Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Riegele Robust Porter (Chocolate)

  • Typ Obergärig, Porter
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 81% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 2 Rezensionen

#11378

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
81%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
82%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen von Florian, Robert und Dirk
86% Avatar von Florian
83% Avatar von Bier-Klaus
80% Avatar von Dirk
79% Avatar von Robert
75% Avatar von Felix

83% Rezension zum Riegele Robust Porter (Chocolate)

Avatar von Bier-Klaus

Riegele Robust Porter (Chokolate). Neuer Name Robustus 6. Farbe schwarz. Mittelbrauner Schaum. Geruch nach kaltem Espresso, schöne röstige Noten. Der Antrunk ist vollmundig, der ganze Mund ist voller röstiger Kaffeenoten. Im Nachtrunk wird der Kaffeegeschmack mit schokoladigen Noten ergänzt. Rund und cremig.

Bewertet am

Anzeige

75% Rezension zum Riegele Robust Porter (Chocolate)

Avatar von Felix

Im Geruch hält das Robust Porter von Riegele weiche Zartbitterschokolade bereit, die Betonung liegt hierbei auf "zart", denn es erinnert mich an Schokolade mit vielleicht 40-50% Kakaoanteil, dazu ist es stark nussig (deutliche Haselnussnote) und besitzt darüberhinaus eine weiche Capuccino/Milchkaffe/Mokkanote. Schon hier wird klar; dieses Bier ist sehr stimmig und butterweich, aber zugleich auch nicht besonders vielschichtig.

Der Einsteig ist erst süß und nussig, dann kommen Säure und tiefschwarz geröstete Kaffeebohnen hervor (ich denke dabei wirklich an gemahlenen Kaffee, rein von der Bohne), schließlich wird es leicht kräuterig mit tollem Übergang in Kakaoige, es prickelt mir etwas zu sehr im Mundinnenraum und schmeckt auch wirklich ein bisschen einseitig, dennoch darf diese Einseitigkeit nicht mit langweilig verwechselt werden. Die Harmonie der schlüssige Aromatik gibt hier die Lizenz, es nicht zu aufgeregt zu gestalten. Ich bin mit dem Einstieg deswegen auch sehr zufrieden.

Der Körper ist von der Textur her erstaunlich dicht, wenn man weiß, dass es sich hierbei um ein 5%-Bier handelt. Die Schokolade gibt dafür eine enorme Dichte ab, die Aromatik, die darübergelegt wird dagegen ist mir dann im Verhältnis wieder einen Hauch zu dünn. Wenn hier noch etwas mehr Intensität gewagt worden wäre, dann hätte mir der Körper entgültig gefallen, ich hätte wenig zu meckern gehabt. Die Rezenz ist ein My zu ausgeprägt. Im Körper gewinnt das Bier aber dennoch.

Im Abgang flacht das Bier dann für mein Empfinden erstaunlich ab, es wird mir zu ruckartig leicht und seicht und schafft keinen weichfließenden Übergang, es verklingt zu spontan. Außerdem zeigt hier dann eine doch sehr deutliche Sauernote, die ich in Verbindung mit Schokolade als unangenehm werte. Es ist eine Espressosäure, die aber mit der Kaffeearomatik nicht ganz harmoniert. Schade!

Insgesamt urteile ich aber trotzdem zu Gunsten des Porters: Es ist ein wirklich leckeres Bier, schön mild und weich, leichtfüßig und doch nicht schlank, sondern von immenser Fülle, ohne dabei zu plump zu werden. Es wahrt sich eine gewisse Spritzigkeit, könnte mir aber an der einen oder anderen Ecke noch ein wenig geradliniger werden.
Ein schönes Bier, dem aber die Geschlossenheit fehlt, Leichtigkeit und Fülle werden gleichsam grandios verbunden, ergeben aber für mich keinen Sinn und hängen dadurch sowohl als auch in der Luft.
Nicht irritieren lassen, trotzdem absolut Probierenswert! Allein die Erfahrung einen derartigen Körper mit 5%ABV zu kosten ist in der Tat etwas sehr besonderes.

Bewertet am