Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Sauvageonne

  • Typ Obergärig, Weizenbock
  • Alkohol 6% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 89% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#22654

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
89%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
89% Avatar von Hobbytester

89% Meine leichte Hopfenweisse

Avatar von Hobbytester

Die Schneider Weisse TAP 5 Meine Hopfenweisse ist mein Lieblingsbier, ich habe mich hier schon seit einiger Zeit festgelegt, sie hat einige Konkurrenz hinter sich gelassen, hier fallen mir Cambas Dettl Lovebeer, die Nelson Weisse und Paulaners Weibersud, letzterer weit abgeschlagen, auf. Auch in Kanada experimentiert man mit fruchtigen amerikanischen Hopfenzüchtungen und Weißbier. Sie nennen das auf dem Etikett „Hopfen Wiesse“. Lasst mich den Geruch beschreiben! Er sorgt für ein echtes TAP-5-Déjà-Vu, diese Gerüche, die sowohl kräuterbetont als auch wie Mandarinen aus der Dose ausfallen, stimmen schon auf eine Hopfenschweinerei ein. Der Antrunk ist, wie aus Niederbayern, süß-sauer. Der Abgang thematisiert Hopfen in bester IPA-Manier, hinzukommen schöne Hefenoten, das Bier wird aber nicht ganz so bitter wie Meine Hopfenweisse. Der Körper ist sehr gut komponiert, für sich genommen gelingt hier die Balance zwischen fruchtigen Hopfennoten, Malzimpulsen und Hefe gut. Wenn ich aber meinen Vergleichspartner heranziehe, an dem sich jede Hopfenweisse schlicht bewähren muss, fällt auf, dass dieser Kandidat etwas wässriger ist. Ansonsten bin ich aber sehr zufrieden, dass die Geruchsnoten dem durchaus intensiven Geschmack entsprechen, das macht die bayrische Konkurrenz der Schneider Weisse viel schlechter, vollmundig ist dieses Weißbier auch. Orange Farbe erfreut das Auge, Schaum bleibt nicht lange. Es ist sehr süffig. Seine Bitterkeit mischt sich schön mit der Säure, die auch auf den fruchtigen Hopfen zurückzuführen ist. Das Bier ist sehr spritzig.

Fazit: In der Tat kommt mir dieses Bier ein wenig wie ein Imitat der Schneider Weisse TAP 5 vor. Das will aber erst einmal geschafft sein! Ich käme nicht im Traum darauf, ein solches Vorhaben nicht gutzuheißen. Schließlich sollten alle Brauereien nach dermaßen gearteten Qualitätsmaßstäben streben. Sie müssen sich dann aber eben auch dem Vergleich stellen, der Thron meines Lieblingsbiers wird hier nicht erstürmt. Schlechter ist hier ein etwas wässriges Mundgefühl, etwas Besseres gibt es aber auch. Dieses Weißbier hat 2 Volumenprozent weniger auf der Habenseite, was dazu führt, dass das man nicht gleich so niedergeschlagen ist.

Bewertet am

Anzeige