Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Schumacher Alt

  • Typ Obergärig, Alt
  • Alkohol 4.6% vol.
  • Stammwürze 11%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 76% von 100% basierend auf 10 Bewertungen und 6 Rezensionen

#4908

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
76%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 10 Bewertungen
85% Avatar von kucki
83% Avatar von Dunkel-Fhyrst
83% Avatar von hightower
77% Avatar von Bierkules
74% Avatar von Daniel McSherman
73% Avatar von Bier-Klaus
73% Avatar von Bastus
73% Avatar von Chris
72% Avatar von tonne
63% Avatar von LordAltbier

63% Ganz gut & süffig!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hopfig-spritzig, fein-herb, malzig dazu kommt eine sehr feine spritzige Säure. Der Mittelteil ist fein-herb und hopfig-spritzig mit ein wenig Malz im Hintergrund. Der Abgang ist fein-herb und auch malzig, man erkennt einen Hauch von Röstmalz. Fazit: Ein ganz anständiges und süffig Alt welches auch echt gut schmeckt aber vom Hocker reißt es mich jetzt auch nicht!

Bewertet am

74% Rezension zum Schumacher Alt

Avatar von Daniel McSherman

hellbraun bis kupferfarben mit weißem Schaum
schöne Röstaromen mit angenehmer Bitternote

Bewertet am

73% Rezension zum Schumacher Alt

Avatar von Chris

Ein malzaromatisches, feinherbes Altbier. Sehr lecker!

Bewertet am

73% Geselligkeitsbier

Avatar von Bastus

Lange hab ich es hinaus gezögert aber heute musste siemit die 1L Bügellpulle von Schumacher. Bin ja nicht so der Altbiertrinker, aber ab und zu ein Schlüssel Alt oder ein Uerige Alt ist schon was feines. Wahrscheinlich hat mich die Grösse der Flasche etwas eingeschüchtert. Altbier, und dann gleich´1Liter!! Aber scheiss drauf, No Pain No Game!! Scherz bei Seite, zu hause angekommen erschreck ich meinen deutschen Schäfferhund mit einem Mega "PLOP" worauf er guckt wie ein Auto. Alles klar, Sound 9 von 10 Punkten aber darum gehts hier nicht. Im Glass ergiesst sich ein appetietliches klares Bernsteinbraun mit schöner Schaumbildung.Der Geruch ist leicht fruchtig, etwas Zitrone, spritzig, hopfig. Nach den ersten Schlücken merkt man das hier nicht mit Hopfen gespahrt wird dem einen oder anderen wirds zu viel des Guten sein.
Der Malzkörper ist Relativ dezent und weist nussige Aromen auf. Das Bier ist insgesamt sehr Spritzig und Säurelastig aber wenn man nicht überemfindlich ist gegenüber Hopfen und Säure auch sehr süffig.Dieses Bier hat seine Feinheiten gut in seiner Einfachheit verpackt.Und die ganze Zeit hat man das Gefühl das eine leichte zitronige Frische mit schwingt Interessant für den einen und nix für den anderen. Ich persönlich kann sagen das ichs ganz gern getrunken hab und ich ich werds sicherlich irgendwann wieder trinken auch weil ich hopfige Biere mit Geselligkeitscarakter mag. So ein Bier in der Altstadt in geselliger Runde, ist doch was.Auch wenn ich kein Altbiertrinker bin.

Bewertet am

73% Rezension zum Schumacher Alt

Avatar von Bier-Klaus

Alt-Verkostung mit Schlüssel, Schumacher und Uerige. Kupferrot bis Bernstein mit leichter Trübung und viel Schaum. Es riecht etwas metallisch und süß nach Maische.

Das Alt beginnt mit einem spritzig röstigen Antrunk, im Mitelteil wird es etwas leerer, die Röstmalzbittere legt sich am Gaumen und den Zungenrändern an. Der mittel vollmundige Körper endet leicht säuerlich, die Rezenz ist verschwunden und die röstige Bittere hält lange an. Etwas holprig im Abgang.

Das Schumacher braucht einige Schlückchen und den direkten Vergleich um seine Stärken zu zeigen. Mit 0,1 im Probierglas kommt man nicht weit.

Bewertet am

83% Rezension zum Schumacher Alt

Avatar von hightower

Optik:
Kupferfarbend strahlt aus dem Glas, und wird von einer kräftigen fein- bis mittelporigen Schaumkrone bedeckt.

Einstieg:
Mit der Nase nehme ich eine ordentliche Portion Malz wahr, ebenso auch ein wenig Hopfen. Milde fruchtige Noten sind nicht zu verleugnen. Und recht ähnlich gestaltet sich auch der Antrunk. Das Malz ist dominant. Feines Röstmalz verteilt sich im Gaumen, gefolgt vom Hopfen, welcher eine angenehme Bittere verteilt. Nach kurzer Zeit stellt sich eine fruchtigkeit ein, ich würde sagen das sich hier ein wenig Zitrone ausbreitet.

Körper:
Malzig, würzig, herb. Wobei der Körper schon vom Malz bestimmt wird.

Abgang:
Das Alt wirkt würziger, und zum Ende hin auch deutlich herber. Das Malz ist aber allgegenwärtig.

Fazit:
Leckeres Altbier! Ein Besuch im Brauhaus oder im Goldenen Kessel ist bei einem Aufenthalt in Düsseldorf pflicht! So zumindest meine Meinung.

Bewertet am