Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Starovar Premium Lager

  • Typ Lager
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 50% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#23207

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
50%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
50% Avatar von deadparrot

50% Dunkle Beeren – die ins Wasser fallen

Avatar von deadparrot

In Polen habe ich dieses tschechische Lager gefunden, dessen Brauerei tatsächlich den befremdlichen Namen "Brewer s.r.o." zu tragen scheint, obwohl laut Internetauftritt die gesamte Produktpalette unter der Bezeichnung "Starovar" (manchmal auch in der Schreibweise "Starowar") läuft.

Wie dem auch sei: Dieses Lager ist dunkelgolden und schäumt im Glas nur ganz kurz auf, bevor die Schaumkrone wieder in sich zusammenfällt. Der Geruch überrascht mich: Das duftet eindeutig ganz kräftig nach Holunder und nach schwarzen Johannisbeeren! So sehr sogar, dass ich sicherheitshalber noch einmal das Etikett durchlese, um sicherzustellen, dass es sich tatsächlich nicht um ein künstlich aromatisiertes Getränk handelt. Aber nein: Tatsächlich nur Wasser, Gerstenmalz, und Hopfen sind hier drin. Dieser prägnante Beerenduft ist jedenfalls überwältigend und ganz unerwartet und macht mich sehr neugierig.

Der Beerengeschmack kann sich auf der Zunge leider nur kurz halten, dann zerfällt er in alle Bestandteile. Schade. Es gibt ein kurzes Aufflackern des charakteristischen schwarze Johannisbeeren-Geschmacks, ein wenig auch an dunkle, reife Kirschen erinnernd, aber der verabschiedet sich bald und das Bier wird ziemlich flach und wässrig, was auch daran liegen mag, dass es sehr wenig Kohlensäure enthält. Es ist wenig bitter, durchschnittlich sauer, und kann letztenendes nicht halten, was der spannende Einstieg verspricht. Erst recht der Abgang ist schließlich ziemlich langweilig und nichtssagend. Er hinterlässt bestenfalls einen platt-getreidigen Nachgeschmack, der sich nach ein paar Atemzügen in ein Cornflakes-Aroma umwandelt, auf das man auch verzichten könnte.

Punkten kann dieses Bier auf jeden Fall in Sachen Süffigkeit. Davon abgesehen kann es die hohen Erwartungen, die es mit seinem betörenden und spannenden Duft erweckt, geschmacklich leider nicht erfüllen. Schlecht ist es deshalb aber nicht.

Bewertet am