Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Negra Modelo

  • Typ Lager, Dunkel, Export
  • Alkohol 5.4% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 47% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 5 Rezensionen

#11993

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
47%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
73% Avatar von LordAltbier
51% Avatar von Hobbytester
45% Avatar von kucki
43% Avatar von Bier-Klaus
35% Avatar von goldblumpen
33% Avatar von Wursti

43% Rezension zum Negra Modelo

Avatar von Bier-Klaus

Die Farbe ist dunkles Kupfer aber glanzfein filtriert mit hellbraunem Schaum. Ich habe es einfach zur Brotzeit getrunken ohne mitzuschreiben. Gut war es nicht, die kratzige Bittere im Abgang habe ich noch in Erinnerung.

Bewertet am

45% Rezension zum Negra Modelo

Avatar von kucki

Aussehen des Bieres erinnert mich stark an Altbier, etwas klarer, Schaumkrone bricht schnell ein. Malziger Geruch. Antrunk wenig bitter, wässrig, sogar etwas säurig. Im Abgang leichter Hopfengeschmack, etwas bitter im Nachgeschmack.
Im Urlaub in Mexiko genießbar, hier gibt es aber besseres.

Bewertet am

33% Rezension zum Negra Modelo

Avatar von Wursti

Das Negra Modelo kommt in einer für mich sehr schwierigen Aufmachung. Die Bauchig abgesetzte Flasche finde ich originell. Den Druck darauf sehr gewöhnungsbedürftig. Zum einen viel glänzendes Zierrat, zum anderen eine Schriftgröße, bei der man unterstellen muss, dass man sie einfach nicht lesen können soll. Eine Lupe brachte dennoch die Zutatenliste zum Tageslicht:

Wasser, Hopfen, Gerstenmalz, Hefe, Reis, Papain und Antioxidationsmittel Ascorbinsäure, Zuckerkulör E150, Stabilisator E405. Zumindest die Farbe (Kastanienbraun) ist also schon einmal nicht echt. An sich sieht es im Glas gut aus. Kastanienbraun, klar, kurze feine Blume. Der Geruch erinnert mich an eine bestimmte künstliche Süße, die ich mit Puffreis umschreiben würde. Reis steht ja auch auf der Zutatenliste. Im Antrunk ist es leicht säuerlich, was aber vom süßlichen, wässrigen Körper recht schnell abgelöst wird. Hinten heraus ist es leicht malzig. Die Süße bleibt bestehen. Absolut null Hopfen. Absolut nicht meins.

Bewertet am

73% Geht fit!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist spritzig hopfig, ein klein bisschen sauer und im Hintergrund ist ein bisschen Röstmalz erkennbar. Der Abgang ist zunächt malzig und malzig-süßlich und ein paar Röst-Aromen kommen dann auch noch zum Vorschein, ein bisschen Hopfen, welcher ein leicht harziges Aroma mit sich bringt, ist am Ende erkennbar. Fazit: Lecker Bierchen, schmeckt mir echt gut - etwas besonderes ist es sicher nicht aber man kann es gut trinken und es ist süffig! Gerne Wieder!

Bewertet am

51% Rezension zum Negra Modelo

Avatar von Hobbytester

Das Bier riecht nicht sehr ausdrucksstark, eine leicht zuckrige, malzige Süße wird deutlich. So schmeckt es auch im Antrunk. Nein, in dieser Phase kann das Bier noch nicht punkten. Der Abgang stellt eine leichte Qualitätssteigerung dar, die Süße bekommt mehr Aroma, der Abgang ist sehr schön malzig. So ausführlich ist die Geschichte, die das Dunkle zu erzählen hat, nicht. Vieles wird leider von der fruchtigen Süße überdeckt, bestellt man das Bier beim Mexikaner, bekommt man die Flasche mit Limettenstück gereicht, was für den Tester selbstverständlich nicht in Frage kommt. Ich muss kein Dunkles trinken, um mir den Geschmack vermurksen zu lassen! Also frage ich nach einem Glas, lege die Limette beiseite und entdecke einen passablen Malzgeschmack, der sich gar nicht unbedingt hinter der hinzugefügten Zitrusnote verstecken muss. Zu süß ist er trotzdem geraten, man schmeckt ein wenig Zimt und Karamell heraus, das gehört für mich einfach nicht in ein Dunkles, das muss rauchig schmecken! Wenigstens der Nachgeschmack offenbart eine gewisse Schärfe, ansatzweise wird Hopfen deutlich, der ansonsten geschmacklich sträflich vermisst wird. Dunkelrote Farbe trifft auf nicht sehr langlebigen Schaum. Das Bier ist mittelmäßig süffig, eine Spur zu wässrig. Bitterkeit könnte hier für klare Verhältnisse sorgen, tut es aber nicht, sondern unterliegt dem Kampf gegen die Süße. Man trinkt ein Bier, das über genug Kohlensäure verfügt.
Fazit: Das Negra Modelo schmeckt besser als das Corona Extra, es reicht aber wegen der beschriebenen Mängel trotzdem nicht für einen befriedigenden Eindruck. Man sollte Mexiko lieber mit Tequila in Verbindung bringen, hier trifft man auf Experten, nicht aber beim Bier.

Bewertet am