Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Urban Chestnut STLIPA

  • Typ Obergärig, Double IPA
  • Alkohol 8% vol.
  • Stammwürze 18%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 8-11°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 81% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 2 Rezensionen

#21133

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
81%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
76%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Dirk
92% Avatar von maui
81% Avatar von Tobieras
76% Avatar von Dirk
73% Avatar von Hobbytester

76% Sta-Lieb-Pa

Avatar von Dirk

So sprechen es zumindest die Leute von Chestnut Brewing aus. STLIPA steht für St. Louis IPA, und damit gebührt dem gebürtigen Münchener Florian Kupplent und seinen Helfern schon mal Respekt, befindet man sich doch keine 5 Meilen entfernt vom Hauptquartier des Brauriesen Anheuser Busch. Ob man dort wohl das Hopfenaroma riecht, welches aus der Kleinbrauerei dringt?

Auf jeden Fall riecht man das Hopfenaroma, welches aus dem Glas dringt, nachdem man das hellbraune bis orangestichige Double IPA eingegossen hat. Diese ist sehr vielschichtig, wenn auch etwas wirr:
Grapefruit vom Cascade, frische bis leicht seifig Kräuternoten vom Chinook (Fenchel?), Blumen- und Blütenhaftes von Tettnanger und Willamette (+Zitrusschalen) und Mt. Hood ergänzt Blumen wie auch Kräuter.
Alles zusammen ergibt eine frische Mischung mit Biss, jedoch ohne klare Konturen. Im Hintergrund schwimmen weiche, süße, honigliche Malznoten.
Im Antrunk zeigt sich das STLIPA zunächst friedlich, die Süße schafft sich sanft Raum, wirkt weiterhin honiglich und leicht marmeladig in Richtung Gummibärchen. Die Bitterkeit kommt langsam auf, entwickelt sich konstant hin zu einem nachhallenden Stich am Gaumen, bleibt jedoch stets erträglich. Das STLIPA ist relativ schlank, wodurch auch der Alkohol durchdringt und ein wärmendes Gefühl hinterlässt, allerdings auch für Unausgeglichenheit sorgt.

Ein wenig mehr Klarheit, Sauberkeit in der aromatischen Struktur, mehr Stringenz, und ein etwas weniger alkoholischer Körper hätten das STLIPA von "gut" zu "ausgezeichnet" gehoben. Dennoch, in St. Louis vor der Wahl "Bud" oder "STLIPA" stehend, die Entscheidung wäre klar.
Then again, comparing rabbit droppings to caviar don't leave anyone any the Bud wiser...

Bewertet am

73% Ein ordentliches Double IPA

Avatar von Hobbytester

Das Bier ist mit Cascade-, Tettnang-, Chinook-, Columbus-, Willamette- und Mt. Hood-Hopfen eingebraut. Außerdem werden Pale-Ale-Malz und Münchner Malz verwendet. Heraus kommt ein schön rundes, fruchtig-hopfiges IPA, das durch seine Geschmacksharmonie und seine Vollmundigkeit besticht. Es gerät dabei auch nicht zu bitter, eher markant würzig.

Bewertet am