Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Saugatuck Neapolitan Milk Stout

  • Typ Obergärig, Milk Stout
  • Alkohol 6% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 79% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#23921

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
79%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
87% Avatar von dreizack
72% Avatar von FBier

87% Süß und in jeder Beziehung ungewöhnlich

Avatar von dreizack

Von Saugatuck Brewing hört man ja viel Gutes. Zahlreiche Beer Awards konnte die Brauerei aus Michigan bereits einheimsen. Das Sortiment besteht derzeit aus 7 ganzjährig gebrauten Bieren, einer "Brewer's Special Reserve", bestehend aus 6 Bieren und 3 "Seasonals", zu denen das Neapolitan Milk Stout gehört.

Bei einem Sweet Stout darf man ein süßes, etwas röstiges Ale mit vollem Körper erwarten, da im Brauprozess recht häufig Laktose beigegeben wird. So auch beim Neapolitan. Die Braumeister von Saugatuck legen aber noch einiges oben drauf: Erdbeer-, Vanille- und Schokoladenaromen! Das ist selbst für amerikanische Verhältnisse ungewöhnlich, schmeckt aber - nach kurzer Eingewöhnungszeit - recht lecker.

Schwarz wie die Nacht und etwas ölig ergießt sich die Flüssigkeit ins Glas. Ein herrlich cremiges Schaumkrönchen will schnell gekostet werden, da es nur von sehr kurzer Dauer ist. Der Geruch ist bereits einige Meilen von allem entfernt, was man üblicherweise so kennt. Hier dominiert ganz klar das Erdbeeraroma. Definitiv ein ungewöhnlicher Geruch, wenn man in ein tiefschwarzes Bier blickt. Hinzu kommen die Gerüche von mild geröstetem Malz, Sahne und ein leicht rauchiger Unterton.

Der Antrunk ist ausgesprochen süß, aber die typischen Stout-Flavors kommen trotzdem gut zur Geltung. Mildes, weiches, cremig-sahniges Mundgefühl. Geringe Karbonisierung. Die Grundsüße wird kontrastiert von einem angenehm feinherben Röstmalzgeschmack, aus dem Hintergrund liefern dezente Kaffee- und Schokoladennoten feine Puzzlestückchen für das durchaus stimmige Gesamtbild. Das Erdbeeraroma ist auch geschmacklich vorhanden, allerdings recht zurückgenommen. Alle Aromen stehen auf einer leicht rauchigen Basis, die bisweilen gar einen tabakähnlichen Charakter erzeugt.

Eine gewisse "Künstlichkeit" kann man diesem Flüssigdessert nicht absprechen. Die reine Lehre ist es schon gleich gar nicht. Für eine gelungene Abwechslung macht es allerdings eine verdammt gute Figur. Das Gesamtbild ist harmonisch, stimmig und durchaus mit klarer Kontur. Man glaubt zu verstehen, was die Braumeister erreichen wollten. Wer jedoch auf stark röstmalzige (Imperial) Stouts steht, sollte das Saugatuck Neapolitan Milk Stout mit Vorsicht genießen und im Zweifelsfall eher die Finger davon lassen. Ein ähnlich süßes Bier habe ich bisher noch nicht getrunken.

Bewertet am

72% Speiseeis meets Zigarre

Avatar von FBier

Tiefschwarz mit sahniger, brauner Schaumkrone, die sich bald verflüchtig. Im Geruch: Geröstetes Malz, sehr süße Töne von Milch, Erdbeeren mit Schlagsahne und Vanille – aber auch ein Hauch Rauch. Im Antrunk mischen sich eben jene Eindrücke: Eine recht starke Süße mit kräftigem Malz, dezent künstlichem Erdbeeraroma und einer angebrannten Note, die sich im Abgang hin zu Tabakgeschmack entwickelt, der sich mit kräftigen Malz- und Röstaromen mischt. Eine wilde Mixtur, bei der mir die süßen Aromen einen Tick zu künstlich wirken. Dennoch ein interessantes, flüssiges Dessert.

Bewertet am