Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Schroll Reckendorf Ur-Trunk

  • Typ Untergärig, Zwickel
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 71% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#26748

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
71%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
88% Avatar von Hirsch
53% Avatar von Bier-Klaus

88% Kantig und charaktervoll

Avatar von Hirsch

Das Etikett haut ja schon auf den Putz. Frakturschrift hier, Selbstbezeichnung als "Premium Bier" dort. "Private Kleinbrauerei" ist man, und das Bier ein "Ur-Trunk", "fein-herb" und "würzig". Eigentlich habe ich ja meine Vorbehalte gegen alles, was sich selbst als "Ur" oder sonst irgendwie -tümelnd bezeichnen muss. Aber das lassen wir mal als Marketing durchgehen. Wenn man sich in und um Reckendorf bewegt, reicht es, "a Schroll" zu ordern, und beim Schroll selbst, sofern nicht grad Bockbierzeit ist, "a Bier". Denn es ist die einzige Sorte im Angebot. Und das ist wiederum gut so im Zeitalter der Sortendiversifizierung, wo jede fränkische Kleinbrauerei den Druck fühlt, auch mit einem Hefeweizen aufzuwarten. Zur Sache.

Der Schaum ist grobporig und bis auf eine dünne Schicht schnell weg, wie es sich bei einem bekömmlichen (keine Werbung!) fränkischen Lagerbier gehört. Kohlensäure ist da, aber man sieht nicht mehr CO2 als sein muss. Das Bier ist klar und satt bernsteinfarben. Und der Geruch, meine Herren, der ist vielversprechend! Ich hätte immer wieder nur hinschnuppern mögen an dieses Wiesenblumenheuartige, das einem da entgegenströmt. Ein charakteristisches Malz ist da, und der Hopfenduft schimmert wirklich kernig drüber. Ich glaube, auf Ratebeer kann man irgendwo "Tierfutter" oder so lesen. Na, sagen wir frisches Heu meets Muskator im ländlichen Hasenstall... Jedenfalls habe ich schon beim Schnuppern gute Laune bekommen.

Der Antrunk ist vollkornbrotig-würzig. Dann kommt schnell ein wirklich aromatischer Hopfen durch. Bestimmt ist das Pellet-Hopfen, wie bei den meisten Brauern, aber hier haben sich ätherische Öle gehalten, die dem Bier einen eigenen Charakter geben. Das ganze zusammen erzeugt eine krautige Mischung, die keinen Moment langweilig ist.
Der Nachtrunk ist feinbitter-markant, ohne beim Hopfen ins Langweilige oder gar Metallische zu gehen.

Fazit: Ein Bier mit Charakter. Sicher wird es nicht jeder mögen, doch für mich hebt es sich mit mehreren Ausrufezeichen aus der Masse hervor.

Bewertet am

53% Rezension zum Schroll Reckendorf Ur-Trunk

Avatar von Bier-Klaus

Verkostung von internationalen und deutschen Lagerbieren mit dem Sam Adams Boston Lager, Greene King Noble English Craft Lager,
Brlo Helles und Schroll Urtrunk. 

Bernsteinfarben und glanzfein mit sehr wenig feinem Schaum. Schlanker bis mittlerer Körper und angenehm rezent. Getreide, dunkles Brot und dunkles Malz finden sich im Geschmack. Der Abgang endet sehr wnig gehopft. Es überwiegt das Getreidearoma, das bleibt auch lange am Gaumen. Leider finde ich es etwas unrund.

Bewertet am