Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Saalfelder Premium Pilsner

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze 11.7%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 75% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 3 Rezensionen

Das Bier Saalfelder Premium Pilsner wird hier als Produktbild gezeigt.
#4111

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
75%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
88% Avatar von Hobbytester
78% Avatar von Schluckspecht
72% Avatar von Weinnase
62% Avatar von tonne

78% Zitrusfrisch

Avatar von Schluckspecht

Ein gelungenes, helles Gold präsentiert sich stark sprudelnd im Glas. Die ausgebildete weiße Schaumkrone fällt sehr üppig aus und hält sich sehr wacker. So präsentiert sich das Saalfelder Pilsner als arttypisches Pils.

Es riecht frisch sommerlich nach Zitronengras, Gras und Zitrone. Diesen frischen Eindruck bewahrt sich auch der spritzige Antrunk, der nur zart den Malz ins Spiel bringen will. Selbst im immer noch recht schlank gehaltenen Körper hält sich der Malz auffallend zurück. Leider stellt sich eine gewisse Seifigkeit ein, woran eventuell die Wasserqualität ihre Mitschuld trägt. Das feinwürzige, immer noch grasige Aroma gefällt indes und beim Abgang findet man elegant den Bogen zum Bitterwürzigen – diese ist vorhanden, aber nur dezent gezeichnet. Beim Saalfelder Pilsner ist vor allem das Blumige kennzeichnend, man zieht die Leichtigkeit dem vollen Körper vor. Geschmacklich bildet sich so ein recht linearer Eindruck, wobei der Aromahopfen gut zur Geltung kommt.

Der Nachgeschmack versucht sich gar nicht erst mit Komplexität – eine feinblumige, fein bitterhopfige Note paart sich zart mit leicht süßlich, leicht säuerlich angehauchtem Malz, wobei die Hopfennote dankbar und pilstypisch dominiert. Die Dauer ist eher kurz, aber ein negativer Eindruck setzt sich nicht fest.

Die hohe Kohlensäure, insbesondere im Andruck, vermag nicht so recht mit dem leichten, süffig arrangierten Körper zu harmonieren. Bei schnellem Genuss wird die Seifigkeit ein wenig unterdrückt und eine feine Würzigkeit hingegen betont.

Fazit:

Pilsner Malz, feinster Spalter Hopfen und eine lange Reifezeit mit offener Gärung sorgen hier nach eigener Aussage für eine reichen Hopfenduft und ein „Mehr“ an Geschmack – und man scheint damit Recht zu behalten. Der Hopfengeschmack kommt wirklich gut zur Geltung, wobei der seifige Eindruck erheblich stört. Ein solider Malzkörper ist nicht herausgebildet worden, was bei einem Pils jedoch nicht wesentlich ist.

Bewertet am

88% Meister der Hopfenfrische

Avatar von Hobbytester

Dieses Pils riecht schon kaltgehopft, da der Hopfen zitrusartig und recht frisch bereits in der Nase zur Geltung kommt. Das allein trägt schon einmal zu einem äußerst gelungenen Einstieg bei. Der Antrunk ist hopfig aromatisch, ein Traum! Im Abgang kommt ein leicht bitteres Pilsaroma zustande, darin unterscheidet sich das Saalfelder Premium Pils noch nicht vom zuvor getesteten Köstritzer Edel Pils, welches bei mir schlecht abschnitt. Bei einem Qualitätspils kommt es also nicht darauf an, dass es kräftig bitter ist, sondern dass die Hopfenimpulse höchst aromatisch sind. Der schlanke Körper bringt Zitrusaromen zur Geltung, natürlich ist das auf den herrlichen Hopfeneinsatz zurückzuführen. Damit ist es aber noch nicht bewendet, der Malzgeschmack dient als Ergänzung wunderbar nussiger Würznoten. Heraus kommt ein bieriger, pikanter, erfrischender, kerniger und zupackender Geschmack. Das Mundgefühl verhält sich sehr harmonisch zu der guten Hopfen-Malz-Balance. Ein wunderbarer Spitzenpilskörper, gemacht aus Pilsner Malz und Spalter Hopfen! Das Saalfelder besitzt eine typische Farbe, es handelt sich um goldgelb, Schaum bleibt nicht lang. Das Bier ist sehr süffig. Bitterkeit ist vorhanden und in ihrer Intensität völlig angebracht. Es ist genug Kohlensäure vorhanden.

Fazit: Mit dem Saalfelder Premium Pils trinkt man ein Bier, das getrost als Blaupause für die Brauart gelten darf. Es ist immer wieder schön und gar nicht alltäglich, ein Spitzenpils zu trinken, besonders weil dieses außerhalb des fürchterlichen Begriffs „Craftbeer“ steht, diesen Kriterien aber mehr als gerecht wird.

Bewertet am

72% Rezension zum Saalfelder Premium Pilsner

Avatar von Weinnase

Sehr helles goldgelb; die sehr feinporige Schaumkrone ist nur kurz vorhanden;
recht frische, etwas "grüne" Nase; Getreide, Heu, Zitrone, auch frisch geschnittenes Gras; besitzt eine gewisse Schärfe - ist aber nicht unangenehm, sondern macht neugierig auf den Geschmack;
dann überraschend weicher Antrunk; die Kohlensäure hält sich ziemlich zurück; in der Mitte etwas belanglos; erst zum Abgang hin entwickelt sich eine feine Hopfenwürze. Insgesamt aber m. E. zu brav im Geschmack.

Bewertet am