Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Trumer Imperial Pilsner

  • Typ Bock
  • Alkohol 6.8% vol.
  • Stammwürze 16.2%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 9° C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 6 Benutzer

Bewertet mit 85% von 100% basierend auf 12 Bewertungen und 8 Rezensionen

#6051

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
85%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 12 Bewertungen
99% Avatar von Barrracuda
92% Avatar von gerdez
92% Avatar von Harrynator
90% Avatar von Martin
89% Avatar von MichaelF
86% Avatar von Brini
85% Avatar von madscientist79
83% Avatar von Ernesto
82% Avatar von Bier-Klaus
77% Avatar von goldblumpen
75% Avatar von bromfiets
73% Avatar von LordAltbier

73% Der "Pils-Bock"

Avatar von LordAltbier

Als ich dieses Bier kaufte, schwärmten die Verkäufer richtig davon und sagten mir es wäre ein extrem gutes Bier, mal sehen ob es mir auch schmeckt. Der Antrunk ist angenehm sauer, spritzig-hopfig, im Hintergrund leicht malzig-süß und ein hat eine gewisse Schärfe welche an Ingwer erinnert. Der Abgang ist süßlich-malzig mit einer feinen spritzigen Hopfennote im Hintergrund, zum guten Schluss kommt eine feine Bitternote zum Vorschein welche den Abgang gut abrundet. Zwischenzeitlich schmeckt man immer mal wieder Aromen von Honig & Honigmelone raus.
Fazit: Leckerer, spritziger und vor allem interessanter "Pils-Bock". Schmeckt wirklich gut, gerne wieder! Aber trotzdem gibt es Biere die mir besser schmecken!

Bewertet am

82% Rezension zum Trumer Imperial Pilsner

Avatar von Bier-Klaus

Ich bin schon gespannt, das Bier lässt sich ja vom Stil her schwer zuordnen. Von den Werten her ein Bockbier, von der Hopfung ein Pils. Was wird das geben?

Das Bier steht im Glas wie weisses Gold. Die Blume ist klein und gemischtporig. In der Nase ist das Bier überwältigend, es erinnert an frische Blumenwiesen mit zusätzlichem frischem Mandarinenduft. Ganz hinten drauf kommen Aromen nach Räucherspeck dazu. Diese Aromen können nur durch die Kalthopfung entstehen.

Der Antrunk ist vollmundig, was den Bockbier-Werten geschuldet ist, sehr rund und wenig rezent. Im Mittelteil herrscht der kräftige Malzkörper vor, vollmundige Mandarinenaromen komplettieren den Geschmack. Es ist nur ein leichtes hopfenbitteres Prickeln am Gaumen zu spüren. Im Nachtrunk hält der Zitrushopfen die Stellung, während die Malzsüße schnell verschwindet.

Wie soll man dieses Bier bewerten, als Bock oder als Pils? Es erinnert an die untergärigen hopfengestopften Biere, wie den Hofbräuhaus Hallodri. Ich denke mir, warum soll man alles in eine Schublade pressen!
Das Trumer Imperial ist einfach nur ein geiles Bier.

Bewertet am

75% Rezension zum Trumer Imperial Pilsner

Avatar von bromfiets

Trumers Imperial Pils ist ein Pilsbock mit 6,8 %-Vol. Alkohol, was man allerdings kaum merkt. Auffälliger ist hingegen die fruchtige Nase, die dieses Bier mit sich bringt. Die Fruchtaromen laden kurze Zeit später zum Glück auch auf der Zunge. Herrlich, vor allem, wenn man sie nicht erwartet. Der Malzkörper ist leicht süßlich und lässt tendenziell auf ein Bockbier schließen. Die Bittere ist human, im Vergleich zu anderen (Industrie-)Pilsenern aber sehr ausgeprägt. Ein rundum gelungenes Bier ist Trumer hier geglückt. Bleibt da nur noch die Frage, was es eigentlich ist: ein Pils oder ein Bock? Für ein Pils ist es sehr aufregend, für ein Bock minimal weniger. Mh. Naja, Hauptsache, es schmeckt und löscht den Durst.

Bewertet am

99% Rezension zum Trumer Imperial Pilsner

Avatar von Barrracuda

Sattes goldgelbes Pils mit feinem Schaum, der nicht allzu lange hält. Der Begriff Imperial Pilsener klingt schon vielversprechend, aber ob es wirklich so trocken daherkommt wie ein gewohntes Pils, wohl nicht möglich.
Im Geruch erwartete ich sehnsüchtig die beschriebenen DryHopping Aromen von Cascade und Simcoe, doch leider Fehlanzeige. Nur eine leichte Fruchtigkeit ist noch erhalten, womöglich ist das Bier schon etwas zu alt (obwohl noch lange haltbar) um diese frischen Stopfaromen in der Nase zu erhalten.
Dann aber der Antrunk, vorerst stark sprudelig und leicht, dann kommt der so volle Körper für ein Pils untypisch. Das Bier ist leicht süßlich und extrem fruchtig, Stachelbeere, Grapefruit, Ananas. Es ist definitiv ein Bock und hat Noten von einem Pils ist dafür allerdings zu süß. Einen Großteil dieser gefühllten Süße ist sicher auch den fruchtigen Hopfennoten zuzuschreiben.
Der Abgang ist dann gewohnt bitter, lang anhaltend allerdings eine feine Bittere wie noch nie geschmeckt, die fruchtigen Noten hallen lange nach und machen Freude auf den nächsten Schluck.
Definitv das Highlight der diesjährigen Bockbierbox der Culturbrauer!

Bewertet am

90% Rezension zum Trumer Imperial Pilsner

Avatar von Martin

Der Einstieg gestaltet sich fruchtig mit einer leichten Malzsüße. Es wirkt erfrischend und man merkt sofort, man trinkt keinen gewöhnlichen Bock, sondern wie MartinF so schön sagt, einen "Pilsbock". Alkoholische Noten sind ständig präsent, jedoch nicht störend. Sie werden von einer harmonierenden Malz-Hopfen Mischung zur Seite gedrängt.

Das Bier hat einen vollmundigen Körper mit angenehmen fruchtig, frischen Aromen.

Der Abgang hallt mit einer tollen Bittere lange nach und bleibt dem Gaumen noch lange Zeit in Erinnerung.

Bewertet am

85% Rezension zum Trumer Imperial Pilsner

Avatar von madscientist79

Ein Pils mit 6,8%? Nun denn, schaun wir mal, ob der Pilsenercharakter erhalten bleibt, wenn man's stärker einbraut.
Die Farbe ist satter als bei Pils üblich, aber immernoch goldgelb. Im Duft pilstypische Hopfennoten unterlegt mit sirupartiger Süße. Der Antrunk ist nunächst frisch, wie man es von einem Pilsener erwartet, der Körper aber deutlich voller und es setzt eine mittelschwere Süße ein, die sich aber von der Standardbockbiersüße unterscheidet. Das liegt wohl daran, dass der gut eingebundene Hopfen stets präsent ist und dann auch im Abgang deutlich dominiert und die Honignoten wieder in den Hintergrund rücken.

Schöne Kreation!

Bewertet am

86% Rezension zum Trumer Imperial Pilsner

Avatar von Brini

Direkt in Obertrum verkostet. Beste Pils das ich bis heute getrunken habe!

Bewertet am

89% Rezension zum Trumer Imperial Pilsner

Avatar von MichaelF

Mit dem Imperial Pilsner wird in Österreich ein alter Pfad auf neuen Wegen beschritten. Man nehme einen gängigen Bierstil, braue eine stärkere Version davon und heraus kommt ein neues Geschmackserlebnis mit dem Zusatz „Imperial“, der einer Wortprägung aus der Kolonialzeit entspricht.

Das Trumer Imperial Pilsner hat eine Stammwürze von 16,2 % und mit 6,8 % weist es einen deutlich höheren Alkoholgehalt als ein „normales“ Pils auf. Im Glas steht es in einem hellen Gold und duftet unschuldig fruchtig nach Citrusfrüchten. Lebhafte Kohlensäure, der man Stunden zusehen könnte, wie sie nach oben in die feinporige Schaumkrone perlt. Es gilt, den richtigen Weg zu finden – denn es schmeckt nicht bockbiertypisch malzig, sondern hopfig bitter. Verwendet wurden die Hopfensorten Jade (Neuseeland), Cascade (Amerika) und Aurora (Österreich), wobei ich persönlich von Aurora noch nie gehört habe. Diese machen das Imperial Pilsner ungemein hopfig und lenken völlig von den 6,8 % ab. Im Eingang zunächst angenehm fruchtig; es folgt ein vollmundiger Körper mit leichten Malznoten, die von fruchtig – hopfigen Aromen überdeckt werden. Der Alkoholgehalt ist gut eingebunden und macht sich natürlich bemerkbar, wirkt aber nie störend oder fehl am Platz. Es ist frisch, fruchtig hopfenbetont und sehr, sehr angenehm zu trinken.

Bezeichnenderweise stellt sich das Problem Pils oder doch Bock oder einfach beides – ein herber, nur mäßig malziger Pilsbock? Ich kann mich mit „Pilsbock“ anfreunden. Mir jedenfalls hat das Trumer Imperial Pilsner imponiert. Eine wirkliche Empfehlung aus Obertrum, nur saisonal erhältlich und laut Homepage auf 20.000 Flaschen limitiert.

Bewertet am