Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Traquair House Ale

  • Typ Obergärig, Scotch Ale
  • Alkohol 7.2% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 84% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#28190

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
84%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
84% Avatar von MichaelF

84% The original Ale first brewed in 1965

Avatar von MichaelF

Innerleithen könnte ein Ort in den österreichischen Alpen sein, der sich dem Winter- oder Sommertourismus verschrieben hat. Oder einer der vielen Ortsteile oder Orte mit demselben Namen in Deutschland. Stattdessen ist Innerleithen ein kleines, schottisches Städtchen mit ca. 2500 Einwohnern, in dem die Brauerei Traquair, „Scotland´s Oldest Inhabited House“, beheimatet ist. Sofern ich das richtig verstanden habe, weißt „Leithen“ auf die Einmündung eines Flusses hin und stammt aus dem Gälischen. Gebraut wurde an diesem Ort schon jahrhundertelang, als die aufkommende Kommerzialisierung die Einstellung des Braubetriebs am Anfang des 19. Jahrhunderts zur Folge hatte. 1965 fand Peter Maxwell Stuart zu seiner Verwunderung im Zuge eines großen Frühjahrsputzes beinahe die gesamten damals verwendeten Gerätschaften, die somit erstmals nach 150 Jahren wieder in Betrieb genommen wurden. Nach seinem Tod übernahm 1990 seine Tochter den Braubetrieb, deren Gesamtausstoß wieder auf 250.000 Flaschen bei einer Exportrate von 60 % in verschiedenste Länder angewachsen ist.

Von mir wird das House Ale verkostet, dass 1965 als erstes Bier der neuen, alten Brauerei eingebraut wurde, ein Scottish Ale mit 7,2 %, dessen „Ablaufdatum“ mit August 2023 angegeben ist. Im Glas präsentiert es sich in einer rötlich-braunen Farbe mit feinporiger Schaumkrone und lebhafter Kohlensäure und riecht malzig. Geschmacklich zeigen sich getrocknete Früchte (u.a. Pflaumen), Malzzucker, Karamell und leichtes Röstmalz, eine Alkoholnote ist präsent und harmoniert prächtig mit den anderen Aromen. Trockene Bitterkeit begleitet nahezu während des gesamten Trinkvorgangs und bestimmt auch den nicht allzu lang anhaltenden Abgang. Der mittlere Körper weiß alle Aromen zu tragen, die Kohlensäure nimmt mitunter weiche Züge an.

Mich faszinieren Biere, die eine historische Komponente aufweisen, da sich mit ihrer Hilfe die Geschichte eines Bieres weit facettenreicher erzählen lässt und der Interpretationsspielraum beträchtlich erweitert wird. Inwieweit dieses Bier von 1965 Anklänge an die vor Jahrhunderten gebrauten Sorten hat, weiß ich nicht – das Traquair House Ale ist jedenfalls ein ausgezeichnet gelungener Vertreter seiner Art. Trockene Bitterkeit, Malzaromen und Trockenfrüchte spielen gekonnt ihre Stärken

Bewertet am