Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Schönramer Altbayrisch Dunkel

  • Typ Untergärig, Dunkles
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze 12.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 79% von 100% basierend auf 11 Bewertungen und 7 Rezensionen

#5603

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
79%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 11 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen von Florian, Robert und Dirk
88% Avatar von Dirk
87% Avatar von Robert
83% Avatar von Bier-Klaus
82% Avatar von Peter E.
81% Avatar von Licherpils
79% Avatar von WeinArte
75% Avatar von Sven
75% Avatar von Florian
74% Avatar von Puck
73% Avatar von Hobbytester
73% Avatar von Weinnase

74% Rezension zum Schönramer Altbayrisch Dunkel

Avatar von Puck

Eine rotbraune Farbe und leichte Getreidenoten steigen in die Nase. Im Antrunk fein malzig , aber nicht süß wie sonst häufig bei dunklen Bieren. Der Körper ist würzig vollmundig und auch im Abgang passt alles gut zusammen. Hier kommt nun etwas mehr Malz zum Tragen und auch der Hopfen macht sich deutlicher bemerkbar. Der Nachklang ist leider etwas zu kurz. Insgesamt ein gutes dunkles mit leicht herben Charakter.

Bewertet am

81% Rezension zum Schönramer Altbayrisch Dunkel

Avatar von Licherpils

sehr schön kastanienbraun.fester schaum.kaum süße,was ich sehr positiv bewerte.sehr schöne röstaromen.top balanciert.super dunkelbier.

Bewertet am

73% So geht's.

Avatar von Hobbytester

Das Bier bedient von seiner Anmutung her eher nostalgische Bedürfnisse „aus der Zeit, in der die Welt noch in Ordnung war.“ War sie das eigentlich je? Diese Frage werde ich hier nicht beantworten, ich stelle aber fest, dass das Bier wunderbar nach Blockmalz und leichtem Rauch riecht. Im Antrunk ist es tiefgründig süß und macht neugierig. Im Abgang werden die Stärken dieses Dunklen voll ausgespielt. Es ist sehr malzig, röstig und herrlich getreidehaft. Interessanterweise trifft dies auch auf das Helle der Brauerei zu. Dieses hier ist selbstverständlich wesentlich intensiver und daher tatsächlich ein wunderbares Dunkles traditionellen Stils. Malz steht bei diesem vollmundig und harmonisch komponierten Körper, der ein wunderbares Gleichgewicht aus süßen und pikanten Noten findet, im Vordergrund. Die Hopfung ist aber hintergründig noch erkennbar, das halte ich für sehr wichtig, weil sie dem Bier durchaus auch eine würzige Richtung vorgibt und es schlanker macht. Rotbraune Farbe trifft auf Schaum, der nicht sehr langlebig ist. Das Bier ist äußerst süffig, das liegt an der hervorragenden geschmacklichen Komplexität. Bitterkeit ist hier kein passendes Kriterium, ich würde eher von überwältigender Würze sprechen. Es ist genug Kohlensäure vorhanden.

Fazit: Das Schönramer Dunkle ist ein empfehlenswerter Kandidat, der sehr gut gebraut ist. An das Dunkle Räuber Kneißl aus Maisach reicht es dennoch nicht heran. Trotzdem: Wenn jemand fragen sollte, wie man ein Dunkles braut, so will ich sagen: „So geht’s!“

Bewertet am

83% Rezension zum Schönramer Altbayrisch Dunkel

Avatar von Bier-Klaus

Farbe rotbraun. Geruch süßlich nach Schokolade, Karamell und Waldhonig. Der Antrunk ist mittel vollmundig und hat eine leichte Malzbittere aber harmonisch ausgewogen. Mittel bis wenig rezent. Im Geschmack deutliche Röstmalznoten, leicht schokoladige Aromen, angenehm gehopft. Im Nachtrunk zeigen sich schöne Noten nach dunkler Schokolade, leicht säuerliche Aromen und zum Schluß noch ein leicht hopfiger Geschmack. Fazit: ein sehr gutes Dunkles.

Bewertet am

73% im Vergleich zu Hofmühl Dunkel (Eichstätt)

Avatar von Weinnase

schönes leuchtendes braun mittlerer Intensität (deutlich heller als das Hofmühl Dunkel); schöne, helle, aber nur kurz beständige Schaumkrone; schönes malzbetontes Bouquet, dezente Rauchnote; weicher, voller Ansatz; relativ süß - aber durch eine filigrane, würzige Note abgepuffert; sehr süffig. Insgesamt süßer, weicher als das Hofmühl Dunkel; dadurch wohl etwas banaler als dieses.

Bewertet am

82% Rezension zum Schönramer Altbayrisch Dunkel

Avatar von Peter E.

Der Anblick höchst appetitlich: ein leuchtendes, klares Braun. Ein leicht cremiger Schaum krönt das Glas. Die angenehme Röstmalznote und ein Aroma von frischem Brot bilden den Auftakt. Angenehm, dass die Süße sehr angenehm eingebunden ist und nicht so karamellig-penetrant oder überladen wie bei vielen anderen Dunkelbieren.
Die Brauerei betont, keinen Dunkelbiersirup oder andere tricks zu verwenden. Ausschließlich dunkle und geröstete Malzsorten finden Verwendung.
Vollmundig und aromatisch. Geeignet auch für Liebhaber herberer Biere. Im Nachhall schöne, komplexe Röstnoten.

Bewertet am

79% Rezension zum Schönramer Altbayrisch Dunkel

Avatar von WeinArte

Das Dunkel hat eine braune klare Farbe und nach dem Einschenken einen feinen festen Schaum. Die Gerste ist im Gericht deutlich erkennbar. Der Körper ist ausgewogen, am Gaumen spiegeln sich ein feiner dezenter Malz- und Gerstenton und deutliche Holzaromen. Im Abgang ist das Bier kaum bitter und angenehm, allerdings etwas kurz.

Bewertet am