Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Mahr's Kellerbier

  • Typ Kellerbier
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagen 4 Benutzer

Bewertet mit 71% von 100% basierend auf 14 Bewertungen und 9 Rezensionen

#11621

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
71%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 14 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
61%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Robert
85% Avatar von JimiDo
80% Avatar von Hirsch
80% Avatar von Daniel McSherman
78% Avatar von Bier-Sven
77% Avatar von mysland
75% Avatar von Hobbytester
73% Avatar von Schluckspecht
73% Avatar von Bierkules
68% Avatar von Bier-Klaus
66% Avatar von madscientist79
63% Avatar von LordAltbier
62% Avatar von Er..
61% Avatar von Robert
55% Avatar von Weinnase

80% A U geht wirklich immer!

Avatar von Hirsch

Die – wenn auch nicht historisch, aber durch den Bekanntheitsgrad – wichtigste Sorte ungespundetes Lagerbier im Bamberger Raum.

Schaum: sofort weg, wie es sich gehört
Farbe: bernsteinfarben, hefetrüb
Geruch: leicht karamellmalzig, ganz leicht hefig

Geschmack:
Der Antrunk ist als erstes erfrischend. Trotz der – ebenfalls sortentypischen – merklichen Kohlensäurearmut. Ein gutes Zusammenspiel von Hefegeschmack und Säuren. Dazu ist es leicht maischig, leicht karamellmalzig plus je eine Spur von Harz, Rosine, Orange. Und das Ganze ist vor allem schön rund.
Körper: voll, aber nicht schwer
Der Nachtrunk ist schon hopfig. Die Bitterkeit schleicht sich aber erst an, nachdem das Malz in seiner ganzen Breite abgetreten ist.

Kommentar: Das U vom Mahrs Bräu ist schon zu Recht bekannt. Dem Einheimischen schmeckt’s schon lange, und den Touristen überfordert’s nicht. Kein Aufkracherbier, sondern bescheiden und in sich selbst ruhend. Das mag ich.

Bewertet am

80% Rezension zum Mahr's Kellerbier

Avatar von Daniel McSherman

Das ungespundete ist dunkel bernsteinfarben und leicht getrübt. Der helle Schaum fällt schnell zusammen. Der Malzkörper bringt weiche Aromen von Karamell und Honig mit, dem gegenüber steht eine kräuterige Herbe. Dabei wirkt es wunderbar ausgewogen. Insgesamt ist es ein tolles und sehr süffiges Bier.

Bewertet am

85% Rezension zum Mahr's Kellerbier

Avatar von JimiDo

Nun ist das U von Mahr Bräu auch bei mir angekommen. Es befindet sich in einer 0,5 l Euroflasche, ist traditionsbewusst in nostalgischer, wertiger Aufmachung. Zur Verkostung verzichte ich mal auf den Steinkrug. Das nächste U wird dann aus einen Steinkrug getrunken.

Das Bier ergießt sich bernsteinfarben und nur wenig trüb ins Glas. Der Schaum ist feinporig und hält sich, typisch für ein ungespundetes Bier, nur kurz. Es riecht etwas malzig und schwach nach Bierkeller. Der Antrunk ist schon mal die Wucht. Malzaromatisch mit leichten Hefegeschmack und mit einer fein dosierten Säure begeistert das U im Gaumen. Es erzeugt ein weiches, sehr angenehmes Mundgefühl. Honigsüße und elegante Hopfenherbe sorgen für einen hervorragenden Abgang. Es ist ein Bier wo man sich schnell dran gewöhnen kann.

Ein kleiner Tipp von mir. Am aller, allerbesten schmeckt es frisch vom Fass im Brauerei Ausschank von Mahrs Bräu.

Bewertet am

73% A U geht immer!

Avatar von Schluckspecht

Optisch gibt es bis auf die schnell zusammenfallende Schaumkrone nichts vorzuwerfen: Der fein- und großporige Schaum ist sehr üppig, die Farbe ist ein sattes und leuchtendes orangestichiges Bernstein, die Hefetrübung sehr schön anzusehen. Trotz der starken Trübung zeigt das Bier durch aufsteigende Blasen Lebendigkeit und Frische.

Der malzige Duft hält Karamell, Honig, Vanille und trockenen Apfel parat, vielleicht besser umschrieben als kandierter Apfel. Ein Hauch Mandarine spielt auch noch mit. Der Geruch steht für ein ordentliches Kellerbier. Der spritzige, malzige Antrunk ist auch nicht verkehrt, da der Grad an Süße optimal dosiert erscheint: Frisch, süß und süffig - aber wohlig abgerundet durch kernige und trockene Noten, die im relativ vollmundigen Körper die Geschmackshoheit einnehmen. Die Kohlensäure bleibt spritzig. Zart fruchtig nach Trockenfrüchten, würzig, kernig-nussig und hopfenbitter - leider auch leicht kratzig - klingt das Kellerbier von Mahr's aus. Insgesamt ist das "U" eine durchaus interessante und vor allem harmonische Angelegenheit, ohne aber direkt herausragend zu sein.

Noch ein Tipp zum Schluss: Das Ungespundete sollte man unbedingt so frisch wie möglich probieren, wobei es noch nicht einmal direkt vom Fass sein muss. Meine Testflasche lagerte leider schon etwas länger (1,5 Monate Restlaufzeit) und hatte nicht mehr das volle, tolle Aroma, was mich zu Beginn dieser Neuentdeckung so am Kellerbier von Mahr's fasziniert hat. Im Wesentlichen bleibt das harmonische, vielseitige Aroma jedoch erkennbar und damit gibt es in der Wertung auch keine große Abwertung. "A U" (sic) geht immer!

Bewertet am

63% Ist Okay!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist leicht säuerlich, etwas hefig und schmeckt leicht nach Zitrone. Der Mittelteil ist etwas hefig, ein bisschen säuerlich und schmeckt etwas nach Citrus-Früchten aber auch etwas nach ACE-Saft. Der Abgang ist hefig und ein wenig fruchtig, erinnert etwas an Mandarine. Fazit: Anständiges und gut trinkbares Bier aber auch kein Spitzen-Bier!

Bewertet am

62% Rezension zum Mahr's Kellerbier

Avatar von Er..

Ein grundsolides Bier, das von Anfang an Spaß macht und bis runter in die Kehle hält.
Kein Wundertrunk, aber passend in seiner Bestimmung.
Leckerer Einstieg und ein vollmundiger Geschmack! Davon kann man ordentlich einen trinken.

Bewertet am

55% Rezension zum Mahr's Kellerbier

Avatar von Weinnase

orangefarben mit schönem sahnigen Schaum - welcher jedoch schnell entschwindet;
getreidig-würzig; dezente Kräuternote;
frischer Antrunk mit feinrassiger Kohlensäure; kräuterwürzige Frucht; angenehme Fülle mit zurückhaltender Malzsüße; gewisse säuerliche Note; der Nachhall überrascht mit einer nicht erwarteten Bitternote, welche m. E. hier etwas "fehl am Platz" ist. Interessantes, wenn auch nicht ganz ausgewogenes Bier.

Bewertet am

75% Frankens Biere XV

Avatar von Hobbytester

Dieses Bier riecht recht frisch und offenbart leichte Hefenoten, mehr aber noch nicht, die Rezenz des Antrunks ist stark, die erfrischenden Momente setzen sich hier auch geschmacklich durch, sonst aber nichts. Das ist für Kellerbiere nicht außergewöhnlich. Im Abgang entsteht zunächst ein zitrusartiges, leicht saures Hopfenaroma, wenn auch noch sehr zurückhaltend. Dann teilt sich der Höhepunkt auf besonders coole Art und Weise mit, das Bier schmeckt wunderbar geröstet und leicht rauchig nach Malz, für meine Begriffe könnte man dies aber auch schon früher merken. Der Körper ist ein recht typischer für ein gutes Kellerbier. Auf recht harmonische und ausgewogene Weise werden Frischeimpulse, die auf die Hopfung zurückzuführen sind, vermittelt, dies dient aber nur als Vorgeschichte zum recht eindrucksvollen Malzthema, das sich schön mit Hefeimpulsen verbindet: kein herausragender Ansatz, aber ein guter! Das weiche Mundgefühl gefällt recht gut, das Bier fühlt sich seidig an. Orange Farbe trifft auf lang bleibenden Schaum. Das Bier ist süffig und unkompliziert. Von Bitterkeit kann man nicht sprechen, eher von Säure und leichter, aber markanter Würze. Es ist genug Kohlensäure vorhanden.

Fazit: Ein gutes Zwickel trinkt man hier, das steht fest. Außergewöhnliches darf man aber trotz der schönen Malznoten nicht erwarten.

Bewertet am

68% Rezension zum Mahr's Kellerbier

Avatar von Bier-Klaus

Farbe orange trüb. Geruch nach Honig und Getreide und leicht muffig. Antrunk leicht bitter wie beim Waldhonig, wenig rezent am Gaumen. Mittel vollmundig. Nachtrunk zu wässrig, wobei die schönen Bitternoten bleiben. Gutes Bier, nicht mehr.

Bewertet am