Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star St-Feuillien Triple / Tripel

  • Typ
  • Alkohol 8.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 70% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 2 Rezensionen

#7080

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
70%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
83% Avatar von Bier-Klaus
73% Avatar von LordAltbier
68% Avatar von goldblumpen
58% Avatar von Schwarzer Kater

73% Geht fit!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hefig, recht sauer aber auch Hopfen-betont ohne dabei stark bitter zu sein, Aromen von Zitrone und Orange sind erkennbar. Der Mittelteil ist recht hefig, kräftig sauer und auch etwas malzig-süßlich, auch hier sind Noten von Zitrone und Orange erkennbar hinzu kommt eine schönes Mandarinen-Aroma. Der Abgang ist leicht säuerlich, recht hefig und ein ganz bisschen süßlich, es erinnert hier sehr stark an Mandarine und Orange, eine feine Koraninder-Note ist auch erkennbar. Den hohen Alkoholgehalt des Bieres erahnt man beim trinken durchaus aber eine penetrante Alkohol-Note gibt es Gott sei Dank nicht. Fazit: Ein kräftiges und zugleich fruchtiges Bier. Kann man ganz gut trinken.

Bewertet am

83% Rezension zum St-Feuillien Triple / Tripel

Avatar von Bier-Klaus

Das Tripel hat eine goldgelbe relativ stark trübe Farbe mit einer kleinen feinen Blume. In der Nase dezente Aromen von Zistrose und Zitronenmelisse sowie etwas Weinfaß.

Es folgt ein süß-bitterer Geschmack. Hier fehlen die säuerlichen Aromen des Levrette Grand Cru vollkommen, das macht es sehr ausgewogen und harmonisch. Etwas weniger tief von der Struktur her als das Brunehaut und das Levrette. Vom Geschmack her ist das Bier reduziert auf Malz- und Honig-Süße mit etwas Waldhonig-Bittere. Im Nachtrunk kommt zur Süße zwar merkbarer aber nicht übertriebener Hopfen sowie eine weinartige Säure.

Ein sehr süffiges Tripel.

Bewertet am