Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Route des épices

  • Typ
  • Alkohol 5.3% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 93% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • grüner Pfeffer
  • Roggenmalz
  • schwarzer Pfeffer
    #10894

    Anzeige

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    93%
    B
    C
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 1 Bewertung
    93% Avatar von Hobbytester

    93% Pfeffriges Vergnügen

    Avatar von Hobbytester

    Dieses bière de seigle, also ein Roggenbier, rühmt sich damit mit Pfeffer eingebraut sein. Das riecht man schon zu Beginn, Hopfen und Malz werden aber auch deutlich, Ähnlichkeiten zu einem Stout ergeben sich auf geschmacklicher Ebene, der Antrunk ist scharf, würzig und leicht sauer. Im Abgang werden malzige Noten deutlich, die leicht an schwarzen Kaffee erinnern. Hier liegt aber keine Malzbombe wie bei vergleichbaren Stouts vor, der Hopfen schafft eine kräuterhafte Bitterkeit, das ist schon großartig. Grandios wird es, wenn sich hierzu noch der superfeine Pfeffergeschmack gesellt, der Freunde scharfen Essens zum Jubeln bringen dürfte: Endlich einmal ein scharfes Bier! Auch wenn der Scoville-Wert nicht allzu hoch sein dürfte, gefällt das leichte Brennen im Abgang, das nicht vom Alkohol, sondern vom Pfeffer herrührt. Der Körper erzählt eine sehr originelle Geschichte mit vielen Aromen, die schön aufeinander abgestimmt sind, das Mundgefühl ist weich. Noch lange nach dem Genuss des Bieres schmeckt man Hopfen, Malz und Pfeffer. Ein hervorragendes Bier! Die schöne dunkelrote Farbe gefällt, der Schaum hält nicht lang an. Das Bier ist sehr süffig. In der Nachwirkung kommt eine schöne, wenn auch nicht immense, aber sehr lang anhaltende Bitterkeit zur Geltung. Es könnte noch ein wenig mehr Kohlensäure vorhanden sein.

    Fazit: Dieses Bier ist sehr gut, daran besteht für mich angesichts des unglaublichen gekonnten und originellen, äußerst individuellen, dennoch in hohem Maße genüsslichen Geschmacksarrangements nicht der Hauch eines Zweifels! Das hier ist ganz hohe Braukunst, jeder sollte ein solches Pfefferbier aus Roggen einmal getrunken haben.

    Bewertet am

    Anzeige