Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Original Büchenbacher Beck'n Bier

  • Typ Untergärig, Lager, Dunkles
  • Alkohol 4.6% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 80% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#29063

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
80%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
80% Avatar von Hirsch

80% Bier und Brez'n aus einer Hand

Avatar von Hirsch

"Heute back' ich, morgen brau' ich", heißt es vom Rumpelstilzchen. Das war im Mittelalter beim Hausbrauen gang und gäbe, denn die Backhefen haben dem Bier beim Gären auf die Sprünge geholfen. Heutzutage ist die Verbindung Bäcker-Brauer eine Rarität. In Büchenbach bei Pegnitz gibt es so etwas noch. Zweimal die Woche wird gebacken. Und gebraut, wenn Bedarf ist. Neben dem saisonalen Bock ist das Beck'n Bier, laut oberem Etikett einfach "Büchenbacher Vollbier", das einzige Bier der Bäckerei-Brauerei Herold.

Manche wundern sich, warum so einige fränkische Brauereien "Vollbier" auf ihre Etiketten schreiben - meint es doch nur einen bestimmten Stammwürze- bzw. Alkoholgehalt. Aber gerade wenn man nur ein einziges Bier braut, ist das halt die einzige Information, die es noch braucht. Basta. Wie es schmeckt:

Schaum: gemischtporig, flüchtig
Farbe: zwischen Bernstein und Rotbraun
Geruch: Waldhonig, Sahnekaramell, ein bisschen Vanille

Der Antrunk ist vollmundig, etwas bittermalzig, dann kommt anfangs ein ganz leicht moosiger Muff neben einer rotweinartigen (oder zwetschgigen?) Süße. Auch an dunkle Trockenfrüchte lässt das Ensemble denken. Ohne zu wuchtig zu sein.

Rezenz: recht CO²-arm

Der Nachtrunk ist ausreichend bitter, ganz leicht blumig, aber nicht anhängend bitter. „Gebraut mit feinstem Doldenhopfen“ steht auf dem Etikett. Ich habe schon öfters die Erfahrung gemacht, dass solche („traditionell“ gebraute, nicht hopfengestopfte) Biere, die mit "richtigem" Hopfen und nicht mit Pellets gemacht sind, eher weniger bitter sind. Aber hier passt das ganz genau so. Bitterer möcht’ ich’s gar nicht.

Kommentar: Ein sehr ordentliches dunkles Vollbier. Sein Alleinstellungsmerkmal ist wohl seine Herkunft. Aber auch abgesehen davon ist es ein wirklich rundes, nicht zu süßes halbdunkles Vollbier. Sehr schön!

Bewertet am