Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Sachsengold Landbier

  • Typ
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 47% von 100% basierend auf 7 Bewertungen und 5 Rezensionen

#2835

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
47%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 7 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
59%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
66% Avatar von Tarfeqz
63% Avatar von pit3108
59% Avatar von Florian
53% Avatar von remus456
43% Avatar von Bier-Klaus
24% Avatar von deadparrot
22% Avatar von Blueshawk

22% Eines der schlechtesten Landbiere !

Avatar von Blueshawk

- goldgelbe Farbe mit guter, feinporiger Schaumbildung
- süßlich-muffige Aromen mit einem leicht metallischen Hintergrund
- passende Carbonisierung
- mild-süßlicher Antrunk
- der Mittelteil bringt eine minimale Idee Hopfen hervor, bevor der Abgang dann völlig im Wässrigen versinkt

Bewertet am

24% Rezension zum Sachsengold Landbier

Avatar von deadparrot

Sachsengold Landbier aus dem Billigsegment - meine Erwartungen sind nicht die höchsten, aber immerhin wurde dieses Discounterbier laut Etikett ohne Hopfenextrakt gebraut: Ungewöhnlich in dieser Preisklasse.

Der Geruch ist schon einmal nicht besonders einladend: Muffig malzig mit metallischem Hintergrundrauschen. Ich sage das ungern, aber es riecht ein wenig nach Erbrochenem. Unpassend süßlich schmeckt das Bier im Antrunk, danach kippt der Geschmack aber mehr oder minder sofort ins Metallische und schließlich ins Wässrige. Grob perlende Kohlensäure lässt das Sachsengold wie ein metallisches Mineralwasser erscheinen.

Die bisher relativ durchschnittlichen Rezensionen überraschen mich ehrlich gesagt. Ich halte dieses Bier für völlig unausgewogen und geschmacklich einfach richtig schlecht. Das Beste, was man über es sagen kann, ist vielleicht, dass es dank seines wässrigen Auftretens einem das allzu intensive Wahrnehmen seiner unangenehmen Aromen erspart.

In Sachen Säure und Bitterkeit ist es letztenendes sogar eher mild, aber insgesamt lässt sich der wirklich unangenehme muffige Malzgeschmack, der sich von vorne bis hinten hindurchzieht, nicht wegdiskutieren. Nach ein paar Schlucken gibt es dann auch nicht viel mehr zu sagen und ich überlasse den Rest der Verkostung dem Abfluss.

Bewertet am

43% Rezension zum Sachsengold Landbier

Avatar von Bier-Klaus

Blindverkostung mit Öttinger Hellem, Andechser Vollbier Hell und Maxlrainer Hellem.
Farbe hellgelb blank, wenig grobporiger Schaum, der nicht sehr haltbar ist. Im Antrunk schlank und normal rezemt. Es folgt ein unrunder getreidiger Geschmack, dazu leicht säuerliche Aromen. Der Nachtrunk ist leer, wässrig und nur leicht gehopft.
Im Vergleich verliert es sogar gegen das Öttinger, weil beim Sachsengold sowohl Malzkörper als auch Hopfung schwach ausgeprägt und die wenigen Geschmacksnoten auch noch extrem unrund zusammengewürfelt sind.

Bewertet am

59% Rezension zum Sachsengold Landbier

Avatar von Florian

Sachsengold Landbier...was soll man denn jetzt erwarten? Farblich ist mir das Landbier schon einmal viel zu hell. Oft sind Landbiere „dunkle Pilsener“ und dieses hier hat die Farbe eines normalen Pils‘.

Der Duft ist recht gewöhnlich, schön malzig und verrät nicht viel über das Bier. Schon im Antrunk offenbart sich einem ein dezenter Ton von Bratapfel, jedoch weniger durch Süße unterstrichen. Der Körper ist geradlinig, malzig und würzig.

Alles in allem ist das Landbier von Sachsengold trinkbar. Es wartet aber nicht mit einem explosiven Geschmackserlebnis oder etwas Besonderem auf - muss es ja auch nicht.

Bewertet am

66% Rezension zum Sachsengold Landbier

Avatar von Tarfeqz

Es hat einen leicht süßen aber auch deftigen Geruch. Aber wie gesagt nur leicht. Der EInstieg ist recht mild mit einer feinen Würze versehen. Im Abgang geht es in Richtung Pils mit einem holzigem Charme. Ein Bier das keine Extreme hat und sehr ausgewogen ist. Das kann man auch öfter mal trinken.

Bewertet am