Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Speziator Doppelbock

  • Typ Untergärig, Doppelbock
  • Alkohol 7.5% vol.
  • Stammwürze 19%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 5 Benutzer

Bewertet mit 82% von 100% basierend auf 13 Bewertungen und 6 Rezensionen

#1105

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
82%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 13 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
72%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
100% Avatar von LordAltbier
90% Avatar von Bier-Klaus
90% Avatar von HansJ.
89% Avatar von FBier
85% Avatar von madscientist79
85% Avatar von gerdez
82% Avatar von Weinnase
79% Avatar von Ernesto
78% Avatar von Brini
75% Avatar von Tarfeqz
72% Avatar von Florian
71% Avatar von mysland
66% Avatar von Bluebird

90% Rezension zum Speziator Doppelbock

Avatar von Bier-Klaus

Die beiden Speziatoren verkoste ich zu einer Schoko-Mousse Nachspeise.

Der dunkle Spezi ist dunkelbraun mit orangen Reflexen und wenig hellbraunem Schaum. Der Antrunk offenbart den sehr voluminösen Körper. Der Geschmack bietet dunkles Malz in allen Geschmacksvariationen, süßlich und röstig, dazu Trockenpflaumen und Amarena-Kirschen. Der Abgang endet mit einer gut dosierten Herbe. Ein wunderbar komponierter und sehr komplexer dunkler Bock.

Bewertet am

100% Spitzen Bier!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist sehr malzig-süß und erinnert an Kakao, Zart-Bitter-Schokolade und etwas an Karamell, im Hintergrund erkennt man etwas spritzigen Hopfen. Der Mittelteil ist auch stark malzig-süß und erinnert stark an Kakao und an Vollmilch-Schokolade, im Hintergrund sind etwas spritziger Hopfen und eine feine Säure erkennbar. Der Abgang ist wieder sehr stark malzig-süß und erinnert wieder an Kakao, Vollmilch-Schokolade, Karamell und etwas an Cappucino, eine sehr feine Säure ist im Hintergrund erkennbar. Man merkt zwar das man ein starkes Bier trinkt aber man hat hier keinen penetranten Alkoholgeschmack, zum Glück! Fazit: Ein Spitzen-Bier! Sehr, sehr lecker! Ich bin beigeistert, gerne wieder!

Bewertet am

89% Kräftig-süßes Malzbonbon

Avatar von FBier

Wunderschöne tiefbraune Farbe. Riecht nach Malz, Kaffee und Karamell. Sprudelnde Kohlensäure im Antrunk, die aber sofort zurückgeht, sehr süß, mächtig: Karamell, Kaffee und Malz. Sehr rund. Fast schon ein flüssiges Dessert. Auch im Abgang nur ganz dezente Bittere durch das Röstmalz. Hervorragend stimmiges Bier. Für alle, die eine süße Doppelbock-Variante schätzen, ein Fest!

Bemerkung: Den Unterschied zum Ator 20 müsste man in einem Direktvergleich testen. Er ist nicht groß (ev. ist der Speziator noch etwas süßer??) – wenn es überhaupt einen gibt…

Bewertet am

82% Rezension zum Speziator Doppelbock

Avatar von Weinnase

tiefes, fast undurchdringliches dunkelbraun; schöne, sahnige Schaumkrone;
reiche, betont malzige Nase mit etwas Röstaromen, nicht ohne eine gewisse frische Note (ganz dezent Citrus?) - lässt aber eine ziemliche Süße erwarten;
vollmundiger Ansatz, dabei frisch, runde saftig-süße Malznote - jedoch ohne plump zu wirken; im Hintergrund immer diese (auch von angenehmer Kohlensäure mitgeprägte) feine Frische, sowie sehr dezent eine gewisse Hopfenwürze. Ein Doppelbock der keine Langweile aufkommen lässt. Beim derzeitigen Wetter - ungemein lecker!

Bewertet am

72% Rezension zum Speziator Doppelbock

Avatar von Florian

Erwähnenswert bei diesem Bock ist, dass seine 7.5% Vol. Alkohol aus stolzen 19% Stammwürze entsprechen, was milchmädchenrechnerisch ganze 4% nicht vergährbare Zucker bedeutet. Der Speziator riecht pflaumig und nach Brot mit Zuckerrübensirup. Kaum probiert ist man überrascht von der Sanftheit (kaum alkoholisch) und natürlich merkt man die Restsüße. Der Körper ist dominant pflaumig und leicht rauchig. Ich würde sagen, ein gutes Extrakt aus einem Salvator, bei dem die kleinen Nachteile weggelassen worden sind. Der Abgang wiederum ist nicht so berauschend (wie doppeldeutig): schnell schwindend, ausdruckslos und trocken.
Alles in allem aber definitiv empfehlenswert.

Bewertet am

75% Rezension zum Speziator Doppelbock

Avatar von Tarfeqz

Der Geruch ist schön süß und erinnert mich an Honig. Der Geschmack im Einstieg zeigt sich mit angebranntem Malz und Lackritznoten die im Abgang deutlich an Stärke verlieren. Erst jetzt machen sich die 7,5% nur kaum bemerkbar was dem Bier sehr zu gute kommt.

Bewertet am