Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Mönchshof Kellerbier

  • Typ Untergärig, Kellerbier
  • Alkohol 5.4% vol.
  • Stammwürze 12.4%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 8°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 5 Benutzer

Bewertet mit 69% von 100% basierend auf 25 Bewertungen und 15 Rezensionen

Das Bier Mönchshof Kellerbier wird hier als Produktbild gezeigt.
#157

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
69%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 25 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
66%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
100% Avatar von Bierko
87% Avatar von Bierschlugger
81% Avatar von Ernesto
78% Avatar von Schluckspecht
78% Avatar von Kuh’ler Klaus
75% Avatar von TruckerLoui
73% Avatar von Sinane
72% Avatar von bleppo
71% Avatar von tonne
71% Avatar von Massingasetta
71% Avatar von Chris
71% Avatar von BierBurni
70% Avatar von Bier-Sven
69% Avatar von deadparrot
68% Avatar von JimiDo
67% Avatar von Tarfeqz
66% Avatar von Konjugator
66% Avatar von Florian
63% Avatar von Mr.White
63% Avatar von Bierkules
61% Avatar von cafeldelmar73
60% Avatar von LordAltbier
58% Avatar von Schmallo
56% Avatar von Hobbytester
33% Avatar von Bier-Klaus

33% Kellerbierverkostung

Avatar von Bier-Klaus

Kellerbierverkostung mit Weltenburger, Franziskaner, Mönchshof und Aldersbacher.

Das Mönchshof folgt auf Weltenburger und Franziskaner. Bernsteinfarben mit leichter Trübung, bedeckt von einer großen Krone aus stabilem Schaum. Der Antrunk beginnt gut vollmundig aber etwas zu stark sprudelig, in der Mitte schmeckt es unrund getreidig und metallisch, dazu bitteres dunkles Malz. Das erinnert als chloriges Schwimmbeckenwasser. Das ist noch schlechter als das Weltenburger. Erst im Vergleich mit den anderen Kellerbieren merkt man wie grottenschlecht das Mönchshof ist.

Bewertet am

68% Rezension zum Mönchshof Kellerbier

Avatar von JimiDo

Aus der wie immer wertig ausgestatteten Bügelverschlussflasche ergießt sich ein kuperfarbenes, mitteltrübes Bier ins Glas. Unter der mittelporigen, durchaus haltbaren Schaumkrone perlt es fein. In der Nase zeigt sich ein angenehm frischer, malziger Geruch. Das Bier ist schön rezent. Der Malzkörper ist gut ausgeprägt und trägt eine ganz leichte Karamellnote. Zur Mitte hin wird es angenehm Säuerlich. Nicht stark, aber sie fördert mit der fein moussierenden Kohlensäure eine gute Süffigkeit dieses Kellerbieres. Ganz zum Schluss wird es im Gaumen dann feinhopfig herb. Es ist ein süffiges, weich wirkendes Bier auf das ich gerne zurückgreifen werde.

Bewertet am

100% Gutes Bier für Zwischendurch

Avatar von Bierko

Sehr gutes Bier was besonders bei Ausflügen seine Erfüllung findet. Top.

Bewertet am

78% Eine harmonische Angelegenheit

Avatar von Schluckspecht

Das Zwickel macht einen sehr zünftigen Eindruck im Glas. Die dichte, weiße Schaumkrone fällt üppig aus und hält sich eine Weile. Die Farbe ist ein sattes Bernstein, welches homogen hefetrüb und blickdicht in Erscheinung tritt. So macht dieses Kellerbier auf jeden Fall Appetit.

In der Nase riecht es kräftig nach frischem Malz und grasigem Hopfen, was der mild mit Kohlensäure durchsetzte, liebliche Antrunk widerspiegelt. Im Körper schlängelt sich eine leichte Fruchtigkeit durch den vollmundigen Malzkörper durch. Im Abgang schlägt sich eine gewisse Säure durch, bleibt jedoch ausgewogen und der Bitterhopfen hat die Trümpfe in der Hand. Der Nachgeschmack hält sich nicht lang auf und klingt mild mit Malz aus. Die Bittere des Hopfens hält sich noch eine Spur länger, wirkt jedoch nicht überzeichnet.

So vollmundig es ist, so harmonisch ist es auch. Das hohe Maß an Süffigkeit begeistert. Es ist zwar relativ wenig Kohlensäure vorhanden, jedoch wirkt das Kellerbier stets frisch.

Fazit:

Das ausgewogene, dennoch vollmundige Aroma weiß zu gefallen. Der Aromahopfen könnte noch intensiver sein, dies schwächt das Ergebnis eines milden, malzigen und schön anzusehenden Kellerbieres jedoch nicht. Auf Hopfenextrakt wurde hier nicht verzichtet.

Bewertet am

66% Rezension zum Mönchshof Kellerbier

Avatar von Konjugator

Ein erdiges Vergnügen. Ich kann den Vorrezensenten nicht viel hinzufügen - obwohl die Bewertungen ein wenig unterschiedlich ausfielen.
Schon der Anblick der 0,5 l Bügelflasche erweckt den sofortigen Wunsch nach einem kräftigen Schluck. Das Bier ist würzig, ein wenig säuerlich und etwas herb im Nachgeschmack, was aber keineswegs störend ist.

Bewertet am

69% Unscheinbar, aber würzig und harmonisch

Avatar von deadparrot

Der Geruch ist dezent hefig und würzig, die orange-trübe Farbe gefällt mir gut. Der Einstieg ist schön süß, wenn auch leicht metallisch. Im Körper gibt es eine leichte Säure, die schön mit der Würzigkeit des Biers harmoniert. Aromatisch macht das Bier wirklich keine großen Sprünge, es kann jedoch, was die Süffigkeit angeht, durchaus punkten. Nichts anderes erwarte ich von einem Kellerbier. Der Abgang vermittelt leicht grasige, zugleich aber auch karamellartige Noten.

Es ist kein herausragendes Bier, aber dieses Zwickl ist angenehm würzig und insgesamt stimmig und harmonisch. Es löst keine Begeisterungsstürme bei mir aus, aber es schmeckt mir gut und gefällt mir.

Bewertet am

60% Ganz anständiges Bier

Avatar von LordAltbier

Leichter Hopfengeschmack der gut mit den vielfältigen Malznoten harmoniert, nur leider fällt das Bier im Abgang etwas wässerig aus. Schmeckt trotzdem ganz ok! Flaschendesign sieht ganz ok aus!

Bewertet am

71% Mönchshof Kellerbier mittelmässig gut

Avatar von Massingasetta

Ich erwarte etwas zu viel von diesem Bier, hatte ich doch schon gute Erfahrung mit dem Hellen, Weizen und Weihnachtsbier vom Mönchshof. Ich werde etwas entäuscht. Farbe ist leicht bräunlich trüb (bernsteinig) und Krone ist stimmig für Kellerbier. Zu wenig Geschmack beim Einstieg, vor allem dafür das ich gerochen habe wie ein Ameisenbär was meist den Geschmack noch verstärkt. Im Körper und auch Abgang kommen dann die ersehnten Geschmacksnoten eines Unfiltrierten - urig, rauchig mit Bitterkeit und Säure, am Ende kommt noch ganz sanft etwas vom Getreide durch. Mit weitern Schlücken wird es besser, aber das Bier ist einfach nicht überragend. Fazit: Not bad, but no cigar!

Bewertet am

78% Leicht hopfig herb

Avatar von Kuh’ler Klaus

Nach dem ich im Urlaug schön öffters Kontakt mit dem Bier hatte habe ich mich entschlossen es mal zu bewerten.
Die Optik ist kräftig dunkel, der Schaum stabil. Das Aroma ist hopfig herb. Kam in Meiner Erinnerung besser wag als bei der aktuellen verkostung. Für meinen Geschmack zu herb. Ein guter Kompromiss für all diejenigen denen Pis zu Herb und Helles zu malszig ist.

Bewertet am

58% Rezension zum Mönchshof Kellerbier

Avatar von Schmallo

Optisch sehr nette Flasche.Beim einschenken kommt ein sehr dunkel-trübes rauchiges Bier zum vorschein.Die Krone hält sich sehr gut und stabil.Im Antrunk sehr kräftig röstig-rauchig und leicht säuerlich.Der ganze Geschmack ist recht urig halt so Kellermässig aber lecker.Im Abgang aber auch recht süffig und bekömmlich.

Bewertet am

56% Rezension zum Mönchshof Kellerbier

Avatar von Hobbytester

Das Bier riecht hefig und leicht würzig zu Beginn, eben wie ein ganz normales Zwickl. Der Antrunk ist bei den ersten Schlücken nichtssagend, später erkennt man aber eine ganz sympathische Würze. Der Abgang intensiviert diesen positiven Eindruck, insgesamt finde ich ihn aber etwas ereignislos, genauso wie den Körper. Hopfen und Malz sind gut ausbalanciert, ansonsten stelle ich aber wirklich keine Besonderheiten in aromatischer Hinsicht fest. Außerdem wird die Würze erst nach mindestens fünf Schlücken deutlich, weshalb man kein Keller- sondern ein Tritschlerbier trinkt. Für die diejenigen, die des Bayrischen nicht mächtig sind, heißt das Trödlerbier. Es verlangt, dass man Zeit mitbringt, um sein gutes Durchschnittsniveau zu würden. Naturtrübes, dunkles Orange Farbe trifft auf sehr lang anhaltenden Schaum. Der Süffikeitsfaktor könnte mit „so la la“ treffend beschrieben werden. Bitterkeit setzt sehr leichte Akzente, ist fast zu zurückhaltend. Das Bier verfügt über genug Kohlensäure.
Fazit: Der leichte Getreidegeschmack drängt sich jetzt noch ganz zum Schluss etwas auf, das gefällt mir. Ansonsten ist dieses durchaus passable Zwickl nur guter Durchschnitt in meinen Augen.

Bewertet am

61% Rezension zum Mönchshof Kellerbier

Avatar von cafeldelmar73

leichtes, im Antrunk unauffälliges halbdunkles Bier. im ersten Abgang deutliche Bitternote die aber nach dem 2-3 Schluck vergeht und ein ausgewogenes, sueffiges Bier hinterlaesst, dass man gerne taeglich geniesst.

Bewertet am

87% Rezension zum Mönchshof Kellerbier

Avatar von Bierschlugger

Ein sehr feines Bier sehr empfehlenswert ist etwas anders als die gewöhnlichen Kellerbiere im Antrunk unscheinbar aber nach dem zweiten und dritten Schluck merkt man den feinen leichen caramelartigen Geschmack.

Bewertet am

73% Rezension zum Mönchshof Kellerbier

Avatar von Sinane

Eins der besten Biere, die ich bisher getrunken habe.

Bewertet am

67% Rezension zum Mönchshof Kellerbier

Avatar von Tarfeqz

Im Einstieg leicht würzig und malzig. Im Abgang entfaltet sich der Geschmack noch stärker. Die ganze Zeit über hat man auch einen leichten Hefe-Weizen Geschmack im Mund der sich sehr gut miteinfügt. Es schmeckt also eher wie ein feinwürziges Hefe-Weizen.

Bewertet am