Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star St. Peter's Cream Stout

  • Typ Obergärig, Stout
  • Alkohol 6.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 75% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 3 Rezensionen

#2303

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
75%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
67%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen von Florian, Robert und Dirk
90% Avatar von JeversZeuge
82% Avatar von Waconia
75% Avatar von Dirk
68% Avatar von Florian
59% Avatar von Robert

82% Rezension zum St. Peter's Cream Stout

Avatar von Waconia

Alleine schon die Flasche macht Eindruck, richtig animierend mit ihrem 0,5 Liter Volumen. Apropos Volumen, 6,5% stehen auf dem Etikett.

Bei 15 Grad (ich mag die Temperatur beim Stout) fließt es wie mein Motorenöl beim Bike ins Glas und da steht es nun, richtig kernig wuchtig und rabenschwarz im Glas. Selbst im Gegenlicht völlig undurchsichtig, als blickte man dem Satan direkt in die Seele. Der Schaum hat eine typische Stoutkonsistenz sehr weich und cremig. Nach dem optischen Einstieg erst mal den Zinken drüber, alter Verwalter was da bei den Rezeptoren ankommt ist schon fast ein O*g. Es riecht nach Schokolade, Lakritze schwerem Mocca und feinen Röstaromen und ich meine ganz im Hintergrund den Duft von Rebenholzfeuer und gerösteten Nüssen zu erahnen. Leicht entspannt zurückgelehnt der erste Schluck, zuerst an den Gaumen dann unter die Zunge. Hammer was da abläuft, die Geschmacknerven bestätigen die Nase in allen Belangen, es läuft über die Kehle wie ein verdammt guter Mocca mit kernigem Kandis. Augen zu und den Sinnen freien Lauf lassen. Selbst nach fast 5 Minuten ist der Geschmack des ersten Schluckes noch ins Gehirn gemeiselt. Beim zweiten Schluck und bei jedem weiteren wird’s heftiger und heftiger. Ich habe selten über eine Stunde mit einem Bier verbracht und die 6,5% sind nun endgültig angekommen.

Mein Fazit: Ein bemerkenswertes und handwerklich super gemachtes Stout mit dem ich mich immer mal wieder beschäftigen werde.

Bewertet am

90% Rezension zum St. Peter's Cream Stout

Avatar von JeversZeuge

# 1657
ersma: im bierland ist ne kollektion englischer biere eingetroffen, da musste ich gleich mal zuschlagen - trotz der stolzen preise. aber in london im supermarkt hab ich auch kein bier unter 1,50 pfund bekommen, da kostet der alk halt einfach viel. ist in der regel aber auch den preis wert. gucken wir also mal:
fast schwarz steht das bier im glas. ein berg beige bräunlicher schaum ziert das ganze, die mittelfeinen bläschen wollen dann doch recht schnell wieder lieber bier sein, was sortentypisch ist.
der geruch ist intensiv röstmalzig mit großem aromabukett: lakritz, bitterschokolade, walnuss, kirsche.
der antrunk ist röstmalzig und leicht bitter. kaffee und lakritz spielen hier die tragende rolle. etwas karamell ist auch dabei. zur mitte hin weitet sich die bittere aus, geschmacklich tritt vor allem das kaffe-aroma hervor, geht hier schon richtung espresso. die leichte spritigkeit ist in dem fall nicht störend sondern unterstreicht vielmehr die aromen. der abgang ist hopfig-bitter, der aromenkomplex tendiert nun zur lakritz-schoko-richtung. der späte abgang bringt noch etwas karamell mit sowie eine rauchige note. gibts eigentlich rauch-karamell? der nachhall hält sehr, sehr lange.
flasche: ohne worte.
fazit: whow. selten ein so intensives und stimmiges bier getrunken. die im prinzip zu niedrige wertung beruht auf der "hintertürchen-taktik". referenzklasse.
13,14,13,13,15,13 - 13,25

Bewertet am

59% Rezension zum St. Peter's Cream Stout

Avatar von Robert

Der Name Creame Stout laesst einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Man denkt an cremigen Schaum und ein herrlich suesses, kraeftiges Stout.

Also Flasche auf und... dumm aus der Waesche geschaut.

Denn das Stout vom heiligen Peter kommt viel zu waessrig daher und ist dazu etwas trocken.

Im Einstieg alkoholisch und insgesamt viel zu sauer, da hilft auch die leichte Suesse nicht, die sich im viel zu kurzen Abgang entwickelt.

Kurz um ist das Cream Stout eher ein hartes Kaliber, fuer Stoutliebhaber vielleicht einen kleinen Schluck wert um die Neugierde zu befriedigen, fuer alle anderen eher nicht zu empfehlen.

Bewertet am