Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star The Porterhouse Red Ale

  • Typ Obergärig, Red Ale
  • Alkohol 4.4% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 74% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • East-Kent-Goldings-Hopfen
  • Galena-Hopfen
  • Kristallmalz
  • Nugget-Hopfen
  • Pale-Ale-Malz
  • Schokoladenmalz
  • Weizenmalz
    #6906

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    74%
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 3 Bewertungen
    76% Avatar von goldblumpen
    75% Avatar von dreizack
    71% Avatar von MichaelF

    75% Rezension zum The Porterhouse Red Ale

    Avatar von dreizack

    Gutes, aromtisches Irish Ale. Die dunkelrot-bräunliche Flüssigkeit wird von einer üppigen Schaumkrone getoppt, die sich zudem durch gute Haltbarkeit auszeichnet. Satt malziger Duft mit Anklängen von Toffee und toastig-süßen Karamellnoten. Im Geschmack erdige Noten, Trockenobst, rote Beeren, Karamell, Nüsse, Gras. Gute Balance, optimale Karbonisierung, sehr cremiges Mundgefühl. Malze: Pale, Crystal, Weizen, Chocolate. Hopfen: Galena, Nugget, East Kent Goldings. Schönes Bier. Leicht zu trinken.

    Bewertet am

    71% Solides Red Ale aus Dublin

    Avatar von MichaelF

    Per Zufall bin ich im Getränkehandel meines Vertrauens auf ein Bier der Porterhouse Brewing Company aus Dublin gestoßen, ein Red Ale mit 4,2 %. Nicht anfreunden kann ich mich mit dem selten gesehenen Aufriss – Verschluss der Flasche. Im Glas präsentiert es sich in einem dunklen Rot-Ton mit einer ansehnlichen, mittelporigen Schaumkrone und verströmt einen Duft nach Karamell und Malz in Verbindung mit trockenen Früchten. Geschmacklich entwickelt sich ein Grundgerüst mit süßem Karamell, etwas Röstmalz sowie trockenen Früchten, die von einer moderaten Bitterkeit begleitet werden. Der Abgang klingt mit Karamell und etwas stärker werdender trockener Bitterkeit aus.

    Erst nach und nach konnte mich das Red Ale überzeugen, denn die ersten Schlucke haben mich eher mit einigen Lücken zwischen den Aromen enttäuscht. Eine passende Weichheit des Karamellaromas hat für einen angenehmen Effekt gesorgt, der aber nicht darüber hinwegtäuschen kann, wie einfach das Red Ale gestrickt ist. Süße Aromen mit einer passenden Bitterkeit sorgen zwar für ein miteinander harmonierendes Aromengerüst, schafft es jedoch nicht, bleibende Akzente zu setzen und lässt kleinere und größere Lücken erkennen. Als „superior“ wie auf der Website beworben würde ich es nicht bezeichnen, bei mir rutscht es in den guten Durchschnitt.

    Bewertet am