein, für Kinder ist dieses Bier nicht nur nichts wegen des Alkohols, es kann wegen seiner schön herben Säure getrost als Erwachsenengetränk bezeichnet werden. Mir gefällt das wunderbare Mundgefühl, das sehr weich und vollmundig ausfällt. Geschmacklich hat man den Eindruck einer Mischung aus röstigen Malzimpulsen und frischer Kräuter, die fast schon kühlend wie Minze wirken. Das ist ein interessanter Gegenakzent zur leicht brennenden Wärme des Alkohols. Hier gerät nichts miteinander in Widerspruch, der Gesamtauftritt des Körpers ist hochgradig harmonisch und geschmacklich höchst verführerisch…
    Dunkelbraune Farbe liegt vor, Schaum bildet sich anfangs, das Bier hat ein spritziges Mundgefühl. Es ist unglaublich süffig. Die Bitterkeit ist vorhanden, aber zum Glück kein Weltrekordversuch wie bei vielen anderen amerikanischen IPAs. Es gibt viel Kohlensäure.

    Fazit: Dieses Black IPA ist richtig gut gelungen. Man bekommt Lust, es ab und zu im Kühlschrank zu haben. Es passt zu schönen warmen Nächten auf dem Balkon. Grillfleisch wäre ein hierzu passendes Essen.

    Bewertet am

    78% Rezension zum Widmer Brothers Pitch Black IPA

    Avatar von ren1529

    Tiefdunkel, sehr komplex und interessant. Hier mischen sich fruchtig-beerige Aromen des Hopfens mit fast schon erdig-rauchigem und harmonischer Malzsüße. Ein laaaanger Abgang, bei dem die Bitterkeit nicht nur vom Hopfen sondern auch von intensiver Röstung kommt.

    Bewertet am

    85% Rezension zum Widmer Brothers Pitch Black IPA

    Avatar von bromfiets

    Ein gelungenes Black IPA, wenngleich es etwas schade ist, dass der Einsatz des Cascade im Aroma etwas untergeht. Der Malzkörper ist zwar nicht zu dominant, dennoch fehlt dem Bier ein wenig Abenteuer. Espresso, ein wenig Schokolade sowie eine schwere Bittere sind klar zu erkennen. Fruchtige Komponenten lassen sich allerdings nur sehr schwer erschmecken. Nichtsdestoweniger ein gutes Bier.

    Bewertet am

    73% Riddick's Favourite

    Avatar von B33zleBug

    Im Aroma erstaunlich zurückhaltend für ein farblich so auffälliges Bier (mein erstes dunkles IPA).
    Malz, etwas Kakao, Frucht und aromatischer Hopfen.
    Auch den Geschmack hätte ich mir dominanter vorgestellt, was in keinster Weise negativ zu verstehen ist.
    Es handelt sich um ein solides IPA ohne Ecken und Kanten, dass durch sein dunkles Malz etwas Komplexität erhält ohne aufdinglich zu werden und noch gut trinkbar bleibt.
    Kakao, Malz und entfernte rote/dunkle Früchte sind auch im Geschmack zu finden und stellen eine nette Abwechslung zu den sonst sehr zitruslastigen IPAs dar (die ich dennoch präferiere). Rauch, wie teils beschrieben kann ich nicht finden.
    Im Abgang dominiert der kräftige Hopfen ohne dass die Bitterkeit überhand nimmt.

    85/100

    Bewertet am

    87% Frucht, Rauch, Malz - Kein Grund, schwarz zu sehen

    Avatar von Peter E.

    Farbtechnisch kommt kaum ein Bier näher an die Frabbeschreibung "Schwarz" heran, als das Widmer Brothers Pitch Black IPA. Tiefdunkel mit einem zartcremigen Schaum.
    Der Duft verströmt erste Fruchtakzente, wie Himbeere und Brombeere, eingebettet in einen hauch Schokolade. Auf der Zunge gesellt sich eine deutliche Fruchtsüße mit etwas Säure hinzu und kitzelt merklich. Eine Schicht darunter kommen die dunklen Röstmalzaromen und dezenten Schololadennuancen.
    Im Abgang kommt eine ungewohnte Mischung aus Leichtigkeit und Tiefgang in den Dialog. Schokolade, Rauch, Malz, Rosinen. Hochkomplex und eine aromatische Schnitzeljagd. Dabei wird die Zunge und der Gaumen aber nicht überstrapaziert und die Süffigkeit ist gigantisch.
    Ziemlich geiles Bier.

    Bewertet am

    86% Embrace the Dark Side.

    Avatar von MichaelF

    Bei Black India Pale Ales hatte ich anfangs meine Schwierigkeiten, die richtige Balance aus Eigenständigkeit, Intensität und Genialität zu finden. Mehrere unerschrockene Selbstversuche diverser Black IPAs waren notwendig, um mich in den Bierstil einzuarbeiten. Mit dem Vertreter der Widmer Brothers steht erstmals ein von mir hochgelobtes Black IPA auf dem Tisch.
    Schwarz mit einigem rötlichen Schimmern; weißer, mittelporiger Schaum, der sich optisch reizvoll abgrenzt; süßlicher Geruch nach Malz, dunklen Waldbeeren wie Brombeere und Johannisbeeren verziert mit einem Schuss Rauch. Es riecht herausfordernd und tiefgründig. Mit einem Malzfeuerwerk beginnt der Einstieg, der sofort mit einer einlullenden Süße aufwartet und jene dunklen Früchte bereithält, die der Geruch schon von sich preisgegeben hat. Die richtige Balance zu bewahren ist nicht einfach, was den Fruchtaromen aber mit einer ihnen eigenen Sanftheit recht gut gelingt. Ihnen zur Seite stehen Anklänge an Röstkaffee und zarter Schokolade, die an dem Gesamtkunstwerk mitwirken. Der Abgang steigert sich zunächst in eine galante Bitterkeit mit einer umfassenden Trockenheit, die sich bestimmt ihren Platz verschafft, um mit verbrannten, rauchigen Aromen den Abklang zu finden.
    Eine ziemlich dick aufgetragene Lobeshymne, die da gesungen wird. Wer diese Aromen mag, wird mit dem Widmer Brothers Pitch Black IPA keinen Fehler begangen haben. Farbe und Geruch sind wunderbar aufeinander abgestimmt und machen Lust auf mehr. Die Aromen sind einerseits miteinander eingespielt und erzeugen doch andererseits eine wohltuende eigenständige Intensität. Den (zugegeben eigenen und nicht jedem schmeckenden Abgang) finde ich grandios und als Abschluss dieses Bieres würdig. Eines meiner Lieblingsbiere.

    Bewertet am

    88% Rezension zum Widmer Brothers Pitch Black IPA

    Avatar von hawanna

    Ich mag die Black IPAs. Und das hier ist richtig gut. Im August in Portland will ich mehr davon.

    Bewertet am