Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Weiherer Landbier

  • Typ Untergärig, Lager, Landbier
  • Alkohol 4.7% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 5 Rezensionen

#19962

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
95% Avatar von lancelot
83% Avatar von Schluckspecht
83% Avatar von Bier-Klaus
81% Avatar von Hirsch
71% Avatar von Chris

81% Wo bleibt der Wikipedia-Eintrag "Landbier"?

Avatar von Hirsch

Was war noch mal gleich Landbier? Nun, im Fall des Weiherer meint das ein Bier in der Bügelflasche, Strohballen auf dem Etikettbild, und das hausgemachte, naja, Siegel, welches besagt: „altfränkisch“. Was, ich sagte es andernorts schon, eigentlich mal eine eher abfällige Bedeutung hatte.
Um den Leser auf die richtige Spur zu bringen, wurden in geschwungener Schrift noch zwei Aussagen im Kornfeld plaziert: „Ein Bier wie unsere Heimat“. (Heißt das z.B.: Heimat ohne richtigen Schaum?) Und: „Gemütlichkeit pur“. Gut so. Ich mag keine unreine Gemütlichkeit.
Kommen wir zum Innenleben der Flasche:

Schaum? What Schaum?
Farbe: Goldgelb mit leichtem Orange-Stich
Geruch: schwach ausgeprägt; obstig-gemüsig

Geschmack:
Der Antrunk versucht alles, um die Theorie zu bestätigen, dass „Landbier“ eine eigene Biersorte ist. Wiedererkennungsmerkmale: Schnörkellos vereinen sich Karamellmalz, erdige und gemüsige Töne (ich denke hier tatsächlich an frisch gekochten Wirsing), niedrige Spundung – und in diesem Fall leider ein etwas schwächelnder Körper. Andere fränkische Hausbrauer- oder Landbiere bringen etwas mehr Bodymass-Index in ihre Biere unter 5 Prozent.

Im Falle des Weiherers kommt im Nachtrunk dann noch ein ordentlicher, trocken bitterer, etwas an Heu erinnernder Hopfen dazu, der absolut zum Gesamteindruck passt. Ein schöner Nachtrunk, punktum.

Kommentar: Ich ziehe dem Weiherer zwar ein paar andere fränkische Biere dieses Typs vor (Wagner/Kemmern, Zwanzger, Rittmayer), aber es ist nichtsdestoweniger ein schönes, recht typisches fränkisches ... Landbier.

Bewertet am

95% Einfach gut, wie ein gutes Stück Land.

Avatar von lancelot

Ein Bier sollte gut schmecken und nicht durch seine Herstellungsweise auf sich Aufmerksam machen. Also skeptisch näherte ich mich dem mit "erneuerbaren Energien" hergestellten fränkischen Landbier. Überraschend helles und äußerst solides Bier. Hier stimmt alles, Geschmack, Aussehen, Aroma und sogar die Herstellungsweise. Im Sommer aus der gut gekühlten Bügelflasche mit schlichten 4,7% Alkohol ein perfekter Garten-und Terassenbegleiter. Leicht malzig und ohne, das ist durchaus positiv, zusätzlichen Schnickschnack, aber eben kein langweiliges Industriebier.

Bewertet am

83% Ein Landbier aus dem Bilderbuch

Avatar von Schluckspecht

Heute möchte ich die Testreihe "Weiherer Biere" mit Nr. 12 vorerst abschließen: Der letzte Kandidat ist das Landbier - ein Solarbier, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien hergestellt wird und aus der bekannten Bügelflasche ins Glas rinnt. Dort zeigt sich ein minimal trübes, leuchtendes wie auch kräftiges Gelbgold, das eine feste, eher grobporige Schaumkrone aufgesetzt bekommt. Es sieht noch nach traditionellem Handwerk aus. Wie immer bei Weiherer Bieren: Es duftet nach herrlichem Aromahopfen, der mit eleganten Zitrusnoten um die Gunst des potenziellen Genießers buhlt - abgerundet durch erdige, harzige Noten und einem tiefen Malzduft. Mehr kann man - glaube ich - von einem Landbier nicht erwarten. Und weniger habe ich von Weiherer auch nicht erwartet. Dieser Duft macht richtig Appetit!

Also wird nun die Tastatur gegen das appetitlich gefüllte Glas getauscht. Dem Landbier gelingt ein ausgesprochen weicher, mild-süffiger Antrunk mit tendenziell süßem Profil und einer ausgewogenen Hopfen-Malz-Balance. Bereits der erste Eindruck attestiert dem Weiherer Bier erneut das ausgezeichnet weiche Brauwasser sowie eine ausgefeilte Hopfenabstimmung. Bei aller Frische ist der Körper nicht zu dünn geraten - an guter Braugerste hat man also auch nicht gespart. Der Kohlensäureanteil erscheint bei meiner Flasche ausgeprägter als bei den sonstigen in der urigen Bügelflasche abgefüllten Bieren der Brauerei - dieser durchaus im optimalen Bereich. Mild und ausgewogen klingt das Landbier feinhopfig aus und hinterlässt getreidige Malznoten - elegant und distinguiert. Da kann man wirklich nicht meckern.

Mich erinnert das Landbier durchaus an das gute Keller-Pils der Brauerei - nur erscheint mir das Landbier dank der kräftigeren Gerstennoten noch gefälliger und stimmiger. Für eine ordentliche Süffigkeit ist gesorgt und ich bin angesichts des absolut genügsamen Kohlensäuregehalts positiv überrascht. Nach den 12 Tests kann ich unzweifelhaft feststellen: Nicht nur im fränkischen Raum ist die Brauerei Kundmüller eine echte Institution.

Bewertet am

83% Ein sehr gutes Frankenbier

Avatar von Bier-Klaus

Hellgelb und glanzfein mit einer feinporigen Blume. In der Nase getreidig und fruchtig folgt ein Körper mit einer sehr runden textur. Der Geschmack ist getreidig und fruchtig, schon im Mittelteil kann man den fruchtigen und kräuterigen Hopfen schmecken. Der gibt dem Nachtrunk eine dezente Herbe und Frische. Ein sehr gutes Frankenbier.

Bewertet am

71% Rezension zum Weiherer Landbier

Avatar von Chris

Ein helles und klares Landbier, mit einer sehr lang anhaltenden Schaumkrone. Im Aroma blumig und leicht malzig. Im Antrunk leicht und abgerundet. Der Körper ist schlank mit einer weichen Süße. Eine leichte Bittere begleitet einen in den fein ausklingenden Körper. Ein mildes, aber ordentlich süffiges Bier!

Bewertet am