Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Richard 12° Světlý ležák

  • Typ Lager, Hell
  • Alkohol
  • Stammwürze 12%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 89% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#8915

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
89%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
89% Avatar von Hirsch

89% völkerverständigend

Avatar von Hirsch

Von böhmischen Bieren ist hier öfters mal die Rede, und sei es nur im Dunstkreis von Pilsener Urquell und Budweiser. Die mährischen Biere sind da leider immer ein bisschen im Hintertreffen. Das ist schade, denn auch dort gibt es eine immer noch wachsende Anzahl von Klein- und Mikrobrauereien, die mit wirklich feinen, traditionell gebrauten Bieren der Eurobier-Welle trotzen. Denn fast alle größeren tschechischen Brauereien sind mittlerweile von internationalen Multis geschluckt. Das Richard aus Brno (Brünn) ist eines dieser feinen Trotzbiere. Hier wurde es aus der Mitbringsel-Literflasche verkostet, unfiltriert und unpasteurisiert.

Schaum: fein- bis mittelporig, nicht so stark ausgeprägt
Farbe: schönes Bernstein, hefetrüb
Geruch: kräftig würzig: Karamellmalz, leichte Säure, krautiger Hopfen – ein bisschen nach Käsekuchen

Geschmack:
Der Antrunk ist prima: Waldhonigsüßes karamelliges Malz mit Noten von Schwarzbrot und Milchkaffee, ein bisschen Gewürznelke, ein bisschen Gemüse. Das ganze Ensemble verdrängt erst mal den Hopfen ein bisschen. Holt er noch zum mährisch-Saazer Gegenschlag aus?
Körper: genau richtig
Rezenz: relativ kohlensäurearm, fast wie ein Ungespundetes
Nachtrunk: Geradlinig hopfig, leichte Heu-Noten; kräftig, aber nicht aufdringlich; langer Nachhall

Kommentar: In der Süße geht das Richard 12° fast ein bisschen weit für ein tschechisches Bier – aber damit und mit seiner Aromenvielfalt kommt es in solch eine völkerverständigende Nähe zu den besten fränkischen Lager- oder Hausbrauerbieren (und übertrifft sehr viele davon), dass es eine Freude ist. Dieses Bier steht vor einem wie ein hemdsärmeliger, guter Freund. Danke, dass du da bist, Richard aus Brno!

Bewertet am