Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Tripel Karmeliet

  • Typ
  • Alkohol 8.4% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 6-9°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 7 Benutzer

Bewertet mit 77% von 100% basierend auf 21 Bewertungen und 14 Rezensionen

Das Bier Tripel Karmeliet wird hier als Produktbild gezeigt.
#2172

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
77%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 22 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
81%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen von Florian und Dirk
96% Avatar von Ale-X
90% Avatar von Wursti
89% Avatar von madscientist79
88% Avatar von Plankton
83% Avatar von Blueshawk
83% Avatar von Florian
80% Avatar von Dirk
78% Avatar von Crafter
78% Avatar von goldblumpen
78% Avatar von MichaelF
76% Avatar von lancelot
75% Avatar von Hobbytester
74% Avatar von tonne
73% Avatar von Bier-Klaus
72% Avatar von fraser
72% Avatar von Daniel McSherman
71% Avatar von viodatho
70% Avatar von dreizack
69% Avatar von hightower
68% Avatar von Bier-Sven
53% Avatar von Kaddy

83% Sehr vielschichtiges und würziges Bier !

Avatar von Blueshawk

- gold-gelb trübe Farbe mit sehr guter Schaumbildung
- intensive Aromen nach Harz, Pinie, einiger leichten Honigsüße und Gewürzen
- Carbonisierung eine Spur zu hoch bzw. brausig
- die Gewürze im Antrunk sind so vielfältig, dass es einem schwer fällt sie auseinander zu halten
- nach einer gewissen Zeit setzt sich die Pinie dann aber durch
- im Abgang zeigt sich dann noch eine schöne Hopfenbitternis

Bewertet am

90% Rezension zum Tripel Karmeliet

Avatar von Wursti

Das Tripel Karmeliet wurde aufwändig, fast überfrachtet gestaltet. Im Glas (0,4l Tulpe) steht es Goldgelb, stark getrübt und baut eine sehr gut haltbare, Blume auf. Im Geruch finde ich eine leichte Zitrusfrucht, daneben trockenes Heu, eine gewisse Malzwürze und eine leichte Pfefferschärfe. Im Antrunk spritzig und leicht fruchtig, kommt im Anschluss ein feiner Malzgeschmack mit leichter Kräuternote. Der Alkohol ist tatsächlich gut verborgen. Im Abgang ist es süßlich verbunden mit einem feinen Hopfenaroma.

Bewertet am

88% Süffig-aromatisches, spritziges Tripel

Avatar von Plankton

Hellgoldene Farbe. Stark schäumend.
Antrunk fruchtig-aromatisch, spritzig; starke, aber noch harmonische Ester-Noten. Orangenschalen mir etwas zu dominant (ein Vorrezensent hat schon auf die Witbier-Anklänge hingewiesen).
Sehr angenehmer, leicht karamelliger Malzgeschmack, dabei überhaupt nicht mastig.
Im Abgang deutliche Süße und Hefigkeit, von frischen Hopfenaromen ausgeglichen.
Alkohol kaum schmeckbar (aber spürbar...)
Für meinen Geschmack etwas zu aggressive Kohlensäure.
Insgesamt ein tolles Tripel.

Bewertet am

75% Rezension zum Tripel Karmeliet

Avatar von Hobbytester

Schön, mal wieder ein Tripel zu genießen! Dieses hier versprüht den rassigen Duft von Hefe, Koriander und Orange, das ist man von guten Belgiern gewohnt. Der Antrunk fällt prickelnd lässig wie bei einem Champagner aus. Im Abgang geht es angenehm bitter zu, fruchtig ist dieses Bier dennoch über die Maßen, die hefige Säure spielt hier ein feines Spiel. Leicht saure Hefe, ein volles Aroma gezuckerter Orangen und unerwartet würzig bittere Hopfennoten sorgen für einen Körper, der hohen Ansprüchen gerecht wird. Seine Süße tritt markant hervor, sie könnte ein wenig moderater ausfallen, verhindert die wunderbare Aromendifferenzierung allerdings gar nicht, wodurch man dem Arrangement kaum einen Vorwurf machen kann. Auch von den 8,4 Umdrehung merkt man herzlich wenig, das Mundgefühl wirkt einerseits hefig voll, andererseits hat es eine sprudelig quirlige Leichtigkeit, was auf angenehm kunstvolle Weise irritiert. Jedenfalls ruhen die Aromen dieses sanften Bieres erhaben in sich, was man über nicht allzu viele Tripels sagen kann. Orange Farbe ist vorhanden, Schaum bleibt länger. Das Bier ist sehr süffig. Es gibt viel Kohlensäure.

Fazit: Ein fast sehr gutes Tripel liegt hier vor, das ich für ein Spitzenprodukt halten würde, wenn von fast allem noch etwas weniger vorhanden wäre: weniger Alkohol, weniger Fruchtigkeit, weniger Koriander, weniger Hefe. Ich fühle mich bei so viel Geschmack leicht überfordert. Vielleicht kann man das Tripel Karmeliet mit einem Bild vergleichen, dessen Maltechnik und Thema begeistert, das letztendlich aber etwas zu bunt ausgefallen ist und dadurch an Charme und Ausstrahlung verliert. Hier kommt dennoch ein schönes, in sich ruhendes Ergebnis heraus.

Bewertet am

73% Rezension zum Tripel Karmeliet

Avatar von Bier-Klaus

Nach dem Goudale folgt ein echtes Triple, was nicht unbedingt zu meinen Lieblings Biersorten gehört. Goldgelb und sehr trüb mit viel cremigem Schaum. In der Nase intensive Ale-Hefe. Der Einstieg beginnt angenehm rezent und sehr vollmundig. Es schmeckt wie es riecht, nach gewürzigen belgischen Ale-Hefen. Sonst kann ich wenig feststellen. Der Nachtrunk endet wenig gehopft. Das ist für ein Triple nicht schlecht gemacht, nur die extremen Hefenoten sind mir etwas zu dominierend.

Bewertet am

76% "Interessant" würde meine Mutter sagen

Avatar von lancelot

Es schäumt gewaltig im Glas und der leicht fruchtige Geschmack erinnert an ein Weissbier mir Koriandernote. Leicht süss, aber ohne bleibenden Eindruck. Es ist schwer einzuordnen, schon fällt der Schaum in sich zusammen und der etwas herbe Nachgeschmack macht nicht wirklich glücklich. Unentschlossen verabschiedet sich das stark alkoholhaltige Erlebnis.

Bewertet am

69% Rezension zum Tripel Karmeliet

Avatar von hightower

goldgelber Farbton, klar
weiße kräftige Schaumkrone, fällt langsam zusammen
malzig fruchtiger Duft mit schönen Aromen von Vanille sowie Banane
süßlich fruchtig sowie malziger Antrunk, schöne Aromen von Getreide und Vanille
cremiges und weiches Mundgefühl, starke Rezenz, wirkt pfeffrig
fruchtig würziger Abgang mit milden Hefearomen

Bewertet am

71% Rezension zum Tripel Karmeliet

Avatar von viodatho

Leichter und fruchtig-frischer Geschmack - wirkt lange nach, wechselt zwischen süß und sauer; viel Schaum und Kohlensäure

Bewertet am

78% Rezension zum Tripel Karmeliet

Avatar von Crafter

Ein sehr interessantes belgisches Trippel.
Das Bier hat eine sehr starke Schaumbildung im Glas und schäumt
nochmal im Mund auf.
Es hat einen recht frischen herben Geruch der beim Antrunk klar in ein kräftiges, süßlich fruchtiges Erlebnis geht.
Die Aromen von Süße, Säure und Bitterkeit die von dem hohen Alkoholgehalt
sehr gut getragen werden, wirken schön balanciert.
Der Körper wirkt trotzdem sehr lebendig und neigt nicht zur Öligkeit.
Es erinnert mich geschmacklich sehr an das Steenbrugge Tripple.
Der Abgang gestaltet sich voluminös und honigartig und zieht lange nach.
Ich mag den Style dieser Belgischen Tripples und dies ist ein tolles Exemplar.

Bewertet am

53% Rezension zum Tripel Karmeliet

Avatar von Kaddy

Ich kann dieses Tripel leider nicht empfehlen. Störend empfand ich die Teernote im Geruch und die starke Kohlensäure. Es waren zwar interessante Geschmäcker da, wie Lakritze, Hopfen und natürlich Karamell. Aber sie haben sich nicht ergänzt, sondern überlagert und sogar verdrängt.

Bewertet am

Rezension zum Tripel Karmeliet

Avatar von Micha

Ich hatte das große Glück eine Magnum Flasche dieses Trunkes auf der Braumesse bei Boor Malt gewinnen zu dürfen. Gab es feierlich an Weihnachten und hat auf ganzer Linie überzeugt. Sehr kräftige, aber runde Süße mit einem leichten Hopfenaroma. Hat mich ein wenig an Honig bzw. Met erinnert.
Klasse Bier!

Bewertet am

96% Rezension zum Tripel Karmeliet

Avatar von Ale-X

Ein einmaliges Tripel das man probiert haben muss! Ein komplexes Geschmackserlebnis für Kenner.

Mein Vorschreiber hat bereits auf die Besonderheiten, die Flaschengärung und den Einsatz von nicht nur Malz sondern auch Weizen- und Haferrohfrucht hingewiesen.

Das tiefgoldene, klare Bier schäumt beim Einschenken stark auf und verströmt sofort seine intensiven Düfte nach Koriander, etwas Honig und ein Potpourri an lieblichen, unbestimmbaren und fesselnden Aromen. Ein Bier bei dem ich nur dran riechen könnte!

Beim Antrunk bemerkt man plötzlich die 8,4% vol. Es ist recht süß und schäumt im Mund nochmals auf. Auch dabei machen sich Geschmacksnoten bemerkbar, die ich auch nach vielen Gläsern nie recht beschreiben kann... genau das macht das Bier für mich so interessant. Man möchte meinen es seien Gewürze wie bei einem Witbier verarbeitet. Laut Etikett ist dem aber nicht so.
Trotzdem schmecke ich Orange, Citrus, Koriander, Honig und vielleicht etwas Banane von der Hefe gekrönt von einem Hauch von Hopfenbittere. Ein Meisterwerk der Braukunst!
Eine leichte Säure umspielt den Abgang.
Der Nachklang bietet noch einmal die besten Aromen auf und macht es für mich zu einem der besten Biere der Welt.

Absolutes Topbier und hier leider unterbewertet.
Mein Rating:
--- 95% ---

Bewertet am

78% Rezension zum Tripel Karmeliet

Avatar von MichaelF

Interessante Fakten zum Tripel Karmeliet erfährt man gut aufgemacht auf der Homepage der Brauerei, wo einerseits darauf verwiesen wird, dass das Bier angeblich nach einem Rezept von 1679 gebraut und andererseits die Namensgebung mit der Herkunft und der Refermentation, dem Nachgären in der Flasche, erklärt wird. Des Weiteren wird auf drei verwendete Getreidesorten hingewiesen.
Im Glas gibt sich das Tripel Karmeliet mit einer tiefen, satt-gelben, Farbe bei beachtlicher feinporiger Schaumbildung. Der weitere Verlauf zeigt ein außerordentlich gut gelungenes Zusammenspiel von Vollmundigkeit, Frische und Süße ohne Ecken und Kanten. Hier sind alle wichtigen Eindrücke vorhanden: Der Hopfen bringt sich zur Geltung, das Malz zeigt seine Stärken in angenehmer Süße und dazu wirkt das Tripel Karmeliet angenehm vollmundig.

Bewertet am

83% Rezension zum Tripel Karmeliet

Avatar von Florian

Das Tripel Karmeliet ist ein herrlich frisches und zugleich vollmundiges Bier, was vor allem durch gute Hopfung und Koriandernoten überzeugt. Auch wenn man bei der Süße an Zuckerzusatz denken mag, so stammt diese Süße aus Weizen-, Hafer- und Gerstenmalz. Zusammen mit der seifigen Hopfung wird das Karmeliet ein guter Begleiter für besinnliche beziehungsweise ruhige Abende. Zuviel sollte man aber nicht genießen, denn das Bier hat es in sich.

Kurzum, ein tolles Bier für die richtige Situation.

Bewertet am