Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Main Seidla Original

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze 11.9%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 67% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 2 Rezensionen

#9390

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
67%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
92% Avatar von chri0311
75% Avatar von Hirsch
53% Avatar von Bier-Klaus
47% Avatar von Alexander Fritz

75% Prima helles Lager... nach Pilsner Brauart

Avatar von Hirsch

Gerade mal vier Jahre gibt es das Binkert’sche Brauhaus in Breitengüßbach. Nicht nur die Neugründung als solche ist begrüßenswert, auch der doppelte Mut von Herrn Binkert: Erstens, dass er damals mit einem Keller und einem hellen Lager „nach Pilsner Brauart“ angefangen hat (den schwierigen Sachen, gerade weil sie jeder kennt), zweitens, dass er ein Amber und ein Porter dazu gesellte. Der Mut scheint sich ausgezahlt zu haben, denn unlängst wurde das Brauhaus um zahlreiche Craft-Zapfhähne erweitert, und die befreundeten Gypsy-Brauer geben sich in Breitengüßbach die Türklinke in die Hand.

Schaum: schön sahnig (auch farblich)
Farbe: zwischen stroh- und goldgelb, blank filtriert
Geruch: honigsüß mit veilchenartiger Blümeranz

Geschmack:
Der Antrunk enttäuscht alle, die anhand des Dufts ein malzig-mild-langweiliges Helles erwartet haben. Die Malzsüße ist zwar da, aber dazu gleich eine pfeffrige Würze, die sich zu den blumigen Aromen gesellt. Daneben ist es auch etwas hefig.
Körper: Anfangs genau richtig (fränkisch-vollschlank), wird’s mir zwischendrin fast ein bisschen zu schmächtig – dann fängt’s aber der Abschlusshopfen auf.
Rezenz: nicht zu sprudelig
Der Nachtrunk ist erst zitronig, dann abschließend auch kräftig herb, aber nie derb-herb.

Kommentar: Manchen fränkischen Zeitgenossen ist das Mainseidla Original tatsächlich zu bitter. Mir nicht. Ganz im Gegenteil. Das sind lauter blumige Aromahopfen aus Spalt und Hersbruck, die machen keine pelzige Zunge. Es geht fast ein bisschen in die böhmische Richtung (schon in der Namensgebung: es heißt eben nicht „Pils“, ebensowenig wie die böhmischen hellen Lagerbiere) – nur dass man dort noch mehr Kante zeigen würde. Aber auch so ist es ein aromatisches Helles ganz nach meinem Geschmack.

Bewertet am

53% Rezension zum Main Seidla Original

Avatar von Bier-Klaus

Ich bin gespannt auf das Helle der Brauerei, die das geilste Porter ever braut.

Der Geruch ist schon mal extrem getreidig, das läßt mich Übles ahnen.

Im Antrunk stark rezent, folgt ein sehr sehr getreidiger Geschmack. Hier sind zwar die Getreidearomen nicht so unrund und auseinanderfallend wie bei anderen getreidigen Bieren aber das ist einfach nicht mein Geschmack.
Das Seidla endet gut gehopft, das rettet die 50%.
Hellgelbe glanzfeine Farbe trifft auf eine schöne feine Krone.

Für Freunde getreidiger Biere

Bewertet am