Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Schneider Weisse TapX Mathilda Soleil

  • Typ Obergärig, Weizenbock
  • Alkohol 7% vol.
  • Stammwürze 17.2%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagen 5 Benutzer

Bewertet mit 85% von 100% basierend auf 14 Bewertungen und 9 Rezensionen

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Cascade-Hopfen
  • Saphir-Hopfen
  • Tradition-Hopfen
  • Weizenmalz
    #24398

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    85%
    C
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 14 Bewertungen
    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    82%
    C
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 2 Bewertungen von Florian und Robert
    100% Avatar von Hobbytester
    93% Avatar von Bier-Sven
    89% Avatar von madscientist79
    88% Avatar von Chakuzie
    88% Avatar von ren1529
    88% Avatar von MichaelF
    86% Avatar von gerdez
    85% Avatar von Robert
    85% Avatar von goldblumpen
    83% Avatar von toffer85
    83% Avatar von Bier-Klaus
    80% Avatar von Florian
    77% Avatar von Schöni
    68% Avatar von Vido

    77% Hopfenweisse Deluxe!

    Avatar von Schöni

    zu den Jahreseditionen vom Schneider muss ich ja wohl nix sagen...genial. Hier Tapx Mathilda Soleil benannt nach bla bla bla...ich will nicht respektlos erscheinen, nein im Gegenteil. ich koste davon und will beschreiben wie toll dieses Bier ist: Farbe: Amber. Schaum: gut, mehrporig, einzelne Bubbles kommen hoch, gute Perlage. Aroma: Süße Früchte, HARIBO, Banane, ein wenig ätherisch.
    Gschmackn': Getreidig, holzig, Pfeffrig, feinhefig-würzig.
    FAZIT: Wunderbares Weizenbier mit enorm starken Charakter.. TOP!

    Bewertet am

    93% Sommer...

    Avatar von Bier-Sven

    ... dieses Thema könnte nicht besser interpretiert werden!

    Fazit: Undedingt kaufen - der Preis ist gerechtfertigt!

    Bewertet am

    88% Mathilda Soleil - Ein Traum

    Avatar von Chakuzie

    Ich mache es kurz. So muss das sein. Eine perfekte Farbe, sehr fruchtig und süffig. Unbedingt, falls man die Limited Edition noch irgendwo bekommt kaufen.

    Bewertet am

    100% Grenzenlose Liebe auf den zweiten Blick

    Avatar von Hobbytester

    Dieses Weißbier ist ein Bock, ich verkostete es bereits auf der diesjährigen Braukunst Live. Damals fand ich das Bier nicht gerade spektakulär. Das hat sich nun geändert. Ich habe am Wohnzimmertisch einfach mehr Zeit, Ruhe und Muße, mich mit einem ausgewählten Bier zu beschäftigen als auf Verkostungsmessen. Dieses Bier hat den typischen Geruch von Schneider Weissen mit Ausnahme des Originals. Ich mag ja bekanntlich fast alle, eben bis auf das beliebte TAP 7. Daran kann also meine Anerkennung schon einmal nicht zu Schaden gegangen sein. Ja, habe ich überhaupt richtig aufgepasst und dieses Bier gefühlsoffen und analytisch genug genossen? – Ich weiß es nicht mehr! Schon der olfaktorische Eindruck ist nämlich ein Kunstwerk, das größte Bewunderung verdient. Fein rauchige Malznoten weben sich in ein nennenswertes Hopfenszenario hinein, das unglaublich viel Frische vermittelt. Gleichzeitig schmeckt das Bier nach einem traditionellen Weizenbock. Das soll auch so sein! Schließlich ist dieses TAP X nach der Braumeisterin Mathilde Schneider benannt, die für den ersten Weizendoppelbock überhaupt verantwortlich ist! Mit Cascade zusammen verkommt dieses Weißbier eben nicht in Traditionsmief, sondern wirkt geschmacklich generationenübergreifend. Im Abgang wird dies besonders deutlich. Hier trifft herrlich kräftig arrangierte Malzung auf ein Hopfenfundament der Extraklasse. Ich glaube, so langsam eine Antwort auf die Frage zu bekommen, warum mir dieses Bier nicht bei der Braukunst Live gefallen hat. Dort richten sich die Erwartungen auf sämtliche brautechnische Innovationen. Bei diesem Bier hingegen gilt es, den perfekten Kompromiss aus Mathilden-Gedenkbier und neuen Rahmenbedingungen zu finden, was auf ganzer Linie gelingt. Das Bier weist die typische Hopfenherbe einer Schneider Weissen auf, hinzu kommt der herrlich bockige Malzinput. Das steht für sich und kann nicht in den Kategorien Sauer und Bitter eine überzeugende Verortung finden. Man hat bei dieser Brauerei das Gefühl, sie braue nur für den eigenen individuellen Genuss. Das ist das größte Kompliment, das man der Schneider Weisse machen kann. Dieses Bier will den Genießer von seinem genialen Körper überzeugen. Man ist dafür besonders empfänglich, wenn man TAP 4 und TAP 5 lieben gelernt hat. Innerhalb dieses eng gesteckten Universums ist mehr Bewegung möglich, als man denkt. Schneider gelingt ein ungeahnter Kunstgriff: Hier wird eine moderne Art zu brauen bereits unterstellt, ins zweite Glied gerückt ist der Überraschungseffekt von den genannten Bieren. Man nimmt in Kehlheim praktisch diesen als Basis für ein Bier, das an die Tradition des ersten Weizendoppelbocks erinnern will. Heraus kommt ein perfekter Kompromiss aus Moderne und Tradition, vereint in einem Körper! Ich freue mich, dieses Bier so gut erschließen zu können! Sein Mundgefühl ist unglaublich geschmeidig und weich. Orange Farbe trifft auf lang anhaltenden Schaum. Dieses Weißbier ist supersüffig. Es gibt recht viel Kohlensäure.

    Fazit: Das nächste Meisterwerk der Brauerei Schneider übertraf einmal wieder sämtliche Erwartungen! Ich werde es meinem besten Freund zur Verkostung geben, der sich jetzt schon unter Druck gesetzt fühlen darf! Machen wir es kurz: Nennt mir eine Brauerei, die bessere Biere braut! Mir fällt bayernweit, ja deutschlandweit, ja weltweit keine ein! Das ist mein Bier des Jahres 2015!

    Bewertet am

    68% Ein Bier, das sein Freund finden wird...

    Avatar von Vido

    Eins ist vorweg zu sagen, ich bin kein Freund von Bieren die einen übermäßigen fruchtigen Geschmack haben. Daher vielleicht die eher durchschnittlichen Bewertung.

    Man erkennt sofort, dass das Schneider Weisse Mathilda Soleil beim Einschenken eine schöne naturtrübe Farbe hat. Da konnte das Bier bei mir punkten. Der erste Probierschluck ist daher schon ein wenig überraschend. Der, wie auf der Flasche angekündigt, Geschmack von Quitten ist sehr zu hervorheben. Für meine Geschmack schon zu fruchtig aber nicht übertrieben. Der Abgang hat ne leichte bittere Note, die aber trotzdem sehr angenehm ist.

    Fazit:
    Unterm Strich ist zu sagen, dass das Schneider Weisse Mathilda Soleil ein gutes Bier ist das durchgängig einen "roten Faden" im Geschack hat. Es war für mich persönlich kein Bier werden, das ich nochmal trinken werde (aber nur weil die Sorte des Bieres mir nicht entgegen kommt).

    Bewertet am

    83% Rezension zum Schneider Weisse TapX Mathilda Soleil

    Avatar von Bier-Klaus

    Nachdem ich auf der Braukunst nicht das Beste vom Bier gehört habe, bin ich gespannt auf die Verkostung aus der Flasche. Eingeschenkt ist es bernsteinfarben und leicht trüb mit einer enorm großen und sahnigen Blume. In der Nase habe ich Apfel-, Birne- und Quittenaromen.

    Der Antrunk beginnt sehr sprudelig, trotzdem vollmundig. Der Geschmack ist sehr sehr fruchtig, er nimmt die Geruchsnoten von Apfel und Birne wieder auf. Dazu kommt eine herbe Note, die die Fruchtaromen ideal ergänzt. Durch die starke Rezenz ist das Bier frisch und spritzig, trotz seiner 7 Prozent. Schön fruchtig, gut hopfig, ein super Weißbierbock.

    Bewertet am

    80% Schneider TapX Mathilda Soleil – ein Weizen mit Pepp & Aroma

    Avatar von Florian

    Angenehme und vor allem dezent eingearbeitete Fruchtigkeit auf einem säuerlich-frischen Hefeweizen. Der Körper ist sehr angenehm und typisch voluminös für ein Weizenbock. Dieses TapX hat das, was vielen Weißbieren fehlt: präsenter Hopfen. Das ist kein Muss, denn auch ein Unertl aus Haag in Oberbayern weiß zu überzeugen. Ich beziehe mich eher auf die Masse, die oftmals zu sauer und lasch daherkommt.

    Alles in allem ein solides, handwerkliches Weißbier (…ok, Bock).

    Bewertet am

    85% Punktlandung ohne Überraschungen

    Avatar von Robert

    Mit dem Mathilda Soleil zeigt Schneider mal wieder, wie viel jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet des Weissbierbrauens wert ist.
    Der Weizenbock wartet mit keinem großen Aha-Erlebnis auf, ist aber durch und durch lecker und bietet einen subtilen Twist im Hintergrund.

    So bleibt die typische Banane zwar durchgehend vorhanden, jedoch eher im Hintergrund. Der Einstieg zeigt sich spritzig säuerlich, geht dann in wohlige, kräftige Süße über und am Ende wabern leichte Fruchtaromen von Papaya und Maracuja zusammen mit runder Bitterkeit und Malznoten durch den Mund.
    Insgesamt sehr weich und schaumig, ein rundum Wohlfühlweizenbock und für jeden Weizenliebhaber ein „Must Drink“.

    Bewertet am

    88% Sondersud auf der BKL 2015

    Avatar von MichaelF

    Auf der BKL 2015 hat es auch wieder einen Sondersud dieser Brauerei gegeben: das Schneider Weisse Tap X Mathilda Soleil als Hommage an die einstige Brauereichefin Mathilde Schneider.

    Im Glas steht es in einem trüben Bernstein und duftet nach blumigem Hopfen und einer leicht bananigen Hefe. Der Geschmack zeigt ein noch deutlicher hervortretendes Hopfenaroma, dass von Kräutern begleitet wird; ich würde dem Hopfen Citrus zuordnen. Im Einstieg zeigt sich sogleich eine dezent fruchtige Hefe, die wieder ein leichtes Bananenaroma mit sich bringt. Der mittlere Körper kann die Aromen hervorragend tragen und wird von einer lebhaften Kohlensäure unterstützt. Dieser Weizenbock ist trotz seiner 7 % ausgesprochen süffig.

    Der Sondersud auf der BKL 2015 hat mir wegen seiner Geradlinigkeit sehr gefallen; besonders komplex finde ich ihn nicht einmal, da sich die einzelnen Bestandteile klar voneinander trennen lassen und ihre Duftnoten nicht übermäßig intensiv und auf sich selbst bedacht setzen, sondern auf ein gemeinsames Ergebnis hinarbeiten. Eines der Dinge, die man vielleicht verbessern könnte, wäre die Intensität der Fruchtnoten, die noch eine Spur selbstbestimmter auftreten könnten. Alles in allem ist das Mathilda Soleil ein ausgezeichneter Weizenbock.

    Bewertet am