Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Satan Gold

  • Typ
  • Alkohol 8% vol.
  • Stammwürze 17%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 8-10°C
  • Biobier
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 70% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 2 Rezensionen

#2812

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
70%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
90% Avatar von Ernesto
73% Avatar von LordAltbier
63% Avatar von Bier-Klaus
55% Avatar von goldblumpen

73% Gelungenes Bier

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hopfig und fruchtig, erinnert an Pfirsich. Der Abgang erinnert an ein Weizen: malzig und wieder fruchtig, erinnert an Apfel aber auch an Ananas und Banane. Ich hatte eine starke Alkoholnote erwartet, aber diese bleibt zum Glück aus. Fazit: Ich bin positiv überraschd, ich hättte wesentlich weniger erwartet, umso größer ist die Freunde jetzt ein lecker Bierchen im Glas zuhaben. Gutes Starkbier, gerne wieder! Lecker!

Bewertet am

63% Rezension zum Satan Gold

Avatar von Bier-Klaus

Verkostung belgischer Biere mit Pater 6 von St. Bernardus, Trappist Achel Blonde, Satan Gold und Pawel Kwak. Farbe goldgelb, leicht opak, mit grobporigem stablem Schaum. In der Nase Bergamotte und Getreide-Düfte. Im Antrunk präsentiert sich der Satan leicht säuerlich und stark rezent mit bitteren Alkohol-Aromen am Gaumen. Im Mittelteil reduziert sich der Geschmack auf die verbleibenden Bitter-Aromen ohne noch mehr bieten zu können. Der Nachtrunk ist nicht ganz leer aber doch etwas schwach, leicht säuerlich mit Aromen von Melonenschale und Himbeeren im Hintergrund. Das Bier kann weder mit dem Pater 6 von Bernardus noch mit dem Trappist Blonde vom Achel mithalten, obwohl es etwas mehr Alkohol hat. Man könnte vermuten, dass der Alkohol durch zuviel Zucker als durch Malz erreicht wurde aber das ist reine Spekulation. Insgesamt ist mir persönlich das Bier zu unrund alkoholisch.

Bewertet am