Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hachenburger Westerwald Bräu

  • Typ
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 67% von 100% basierend auf 11 Bewertungen und 4 Rezensionen

#23796

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
67%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 11 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
67%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
88% Avatar von willworkforbeer
83% Avatar von denbar
78% Avatar von VKN81
73% Avatar von Schluckspecht
67% Avatar von Florian
63% Avatar von fraba
63% Avatar von Daniel McSherman
60% Avatar von remus456
60% Avatar von pvitt
54% Avatar von Bierkules
45% Avatar von Hobbytester

73% Mildwürziges aus dem Westerwald

Avatar von Schluckspecht

Aromahopfen ist zwar kein Garant für perfekten Geschmack, aber zumindest tendenziell ein hervorragender Ansatz - das Westerwald Bräu wirbt damit. Und mit der Naturbelassenheit, was ansehnlich durch die ungebleichten Etiketten repräsentiert wird. Es zeigt sich ein schönes, kräftiges Gold im Glas mitsamt mittelstabilem Schaum. Neben ausgewogenem Malz erfasst die Nase problemlos den versprochenen Aromahopfen, der florale und leicht citrale Noten trägt.

Ein malziger, spritziger Antrunk empfängt mich und wird flugs durch milde Hopfennoten ergänzt. Sanfte Fruchtnoten (etwas Grapefruit und Bitterorange, aber auch Apfel und Kiwi) rücken nicht zu dominant ins Bild und geben dem milden Bier genug Raum, sich zu entwickeln. Das Sommergerstenmalz bevorzugt die würzige Richtung und serviert einen ausgewogenen, schlanken Körper. Im Abgang legt das Westerwald Bräu an Trockenheit und Säure zu, ohne jedoch dabei in Disharmonie abzudriften. Das hat man hier ganz gut hinbekommen. Die normale Bitterkeit bildet ein mildes, friedfertiges Pils ab.

Spannungen darf man nicht erwarten, Harmonie und Süffigkeit dagegen schon weitaus eher. Das Westerwald Bräu ist ein stimmiges, angenehm würziges Bier ohne Aussetzer oder lästige Kanten. Langweilig? Vielleicht. Aber ein empfehlenswerter Langweiler...

Bewertet am

78% Ein ordentliches, recht süffiges Bier

Avatar von VKN81

Das Label an sich, dezent in weiß gehalten mit der Schattierung und dem nostalgischen "Westerwald Bräu“, hatte mich angesprochen - ich wollte mal nicht mit einem "0815-5l-Fassl" als Mitbringsel zur Geburtstagsfeier einlaufen. Soweit zur optischen Präsenz.
Zum Bier selbst. Das Bier selbst ist weder herb noch bitter, wie man es vielleicht erwarten könnte, sondern es ist durchaus süffig - fast wie ein Helles. Eingeschenkt zeigt sich eine schöne, dichte Schaumkrone - durch seine „Cremigkeit“ schon extrem lecker (hmmmm, frisch eingeschenkt und als erstes schlürft man den Schaum ab - ob die Krone nun lange hält, kann ich daher nicht beurteilen :-)
Die Farbe, goldgeld, die Schaumkrone, das Nostalgische - all das hat mich angesprochen und ich kann durchaus empfehlen, auch mal davon zu probieren. Im Ganzen ein ganz ordentliches Bier.

Bewertet am

45% Rezension zum Hachenburger Westerwald Bräu

Avatar von Hobbytester

Es freut mich, einmal wieder ein Bier aus Rheinland-Pfalz zu trinken. Bis auf das Bitburger habe ich aus dieser Region keines verkostet. Die Würze rührt vom Malz her. Der Antrunk ist unspektakulär. Was passiert hier eigentlich? – Erschreckend wenig. Nun ja, die Würze wird in einem insgesamt zu süß geratenen Körper deutlich, mehr aber auch nicht. Vom Hopfen rührt hier gefühlt nichts her. Balancierter könnte es zugehen. So richtig punkten scheint man mit diesem Bier gar nicht zu wollen. Ich finde Bier mit verschiedenen Geschmacksfacetten spannend, die suche ich hier vergeblich. Auch die Vollmundigkeit ließe sich noch stark verbessern. Die Färbung ist goldgelb, der Schaum bleibt nicht lang. Das Bier ist sehr süffig, das finde ich ganz gut. Von Bitterkeit kann keine Rede sein. Ein wenig mehr Kohlensäure würde dem Bier gut tun.

Fazit: Das Westerwald Bräu ist ein recht langweiliges Geschmackserlebnis, aber immerhin würzig und süffig. Da gibt es viel Besseres.

Bewertet am

67% Ein ganz passables Bier

Avatar von Florian

Das Westerwald Bräu ist würzig, hat was von recht herbem Apfel und versprüht eine angenehme Bitterkeit im Abgang. Es hat sonst aber wenig Kanten oder Merkmalen, die man sich einprägen würde.

Bewertet am