Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Sander Pils No. 1

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze 12.3%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 86% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#27882

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
86%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
90% Avatar von Bier-Klaus
83% Avatar von Felix

83% Rezension zum Sander Pils No. 1

Avatar von Felix

Gute Schaumbildung, nicht zu stark, angenehmer eierschalenfarbener Schaum. Leicht mattes, opakes, orangenes Bier. Füllige Optik mit guter Karbonisierung.

Im Duft eine grasige Frische, sehr hopfenbetont, schlank und trocken. Die grasige Hopfung hat nach hinten hin einen sehr spielerischen fruchtigen Einschlag. Eine freche Wandlung im Geruchsbild, die Freude ausstrahlt. Ansonsten erinnert die Aromatik eher an Hopfen aus Tettnang mit ihrer sehr fokussierten, herb-bitteren Grasigkeit. Sehr schöne Nase von knackiger Zurückhaltung.

Im Mund geht es genauso weiter. Eine sehr runde, angenehme Bitterkeit ist sofort am Start. Trockene Hopfigkeit wie man es von einem Pils möchte, dazu eine ausgiebige Aromatik von pflanzlicher Herbe und leichter Frische. Eine weiche Kühle schwingt immer mit. Das Malz gibt eine milde Strohnote hinzu. Die Untergärigkeit ist nicht übergangen worden.

Der Körper ist angenehm weich und gut voll. Trotzdem ist das Bier sehr rezent und schlank. Seine Süffigkeit ist enorm. Das Pils weist eine tolle Karbonisierung auf, die dazu verführt, das ganze Bier in einem Zug zu kippen - das käme der Aromatik nicht gerecht. Ein bisschen stark lässt die Hefe durchblicken. Noch ein bisschen mehr Trockenheit auch hier im Körper, d.h. eine noch schlankere Textur, weniger bauschig, hätte ich mir gewünscht, um den Stil noch klarer zu unterstreichen und die Aromatik noch besser zu stützen.

Der Abgang ist angenehm herb, könnte sogar noch bitterer sein. Die Garstigkeit geht weiter durch, hier hinten wird sie ungemein fruchtiger ohne sich auf eine bestimmte Note einschießen zu müssen. Einen feuchten Drall erhält der Sud also und gibt so einen süßen Schluss.

Charakter: Das Pils No. 1 ist ein sehr zahmer, bekömmlicher, aber auch sauberer Genosse. Von klarer Präzision erfüllt er die an ihn gestellten Aufgaben gewissenhaft und treu. Höflich ist er, entgegenkommend, zuverlässig. Und hübsch auch noch.

Das Pils No. 1 ist ein Vorzeigebier seines Stils. Ein sehr schönes, weiches, rundes Pils ohne Ecken und Kanten, trotzdem sehr herb von der ersten Sekunde an. Es erfüllt eigentlich alle Kriterien, die man an ein Bier stellt mit präziser Gewissenhaftigkeit. Besonders schön ist die angenehme Grasigkeit. Vom Duft bis in den Abgang hinein lässt sich hier nicht konkret mäkeln.
Trotzdem kann das Bier auch nicht umhauen. Seine Dichte ist ein kleines bisschen zu bauschig, sodass die besondere, trockene Kantigkeit des Pilsstils nicht vollständig ausgenutzt werden kann. Und mehr Bitterkeit wäre schön gewesen. So bleibt das Bier eher süßlich. Ihm fehlt noch der richtige Drive, den ein knackiges Pilsener haben sollte. Der Einstieg und der Abgang könnten einfach mehr knallen.
Hier stimmt alles, von vorne bis hinten. Doch die Begeisterung bleibt aus. Das ist nicht schlimm. Es bleibt ein sehr zufriedenes Lächeln. Solche Pilsener braucht die Welt.

Bewertet am

90% Rezension zum Sander Pils No. 1

Avatar von Bier-Klaus

Das Pils der neuen Brauerei aus Worms ist goldgelb und blank mit viel sahnigem Schaum. Es hat einen blumigen und kräuterigen Duft, genauso schmeckt es auch, dazu ist es angenehm rezent und pilstypisch schlank. Der blumige duftige Hopfen ist wirklich toll, genauso stark wie es sich für ein Pils gehört und ungeheuer aromatisch. Im Abgang bleibt ein langer Hopfennachhall.

Bewertet am