Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Víking Stout

  • Typ Stout
  • Alkohol 5.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 82% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#28606

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
82%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
82% Avatar von deadparrot

82% Rezension zum Víking Stout

Avatar von deadparrot

Das auffällig schlicht gestaltete schwarz-weiße Etikett sowie die Herkunft dieses Bieres wecken meine Neugier mehr als der recht einfallslose Name. Es handelt sich laut Angaben des Herstellers um Islands erstes Stout. Gut möglich, war doch auf dem Inselstaat das Bierbrauen (und -trinken!) bis 1989 verboten!

Tiefschwarz ergießt sich das Bier ins Glas und offenbart typisches Röstaroma, das an wirklich dunkle Bitterschokolade erinnert. Eine metallische Note ist jedoch leider auch präsent. Malzig und trocken zeigt sich der Wikinger im Antrunk: Das alleine würde schon einen wirklich leckeren Stoutgeschmack ausmachen, doch das Bier belässt es nicht dabei, sondern legt alsbald auch noch überraschenderweise ein leicht süßliches Aroma an den Tag, das plötzlich eher in Richtung Vollmilchschokolade als Bitterschokolade geht. Torfige und an Salzlakritz erinnernde Noten runden das Geschmacksbild ab. Im Abgang kommt, wie nicht anders zu erwarten, schön trockenes Brotkrustenaroma zum Vorschein. Es ist nicht zuviel Kohlensäure vorhanden.

Die eingangs erwähnte Fehlnote von Metall trübt meine Begeisterung. Sie lässt das Bier weniger süffig werden, als andernfalls der Fall wäre. Ansonsten liegt hier ein komplexes und aufgrund der salzig-torfigen Noten doch recht eigenwilliges Stout vor, das nicht altbekannte Röstkaffee-Klischees bedient, sondern eigene Wege geht.

Bewertet am