Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Mikkeller Green Gold

  • Typ Obergärig, American IPA
  • Alkohol 7% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 67% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 4 Rezensionen

#26433

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
67%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
71%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
83% Avatar von tonne
83% Avatar von Bier-Klaus
71% Avatar von Florian
54% Avatar von Hobbytester
44% Avatar von Meandmydemon

83% Rezension zum Mikkeller Green Gold

Avatar von Bier-Klaus

Das habe ich mir auch für teures Geld geleistet, um zu sehen, ob der Mikkeller immer noch den guten Ruf rechtfertigt. Das IPA hat eine dunkle Bernsteinfarbe, creme- bis kaffeefarbenen Schaum und fruchtig zitralen Geruch. Meine Vorfreude steigt. Der Einstieg ist geprägt von süßen Karamell-Noten, die den vollen, zitralen Hopfengeschmack einbetten. Also der Trunk ist schon genial. Die Hopfenbittere ist zwar stark aber erstens sind die Hopfensorten gut abgestimmt (viel Zitrus, wenig Kräuter) und zweitens sehr gut in den vollen Körper eingebunden. Nur der unverschämte Preis verhindert die 90%.

Bewertet am

54% Rezension zum Mikkeller Green Gold

Avatar von Hobbytester

Es ist noch ein wenig ungewohnt, ein Mikkeller unter dem Braufaktumlabel zu sehen, aber man gewöhnt sich an alles. Die tropische Fruchtigkeit im Geruch gefällt mir ganz gut. Malznoten schwingen hier auch gut mit, unter anderem Maris Otter. Der Antrunk geht mir aber ein wenig zu sehr in die Mineralwasserrichtung. Im Abgang wird das Bier seinem Namen gerecht, es bekommt einen recht überzeugenden Kompromiss zwischen frischem Hopfen und gut in Szene gesetzter Malzung hin. Recht sauer und bitter geht es hier zu. Der Körper ist gemessen an anderen bereits verkosteten Bieren der Brauereien aber eher bodenständig. Was hier aber ganz gut gelingt, ist der glaubwürdige Übergang von Lychee- und Bergamottearomen zu recht floraler Hopfenthematik, aus einem fruchtigen IPA wird ein Kräuter-IPA, der Alkohol ist sehr gut eingebunden. Und dennoch offenbart das Bier an empfindlicher Stelle einen groben Schwachpunkt: sein sonderbares Mundgefühl! Ich mag es vollmundig, hier dagegen löst sich alles zuvor Positive in sprudelige Beliebigkeit wässriger Art auf! Gelbgrüne Farbe trifft auf lang bleibenden Schaum. Das Bier ist supersüffig. Bitterkeit sticht hier deutlich hervor. Es gibt gefühlt zu viel Kohlensäure.

Fazit: Hier wäre viel mehr drin gewesen, wenn das Mundgefühl nicht wäre, das sprudelnd aus einem zuvor spannenden ein langweiliges IPA macht.

Bewertet am

44% Wohin mit dem Gold

Avatar von Meandmydemon

Naturtrüb und von leicht dunkler Farbe mit einer üppigen, kräftigen und etwas festen Schaumkrone kommt das Mikkeler Green Gold daher. Im Geruch nehme ich noch eine Fruchtnote wahr die jedoch schon beim ersten Schluck wieder fehlt. An sich mag ich ein starkes Hopfenaroma und so macht mir auch die Bitterkeit nichts aus aber das darf nicht alles sein. Die Idee dieses Bieres ist nicht schlecht aber noch nicht zuende gedacht.

Bewertet am

71% Grünes Gold? Überfrachtetes IPA träfe es auch

Avatar von Florian

Das Mikkeller Green Gold ist in der Tat etwas grünstichig – wohl zu viel mit dem Hopfen eingepinselt. Das Bier hat eine robuste und harzige Nase, etwas Salz schwingt mit. Der Körper ist dick. Im EInstieg ist es fruchtig süß (Dosenfruchtcocktail) mit graziler Säure. Es ist sehr früh bitter und Kandisnoten unterstreichen die Süße. Die Hopfung ist nicht ganz frisch, wirkt etwas gealtert. Zumindest ist die Menge an Harz und Bitterkeit nicht im Einklang mit den Aromen. Insgesamt ist mir das Bier zu überladen und unbalanciert.

Bewertet am