Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star VitAsia Japan Sake

  • Typ Sake, Sake-Typ: Junmai
  • Alkohol 14.7% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 49% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#24128

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
49%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
49% Avatar von LordAltbier

49% Beide Varianten sind wirklich lecker!

Avatar von LordAltbier

Diesen Sake (Typ: Junmai) habe ich während der "Asia-Woche" bei Lidl gekauft. Laut Etikett wird dieser Sake in Deutschland aus in Japan vergorenem Reis hergestellt. Man kann ihn gut gekühlt, auf Eis oder heiß trinken. Ich werde einmal die gut gekühlte Variante und einmal die heiße Variante probieren. Auf Eis werde ich ihn nicht trinken, da das ganze sonst wässerig wird. Von der Farbe her sieht der Sake aus wie Wasser, er ist also klar wie Wodka.

Kalte Variante:
Es riecht nach Salz und Melone. Der Antrunk ist süßlich, es schmeckt nach Melone und eine leicht salzige Note ist auch erkennbar. Der Mittelteil ist fast wie der Antrunk, es kommt jedoch noch eine leichte Honig-Note dazu. Der Abgang ist etwas wässerig, das stört aber nicht weiter, hinzu kommt eine süße Melonen-Note und auch eine leichte Schärfe, diese stört aber keineswegs. Noten von Basilikum, Dill und Petersilie sind gegen Ende erkennbar, diese bleiben noch einige Zeit auf der Zunge. Fazit: Schmeckt richtig top, eine recht milder und angenehm trinkbarer Sake. Schmeckt top, Gerne Wieder!

Heiße Variante:
Es riecht so als wenn man Reis kocht. Heiß gemacht hab ich den Sake im Topf so wie Glühwein, also nicht gekocht weil ja sonst der Alkohol verdampft.
Der Antrunk schmeckt heiß wie eine Mischung aus Zucker-Wasser und Salz. Im Mittelteil erkennt man Noten von Pflaume und Kirsche - es erinnert tatsächlich ein wenig an Glühwein. Der Abgang hat was von Honig aber man schmeckt auch Salz heraus. Eine gewisse Schärfe bleibt auf der Zunge. Fazit: Schmeckt nicht übel sondern ganz gut. Eine schöne und interessante Alternative zum Glühwein. Gerne Wieder!

Es ist erstaunlich was die Temperatur geschmacklich für einen Unterschied macht. Beide Varianten schmecken auf eine jeweils andere Art und Weise wirklich gut. Kalt ist es super für den Sommer, heiß ist es super für den Winter. Ich trinke beides gerne nochmal.

Bewertet am