Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Mahou Negra

  • Typ
  • Alkohol
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 72% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#2730

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
72%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
90% Avatar von Hobbytester
72% Avatar von Daniel McSherman
53% Avatar von Bier-Klaus

72% Rezension zum Mahou Negra

Avatar von Daniel McSherman

Dunkelbraun, aber noch durchscheinend mit weißem Schaum. Das Bier hat angenehme Aromen von Röstmalz und eine passende Bitternote. Gut!

Bewertet am

Anzeige

53% Rezension zum Mahou Negra

Avatar von Bier-Klaus

Das Negra ist dunkelbraun trüb mit viel hellbraunem Schaum.
Der Geschmack ist sehr röstmalzig aber keineswegs wie bei einem Dunklen Bier sondern wie bei einem Stout.
Die 5,5% Alkohol bringen einen nur mittel vollmundigen Körper zustande, der leicht nach Schokolade schmeckt.
Nach den röstigen Aromen kommt nichts mehr nach. hintenraus ist es wässrig und sehr wenig gehopft. 

Wie gesagt als Dunkles Münchner Art vollkommen daneben als Stout in Ordnung

Bewertet am

90% Rezension zum Mahou Negra

Avatar von Hobbytester

Das Mahou Negra hat einen rauchigen und hopfigen Geruch, schon im ebenso rauchigen Antrunk wird deutlich, dass man sich Biere wie das dunkle Ayinger oder das dunkle Augustiner selbstbewusst zu Konkurrenten auserkoren hat! Der Abgang bestätigt eindrucksvoll, wie richtig die Madrilenen damit doch liegen! Spanisches Bier verleitete mich bisher zu Verallgemeinerungen, die dieser Geschmack mit galaktischer Schusskraft, um einmal naheliegende Fußballmetaphern zu verwenden, für null und nichtig erklärt. Mitverantwortlich dafür ist nach der Fusion ausgerechnet San Miguel, dessen Especial ich so gar nicht schätze. Mehrere Geschmacksmomente charakterisieren diesen Bierkörper. Der Hopfen sorgt für eine angenehme Bitterkeit, die auch von Rauchnoten und einer gewissen Holzigkeit begleitet wird, was wohl auf die besonders gedarrte Gerste zurückzuführen ist. Schwarze Schokolade und Kakao sind geschmacklich definitiv auch dabei, was hier aber überhaupt keine deutliche Süße andeuten soll. Hier stört kein einziger lästiger Zwischenton, der Körper wirkt in sich geschlossen und nicht gerade leicht. Auf dem Etikett steht „Premium Quality Tipo Munich“. Dem ist aus der Sicht eines Münchner Bierliebhabers nichts hinzuzufügen. Die schwarze Farbe mit braunem Schimmer gefällt gut, der braune Schaum verschwindet recht schnell. Das Bier ist sehr süffig! Die Bitterkeit fügt sich dank des Hopfenanteils gut in die Gesamtcharakteristik ein. Es ist genug Kohlensäure vorhanden, das Bier ist allerdings eher ölig.
Fazit: Das Mahou Negra überzeugt auf ganzer Linie. Es ist ein Dunkles der Kategorie „Spitzenklasse“. Viele deutsche Brauer könnten bei Mahou hierfür in die Lehre gehen!

Bewertet am