Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Prösslbräu Adlersberg Palmator Dunkler Doppelbock

  • Typ Untergärig, Doppelbock
  • Alkohol 7.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 77% von 100% basierend auf 8 Bewertungen und 2 Rezensionen

#6733

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
77%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 8 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
70%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen von Florian, Robert und Dirk
87% Avatar von madscientist79
86% Avatar von barley
80% Avatar von Brini
78% Avatar von gerdez
74% Avatar von Florian
73% Avatar von FBier
70% Avatar von Dirk
65% Avatar von Robert

86% Rezension zum Dunklen Doppelbock von Prösslbräu

Avatar von barley

Farbe sehr dunkel, aber bei weitem nicht blickdicht. Egal.
Geruch sehr malzig..wie auch der Antrunk, Mittelteil und Nachtrunk. Wie es sich für einen dunklen Doppelbock gehört sehr malzig süßer Geschmack mit leichten rauchigen, röstigen Noten.. Ich persönlich liebe es..
Der Alkohol ist super eingebunden und schlägt nicht durch. Gefährlich, aber richtig so!
Sehr gute Brauleistung und auf jeden Fall empfehlenswert, wenn man auf röstmalziges Bier steht!
Sollte mal zum Starkbieranstich am Palmsonntag nach Adlersberg schauen!

Bewertet am

73% Ein gefährlich süffiger Doppelbock

Avatar von FBier

Das Bier ist so dunkelbraun, dass es schon fast schwarz wirkt. Der Schaum ist dicht, ganz gut haltbar und ebenfalls braun. Im Geruch gibt es Melasse, angebrannter Zucker, dezente Laktritznoten und schwere Malzsüße zu entdecken. Der Geschmack schlägt in eine ähnliche Kerbe: Das Bier ist süß, ohne jedoch zu süß zu werden, denn würzige Röstnoten und ganz leichte Laktritzschärfe sorgen für ein gutes Gleichgewicht. Obwohl das Bier eine Schwere hat, die die ölige Konsistenz unterstützt, ist es erstaunlich süffig für einen gehaltvollen Doppelbock. Gut und gefährlich trinkbar, auch wenn es mir für einen Top-Kandidaten noch an Prägnanz fehlt.

Bewertet am