Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Reutberger Heller Bock

  • Typ Untergärig, Bock
  • Alkohol 6.7% vol.
  • Stammwürze 16%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 79% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#2288

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
79%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
86% Avatar von Felix
77% Avatar von remus456
73% Avatar von Bier-Klaus

73% Rezension zum Reutberger Heller Bock

Avatar von Bier-Klaus

Bernsteinfarben und blank glänzt das Bier, die Blume ist gering und feinporig. Dezent süssliche Honigaromen im Geruch.

Der Geschmack ist würzig, leicht säuerlich, weniger süß als der Mohren Bock. Leicht dumpfe, bittere, alkoholische Noten am Gaumen aber nur ganz dezent. Ganz am Ende des Nachtrunks kommt eine starke Hopfenbittere zum Vorschein, die mir sehr gut gefällt.

Das ist ein kräftiges Exemplar von Bock, hat Ecken und Kanten, am besten gefällt mir aber die starke Hopfung. Nicht so gut finde ich den stark spürbaren Alkohol in Form von Cognac-Aromen.

Bewertet am

86% Rezension zum Reutberger Heller Bock

Avatar von Felix

Gelbgoldener Sud mit feinperliger Schaumkrone und ausgeprägter Kohlensäure.

Der Geruch gibt ein zartalkoholisches Aroma mit allerlei Frucht und Süße ab. Es fällt mir schwer hier Noten zu beschreiben. Das Bier zeigt fliederige Süße und duftige Noten von Veilchen, vielleicht auch etwas Thymian, auch aber so eine salzige Erdnussnote. Die Fruchtsüße ist zart und geht für mich deutlich in Richtung Agave(ndicksaft).

Der Geschmack ist weiterhin süß und hellmalzig. In der Tat lässt sich nicht von mehr als von Süße sprechen, alles andere ist reine Erfindung, Tendenzen sollten vom Genießer selbst entwickelt werden. Das Bier ist schön cremig und weich im Aroma. Und hier zeigt sich einmal wieder, wie wichtig es ist, Alkohol nicht zu verstecken, sondern einzubinden. Das ist wunderbar gelungen.

Der Körper ist wunderbar cremig und geschmeidig, zitral angehauchte Kohlensäure prickelt nur subtil. Der Bock ist in der Textur richtig satt, in der Kontur voluminös und im Gesamtkörper aber durchaus noch trinkbar und mild, nicht zu anstrengend.

Der Abgang gibt zartherbe Fruchtnoten hinzu. Das Bier dünnt sich aromatisch nach hinten hin etwas aus, wird dadurch aber nicht schwächer, sondern lediglich leichter. Die Süße verbleibt bis in den allerletzten Teil des Abganges.

Der helle Bock von Reutberger enttäuscht mich überhaupt nicht, sondern kann die Erwartungshaltung, die ich dieser Brauerei gegenüber habe, voll erfüllen.
Das Bier ist grandios wegen der so cremigen Textur, die dick über den Gaumen rinnt, betörend süß und doch durch ausgewogene Alkoholideen nie zu penetrant. Das Bier balanciert Alkohol und Malzsüße sehr gelungen und reichert diese mit aromatischen Hopfennoten an. Der Transport von Duft in Einstieg ist hervorhebenswert gelungen. Das Bier schafft es am Gaumen richtig aufzumachen und die duftigen Aromen zu zerstreuen.
Eigentlich kann ich kaum mehr sagen, als dass jede Trinkphase hier wohl gelungen ist, an und für sich wie auch in Verbindung mit dem Rest. Der Bock ist stringent und besticht durch Weichheit und Balance. Milde Aromatik trifft hier auf einen robusten, cremigen Körper. Das trifft meinen Geschmack enorm.
Ein rundum schönes, harmonisches Bier, das eine richtige Entdeckung sein mag für jeden Freund heller Böcke. Denn was einen guten hellen Bock im Besonderen auszeichnet, wurde hier äußerst abgestimmt verstanden und umgesetzt.

Bewertet am