Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Master Polotmavý 13°

  • Typ
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze 13%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 9–10 °C
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 56% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#5490

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
56%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
83% Avatar von Bier-Klaus
44% Avatar von goldblumpen
42% Avatar von MichaelF

83% Rezension zum Master Polotmavý 13°

Avatar von Bier-Klaus

Nach der Brauereibesichtigung geht es noch in den Bierkeller. Das Master Polotmavy sagte mir bis dahin gar nichts. Es ist bernsteinfarben und glanzfein mit einer super sahnigen Krone, dicht aber nicht stabil. Es riecht nach Dunkelmalz. Der Geschmack ist extrem würzig und vollmundig sowie angenehm bis wenig rezent (Fass). Der dunkle Malzgeschmack ist nur ganz wenig röstig, sehr gut abgestimmt auf die Restsüße des Bieres. Ein super Halbdunkles, das ist mein Bierstil.

Bewertet am

42% Rezension zum Master Polotmavý 13°

Avatar von MichaelF

Pilsen ist wohl einer der bekannteren Brauorte in Tschechien, wenn nicht der bekannteste. Unter dem Dachverband der Brauerei werden unter anderem Pilsner Urquell oder Gambrinus gebraut; das Master Polotmavy 13, ein dunkles Bier, wird aber nur Insidern vertraut sein.

Die etwas höheren Erwartungen hat es aber überhaupt nicht erfüllen können und eine veritable Bauchlandung hingelegt. Im Körper machte sich eine unangenehme, immer im Hintergrund wabernde Metalligkeit breit. Die malzigen Töne wirkten unrund, eckig, unfertig, fast lustlos, als ob das Malz einen schlechten Tag erwischt hätte und mehr schlecht als recht seine Arbeit verrichtet hätte. Hinzu kommt aufgrund dieser kurzen, stichelnden Malznoten eine Wässrigkeit, die mit den metallischen Eindrücken einen sehr unrunden Eindruck abgibt. Wo bleiben die angenehmen Malzaromen? Wo bleibt die hohe Braukunst?

Am Ablaufdatum konnte es nicht liegen. Kurz kamen Überlegungen auf, den Test zu wiederholen, aber die abenteuerliche Beschaffung dieses Bieres in Tschechien kann auch nicht alltäglich wiederholt werden. Ich hoffe, dass dies nicht der alltägliche Eindruck ist, den das Master Polotmavy 13 abgibt. Eine Enttäuschung.

Bewertet am